Eco. Life. Style.

Kategorie: News.

Ein neues Kapitel: The bird’s new nest goes Friendly

Dieses Jahr habe ich mir zu meinem 40. Geburtstag ein ganz besonderes Geschenk gemacht. Zumindest fühlt es sich für mich so an, denn es ist weit mehr als ein zufälliges…

Dieses Jahr habe ich mir zu meinem 40. Geburtstag ein ganz besonderes Geschenk gemacht. Zumindest fühlt es sich für mich so an, denn es ist weit mehr als ein zufälliges terminliches Zusammentreffen, sondern der Wunsch, mit 40 nochmals einen neuen Weg einzuschlagen, etwas Neues anzugehen und mir einen weiteren lange gehegten Traum zu erfüllen.

Friendly – Einkaufen bei Freunden

Wie einige von euch wissen, lebe ich in Brunn am Gebirge – nicht in den Bergen, sondern angrenzend an den südlichen Teil Wiens. Freunde von mir, Silvia und Daniel, betreiben im Nachbarort Maria Enzersdorf seit 2015 den bioveganen Nahversorger Friendly, in dem ich von Beginn an Stammkunde war. Wer Friendly kennt weiß, wie angenehm ein Einkauf dort ist – vor allem wenn man ihn mit einer Plauderei mit den Inhabern bei einem Kaffee und Linzeraugen kombiniert.

Bei einem solchen Gespräch kam das Thema auf die zukünftigen Pläne des Friendly-Teams. Diese Pläne klangen sehr spannend und ich erwischte mich bei dem Gedanken, wie gerne ich mich hier einbringen, mitgestalten und mitarbeiten würde. Vielleicht träumt auch ihr von einem kleinen Laden, einem schnuckeligen Café oder einem schicken Bistro? Dann könnt ihr vermutlich nachempfinden, wie man sich fühlt, wenn dieser Traum auf einmal in greifbare Nähe rückt. Aber nachdem ich mit The bird’s new nest und unserer Agentur voll ausgelastet war, habe ich mein Interesse nicht geäußert. Bis irgendwann die Sprache darauf kam, dass Silvia und Daniel mit dem Daily Business voll ausgelastet wären und deshalb überlegen würden, das Team zu vergrößern. Diese Aussage hat nicht nur merkbar mein Herz höher schlagen lassen, sondern auch mein Hirn angeworfen. Möchte ich wirklich in diese Richtung gehen? Und was mache ich mit meinen anderen Projekten?

The bird’s new nest goes Friendly

Um zu sehen ob sich mein Wunsch nicht doch wieder verflüchtigt, habe ich eine Nacht darüber geschlafen. Am nächsten Morgen war er tatsächlich immer noch vorhanden. Aber wie soll sich das alles denn ausgehen? Nun, gute Planung ist die halbe Miete, kombiniert mit sinnvoller Zeiteinteilung und überlegter Prioritätensetzung. Und der Einstellung, dass es irgendwie schon funktionieren wird. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe Silvia und Daniel mein Interesse bekundet, im Friendly mitzuarbeiten und gemeinsam zukünftige Projekte umzusetzen.

Seit Juni 2019 bin ich nun – diverse Meetings und Gespräche später – offiziell Mitglied im Friendly-Team. Um das Business umfassend kennen zu lernen arbeite ich auch vor Ort im Laden –  zur Zeit Dienstag, Donnerstag und Freitag ab 13 Uhr. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich besuchen kommt – auf einen Kaffee, ein Gespräch oder auch nur ein Hallo. Was euch erwartet? Ein supernetter Laden mit einem motivierten Team. Nachhaltige Produkte, fast ausschließlich in Bio-Qualität und komplett vegan, bei Obst und Gemüse ist praktisch alles unverpackt. Einen kleinen „Stammtisch“, an dem sich wunderbar bei einem Kaffee, Bier, Smoothie oder anderem plaudern lässt. Oder einen Snack, Mittag- oder Abendessen serviert bekommen – ja, das gibt es auch! Außerdem Bücher, Räucherwerk, Pflanzensamen, alles zum Keimen und vieles mehr. Klingt wunderbar? Ist es auch!

Die Zukunft bringt…

The bird’s new nest bleibt natürlich weiterhin bestehen, durch die Kooperation mit Friendly ergeben sich langfristig auch sehr spannende Möglichkeiten. Dasselbe gibt für Die BR-Agentur, auch hier sind viele Synergien vorhanden, die wir nützen möchten. Außerdem bin ich nicht der einzige Zuwachs im Friendly – ein mehr als doppelt so großes Team steht in den Startlöchern! Was die zukünftigen Projekte betrifft könnt ihr für weitere Information Friendly auf Facebook oder auf Instagram folgen, denn dazu kann ich hier und jetzt leider noch nichts verraten.

Für mich beginnt nun quasi ein neues Kapitel und ich bin unglaublich gespannt, aufgeregt, motiviert und voller Vorfreude auf die Zukunft mit Friendly. Und natürlich freue ich mich auch darauf, euch bald im Geschäft persönlich begrüssen zu dürfen. Bis bald, wir sehen uns!

14 Kommentare zu Ein neues Kapitel: The bird’s new nest goes Friendly

Aus der Redaktion. Happy Birthday to me!

Ich bin 40! Das zu schreiben fühlt sich – wenig überraschend – etwas eigenartig an. Gerade erst war ich noch 30, gefühlt würde ich mich irgendwo um Mitte 20 ansiedeln….

Ich bin 40! Das zu schreiben fühlt sich – wenig überraschend – etwas eigenartig an. Gerade erst war ich noch 30, gefühlt würde ich mich irgendwo um Mitte 20 ansiedeln. Und doch habe ich nun schon seit 40 Jahren mein Leben gelebt. Ich lege nicht viel Wert auf meinen Geburtstag, für mich ist es in erster Linie eine Möglichkeit, Zeit gemeinsam mit lieben Menschen zu verbringen. Trotzdem möchte ich mir zum 40er gratulieren, als Anerkennung und Rückblick auf die letzten 40 Jahre.

Fühle ich mich alt? Keineswegs, auch wenn mich mittlerweile niemand mehr jünger als 30 schätzen würde – diese Zeiten sind wohl endgültig vorbei. Das vorrangige Gefühl ist Dankbarkeit, dafür dass ich zur Zeit sehr zufrieden mit meinem Leben bin. Damit möchte ich nicht sagen, dass ich an einem Punkt bin, an dem ich nichts mehr ändern möchte. Sondern dass ich weiß, in welche Richtung ich gehen und was ich (ver)ändern will. Genauso wie das Wissen, dass ich Veränderung bewirken kann, auch wenn es manchmal viel Zeit und Geduld braucht.

Neben Dankbarkeit ist da aber auch das Gefühl des Stolzes. Dass ich heute hier sitze habe ich mit viel Arbeit erreicht. Und damit meine ich nicht die Arbeit an The bird’s new nest, meiner Selbstständigkeit oder ähnlichem. Sondern die Arbeit an mir selber. Mit 13 Jahren war ich das erste Mal in therapeutischer Behandlung, und viele Jahre lang waren schwere Depressionen, Panikattacken, eine generalisierte Angststörung und Selbstmordgedanken meine Begleiter. Aber da war auch noch etwas anderes, nämlich der Wille trotzdem immer wieder weiter zu machen, immer wieder aufzustehen, nie aufzugeben.

Warum ich über all dies noch nie auf The bird’s new nest geschrieben habe? Weil ich selber noch zu sehr an diesen Themen zu arbeiten hatte – gut 15 Jahre in therapeutischer Behandlung haben mir nicht nur sehr geholfen, sondern mir vermutlich auch mein Leben gerettet. Trotzdem lerne ich jeden Tag dazu, stehe vor neuen – oder alten – Problemen und das kostet mitunter viel Energie. Energie, die ich benötigt hätte, um schon früher darüber zu schreiben. Doch genauso wie Tag für Tag vergeht und auf einmal ist man in seinem 41. Lebensjahr angekommen, bewältigt man Herausforderung für Herausforderung und der Wunsch zu sich selber zu stehen und anderen Mut auf ihrem Weg zuzusprechen wird grösser als die Angst, von anderen aufgrund der eigenen Unzulänglichkeiten verurteilt zu werden.

Und so erlaube ich es mir nicht nur, nein, ich verdiene es sogar mir selber zuzujubeln! Du hast es bis hierher geschafft! Du hast dich selber kennen gelernt, dich lieben gelernt, gelernt deine Gefühle wahrzunehmen und sie anzuerkennen. Du bist deinen Träumen gefolgt, hast dich deinen Ängsten gestellt und deine Ziele beharrlich verfolgt. Und ja, du machst noch immer Fehler. Kämpfst mit Panikattacken. Bist erschöpft von Gefühlsschwankungen. Könntest so vieles besser machen. Aber wenn man selber sein größter Kritiker ist, dann sollte man zumindest auch sein bester Freund sein.

Deshalb rufe ich mir in Gedanken zu: Happy Birthday to me! Auf die nächsten 40 Jahre! Auf die Zukunft, auf mich!

Alles Gute zum 40. Geburtstag, Edda!

43 Kommentare zu Aus der Redaktion. Happy Birthday to me!

Meine Motivation hinter The bird’s new nest – Interview mit ProntoPro

Wann immer eine Anfrage für ein Interview ins Nest flattert freue ich mich sehr, denn so bietet sich die Möglichkeit, The bird’s new nest weiteren Personen vorzustellen. Ein Interview besteht…

Wann immer eine Anfrage für ein Interview ins Nest flattert freue ich mich sehr, denn so bietet sich die Möglichkeit, The bird’s new nest weiteren Personen vorzustellen. Ein Interview besteht letzten Endes zwar primär aus den gegebenen Antworten, die Richtung wird aber stark durch die gestellten Fragen vorgegeben. Deshalb habe ich mich sehr über die Fragen gefreut, die mir von ProntoPro zugesendet wurden. Denn diese gehen nicht nur in die Tiefe, sondern haben mich selber zum Nachdenken gebracht. Über meine Motivation hinter The bird’s new nest, meine Verantwortung als Blogger und meinen veganen Lebensstil.

Alle Fragen und Antworten findet ihr hier in meinem Interview mit ProntoPro. Vielen lieben Dank an ProntoPro für die interessanten Fragen!

 

Frühere Interviews durfte ich unter anderem Julia Burget, der Agentur 1min30 sowie den Online-Magazinen diezeitschrift.at und Make Yourself Move geben.

3 Kommentare zu Meine Motivation hinter The bird’s new nest – Interview mit ProntoPro

Blogparade! „Ich möchte nachhaltiger leben, wo fange ich an?“

Täglich erreichen uns Hiobsbotschaften über unsere Umwelt, sei es der Klimawandel, das Artensterben – alleine der Bestand der Wildtiere ist seit 1970 um rund 60 Prozent (!) zurückgegangen -, Mikroplastik…

Täglich erreichen uns Hiobsbotschaften über unsere Umwelt, sei es der Klimawandel, das Artensterben – alleine der Bestand der Wildtiere ist seit 1970 um rund 60 Prozent (!) zurückgegangen -, Mikroplastik in Meer und Boden und viele weitere Nachrichten, die verdeutlichen, wie sich der Zustand unserer Erde dramatisch verschlechtert. Die Ursachen hinter den unzähligen Problemen sind vielfältig und doch haben sie alle eines gemeinsam, sie sind durch den Menschen verursacht. Immer mehr wird uns dies auch bewusst und in vielen regt sich der Wunsch, nachhaltiger zu leben.

So breit gestreut die Gründe hinter der Problematik sind, so vielfältig sind auch die Möglichkeiten, sein Leben nachhaltiger zu gestalten. Unsere Ernährung, der Kauf von Kleidung, unser Haushalt, die Freizeitgestaltung, Reisen, Mobilität, Unterhaltungs-Technik und alle anderen nur denkbaren Bereiche bieten Spielraum für ein Überdenken seiner Handlungen und Kaufentscheidungen. Wo also beginnen? Und wo bekommt man die notwendigen Informationen um entscheiden zu können, was genau man verändern möchte? Natürlich, online findet man massenhaft Input. Doch gerade wenn man sich neu mit einem Thema beschäftigt kann die enorme Menge an Infos überwältigend sein und dazu führen, dass die anfängliche Motivation in Überforderung endet.

Blogparade! „Ich möchte nachhaltiger leben, wo fange ich an?“

Was würde sich hier besser anbieten als eine Blogparade, in der wir BloggerInnen unser Wissen und unsere Leidenschaft für Nachhaltigkeit an Interessierte weitergeben? So können wir bei den ersten Schritten behilflich sein, grundlegende Informationen für die einzelnen Bereiche liefern und LeserInnen helfen, sich im Dschungel der Informationen nicht zu verirren. Egal ob ihr schon im Bereich Nachhaltigkeit bloggt oder euch nur außerhalb eures Blogs mit Nachhaltigkeit beschäftigt, ob ihr in vielen Bereichen informiert seid oder euch nur in einem sattelfest fühlt – lasst uns unsere LeserInnen für das Abenteuer Nachhaltigkeit begeistern!

Sämtliche Beiträge der Blogparade werden auf unserer Facebook-Seite gefeatured und von unserer Seite aus verlinkt. Du bist BloggerIn und möchtest an der Blogparade teilnehmen? Dann trete bitte folgender Facebook-Gruppe bei, hier wird alles organisiert: Blogparade! „Ich möchte nachhaltiger leben, wo fange ich an?“

The adventure begins!

 

Habt ihr Themenwünsche,  -ideen oder erste Fragen zur Blogparade? Postet sie einfach in die Kommentare!

22 Kommentare zu Blogparade! „Ich möchte nachhaltiger leben, wo fange ich an?“

Unser neuer Partner: Calmterra – Wenn nur Natur im Spiel ist

Wir freuen uns sehr, unsere erste Unternehmens-Partnerschaft ankündigen zu können und möchten euch unseren Partner vorstellen: Das Familienunternehmen Calmterra*. Hinter Calmterra steht eine Familie aus Walding im oberösterreichischen Mühlviertel –…

Wir freuen uns sehr, unsere erste Unternehmens-Partnerschaft ankündigen zu können und möchten euch unseren Partner vorstellen: Das Familienunternehmen Calmterra*. Hinter Calmterra steht eine Familie aus Walding im oberösterreichischen Mühlviertel – die Eltern Claudia und Michael, deren Tochter Alexandra und ihr Mann Lukas. Vereint nicht nur durch ihre familiären Bande, sondern auch durch ihre Liebe zur Natur.

Gemeinsam wurde von ihnen der Calmterra Online-Shop* gegründet in dem ausgewählte Kosmetik und Lebensmittel zu finden sind, die liebevoll und sorgfältig von der Familie ausgewählt werden. Das Sortiment von Calmterra umfasst Bio-Superfood, Bio- und Naturkosmetik, spezielle hochpolyphenolische Olivenöle mit Gesundheitszertifikaten, Bio-Massagekerzen, handgemachte Delikatessen und einiges mehr – der Großteil davon vegan.

Im Naturkosmetik-Bereich findet ihr Produkte der Marken BIOSelect*, Qamaré*, stuwa* und HautSinn*, für Food die Marken Milestone*, The Governor*, Divinus*, Berlin Organics*, Botano* sowie die selber produzierten Olivenblätter* und Bio-Zistrose* sowie weitere Produkte für Zuhause*.

Warum eine Partnerschaft?

Uns ist es sehr wichtig, mit The bird’s new nest kleinere nachhaltige Unternehmen zu unterstützen. Aufgrund unseres jahrelangen Kontaktes mit EinzelunternehmerInnen sowie kleineren Firmen wissen wir, wie schwer es für diese ist, gegen das Marketingbudget und die Marktmacht größerer Konkurrenten zu bestehen. Auf The bird’s new nest werdet ihr prinzipiell keine Kooperationen mit Marken sehen, die nicht-nachhaltige Mutterkonzerne im Hintergrund haben, genauso wenig wie mit Unternehmen, die nur Greenwashing betreiben und in der Realität wie ein konventionelles Unternehmen agieren.

Partnerschaften bieten die Möglichkeit, unsere Partner vor den Vorhang zu holen, im Gegenzug bekommen wir beim Kauf über einen der von unserer Seite weg gesetzten Links einen Teil des Kaufpreises – quasi als Vermittlungsprovision. Der Preis des Produktes ändert sich für euch dadurch natürlich nicht. Sämtliche Einnahmen, die wir durch unsere Partnerschaften lukrieren, fließen wieder direkt in The bird’s new nest. Zum Beispiel in ein Upgrade unserer Server-Infrastruktur, mit der wir euch zukünftig eine noch bessere technische Basis bieten wollen.

Was bringt euch diese Kooperation?

Natürlich soll die Zusammenarbeit auch euch Vorteile bringen. Einerseits erfahrt ihr so von nachhaltigen Unternehmen und Produkten, die ihr sonst möglicherweise nicht kennen gelernt hättet und könnt diese direkt unterstützen. Andererseits bringen alle zukünftigen Verbesserungen an The bird’s new nest euch direkt eine bessere User Experience, wie man heutzutage so schön sagt. Des weiteren erwarten euch regelmäßige Give-Aways mit ausgewählten veganen und nachhaltigen Produkten aus dem Sortiment von Calmterra. Und last, but not least natürlich auch Promocodes mit Rabatten für euren Einkauf von bis zu minus 20 Prozent auf den gesamten Einkauf.

Willkommen bei The bird’s new nest, Calmterra!

 

* Affiliate-Link: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn ihr auf so einen Verweislink klickt und über diesen Link einkauft, bekommt The bird’s new nest von eurem Einkauf eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht. Sämtliche Einnahmen werden wieder direkt in The bird’s new nest investiert. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Keine Kommentare zu Unser neuer Partner: Calmterra – Wenn nur Natur im Spiel ist

Willkommen im Team, Anja!

Ich freue mich sehr, ein neues Teammitglied bei uns begrüssen zu dürfen! Anja wird sich zukünftig als Fair Fashion-Expertin bei The bird’s new nest dem Thema Fair und Ethical Fashion…

Ich freue mich sehr, ein neues Teammitglied bei uns begrüssen zu dürfen! Anja wird sich zukünftig als Fair Fashion-Expertin bei The bird’s new nest dem Thema Fair und Ethical Fashion widmen. Als Insidern der Fashion-Branche kann sie nicht nur grundlegendes Wissen vermitteln, sondern auch Einblicke in die Textilindustrie liefern sowie von neuen Entwicklungen und Trends berichten und diese kritisch hinterfragen.

Anja Lauermann hat sich zum Ziel gesetzt, Mode unter fairen Arbeitsbedingungen aus nachhaltigen Materialien zu designen. 2012 gründete sie ihr Label und eröffnete ihren eigenen Shop in Stockerau, der neben ihren eigenen Kollektionen auch andere nachhaltige Label im Sortiment hat. ​Nachhaltigkeit steht neben zeitlosem Design bei Anja Lauermann an erster Stelle. Seit Beginn werden ihre Kollektionen ausschließlich unter fairen und sozialen Arbeitsbedingungen in einer sozialökonomischen Schneiderei in Wien gefertigt. Die Schneiderei fördert die berufliche und soziale Rückkehr der Näherinnen und Näher in das Arbeitsleben. Auch bei der Materialauswahl setzt die Designerin aus Österreich auf Nachhaltigkeit. Zum Einsatz kommen ausschließlich vegane und nachhaltige Stoffe wie zertifizierte Bio-Baumwolle, recyceltes Polyester oder innovative Materialien wie Piñatex®. Als Mitglied im Country Team von Fashion Revolution Austria möchte Anja Lauermann wieder mehr Bewusstsein für Kleidung und die Umstände unter denen diese produziert werden schaffen.

​Fair bzw. Ethical Fashion wird nach fairen, ethisch und ökologisch korrekten Produktionsbedingungen hergestellt. Für die Erzeuger bedeutet das unter anderem garantierte Abnahmepreise und die Weiterverarbeitung in Nähereien unter humanen Bedingungen – Kinderarbeit und Ausbeutung in so genannten Sweatshops wird im Fertigungsprozess unterbunden. Die Verwendung von nachhaltigen Materialien wie ökologisch angebauter Baumwolle ist ein weiterer Aspekt, genauso wie die Verwendung von ökologisch unbedenklichen Chemikalien und Färbemitteln um die Umwelt im Produktionsprozess so wenig wie möglich zu belasten. Der ethische Anspruch wird oft auch auf die Vermeidung von Tierprodukten ausgeweitet, um Tieren unnötiges Leiden durch Wollproduktion oder anderen Prozessen zur Gewinnung von tierischen Produkten zu ersparen.

Habt ihr Wünsche und Ideen zu konkreten Themen aus dem Bereich Fashion, über die Anja bei uns berichten soll? Oder eine Frage, die ihr gerne von einer Beobachterin und Kennerin der Fair Fashion-Szene beantwortet hättet? Postet eure Inputs, Vorschläge und Fragen zum Thema als Kommentar zu diesem Artikel!

Willkommen im Team, Anja!

3 Kommentare zu Willkommen im Team, Anja!

The bird’s new nest jetzt auch unter wirliebennachhaltig.com!

Nach Ankündigung der The bird’s new box | Food. flattern auch schon die nächsten News herein. „Du hast doch dieses Vogelnest?“ ist eine Frage, mit der ich häufig angesprochen werde….

Nach Ankündigung der The bird’s new box | Food. flattern auch schon die nächsten News herein. „Du hast doch dieses Vogelnest?“ ist eine Frage, mit der ich häufig angesprochen werde. Die Frage fasst ein Problem unseres Namens schön zusammen: The bird’s new nest ist nicht ganz leicht zu merken. So sucht man uns auch in Suchmaschinen unter allen möglichen Abwandlungen wie „birdsnewnest“, „newbirdsnest“, „thebirdsnest“ und so weiter.

Damit man unser Vogelnest zukünftig einfacher findet und auch die mündliche Empfehlung leichter fällt, ist The bird’s new nest ab sofort auch unter wirliebennachhaltig.com zu finden. Wer wirliebennachhaltig.com in die Navigantionszeile seines Browsers eingibt, wird automatisch auf thebirdsnewnest.com weitergeleitet.

Ich hoffe, diese Änderung ist hilfreich! Ich freue mich über euer Feedback dazu in den Kommentaren.

3 Kommentare zu The bird’s new nest jetzt auch unter wirliebennachhaltig.com!

Jetzt neu: The bird’s new box goes Food

Seit fast vier Jahren gibt es die The bird’s new box als Antwort auf den Trend der Abo-Boxen, mit denen man zu einem bestimmten Themenbereich – sei es Beauty, Food, Fashion…

Seit fast vier Jahren gibt es die The bird’s new box als Antwort auf den Trend der Abo-Boxen, mit denen man zu einem bestimmten Themenbereich – sei es Beauty, Food, Fashion oder anderes –  einmalig oder regelmäßig neue Produkte nach Hause gesendet bekommt. Die The bird’s new box brachte bis jetzt als Beauty-Box ausgewählte vegane Naturkosmetik und nachhaltige Beauty-Accessoires. Doch es handelt sich nicht um eine konventionelle Box, denn die The bird’s new box könnt ihr nirgendwo kaufen oder bestellen, sondern nur hier auf The bird’s new nest gewinnen.

Nun ist es Zeit für etwas Neues! Die The bird’s new box goes Food und bringt ab sofort nicht mehr nur Kosmetik, sondern auch Essbares. Selbstverständlich kommt auch in die Food-Box nur das Beste vom Besten, der Inhalt jeder Box ist nachhaltig, vegan, tierversuchsfrei und bio-zertifiziert. Die Beauty-Variante bleibt natürlich erhalten, hier ist der Inhalt wie gewohnt nachhaltig, vegan, tierversuchsfrei und bei Kosmetik handelt es sich immer um Naturkosmetik. Um keine der Boxen zu verpassen, könnt ihr euch in unseren Newsletter eintragen. Welche Produkte oder Marken würdet ihr gerne in der The bird’s new box sehen, egal ob Beauty oder Food? Hinterlasst uns eure Wünsche einfach in den Kommentaren!

Viel Spaß mit der The bird’s new box!

4 Kommentare zu Jetzt neu: The bird’s new box goes Food

The bird’s new nest ist fünf!

Juhu, The bird’s new nest ist fünf! Am 1. Januar 2019 hat nicht nur das neue Jahr begonnen, zugleich wurde The bird’s new nest fünf Jahre alt! (Wie immer ist…

Juhu, The bird’s new nest ist fünf! Am 1. Januar 2019 hat nicht nur das neue Jahr begonnen, zugleich wurde The bird’s new nest fünf Jahre alt! (Wie immer ist das Jahr 2013, als The bird’s new nest nur als Facebook-Seite existiert hat, nicht mitgezählt.) Aus einem kleinen Küken ist mittlerweile ein ausgewachsenes Vögelchen geworden, das weiterhin fleißig an seinem neuen, nachhaltigen Nest baut. Darüber freue ich mich nicht nur extrem, sondern es macht mich auch sehr stolz, dass dieser Meilenstein nun erreicht ist.

Ich möchte mich herzlichst bei den fast 750.000 LeserInnen (eine Dreiviertel Million Menschen!), die uns seit unserem Bestehen besucht und über 1,5 Million Mal auf unsere rund 1.000 Artikel zu allen Themen rund um Nachhaltigkeit geklickt haben bedanken. Genauso bei den rund 100 AutorInnen, die für The bird’s new nest Artikel verfasst haben und natürlich auch bei unserem Team, das im Hintergrund bei Themen wie Fotografie und Technik unterstützt. Für euer Interesse am Thema Nachhaltigkeit, für die Begeisterung und Leidenschaft mit denen die unzähligen unterschiedlichen Themen aufbereitet wurden, die Teilnahme an gemeinsamen Aktionen, die vielen Likes und Kommentare und allem anderen, das The bird’s new nest zu dem gemacht hat, was es heute ist. Von Herzen vielen lieben Dank!

Wohin geht es 2019?

Für 2019 steht jede Menge Neues auf dem Plan, von neuen AutorInnen über Freebies und technischen Optimierungen werden die ersten Neuerungen schon in den nächsten Wochen veröffentlicht. Das grösste Projekt, das uns dieses Jahr erwartet, läuft unter dem Arbeitstitel „The bird’s new nest goes Print“. Leider kann ich euch noch nicht allzu viel darüber verraten, außer dass es sich tatsächlich um Print handelt, wie der Arbeitstitel schon sagt, aber es geht weder um ein Buch noch um ein Magazin. Da es sich hier um vielleicht das bisher grösste Vorhaben im Vogelnest handelt, wird es genauere Informationen dazu frühestens in der zweiten Hälfte dieses Jahres geben. Drückt uns die Daumen, dass alles wie geplant verläuft und wir unser Projekt in diesem Jahr veröffentlichen können!

Folgt uns!

Unsere neuen Beiträge, weitere News und Informationen zum Thema Nachhaltigkeit sowie das eine oder andere zum Lachen findet ihr auf unserer Facebook-Seite. Auf Instagram hingegen gibt es nicht nur Infos zu den neuesten Artikeln, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen und mehr Privates von mir. Auf Pinterest und unserem Twitter-Account findet ihr – ganz straightforward – nur unsere neuesten Beiträge.

Wenn ihr keines unserer Give-Aways verpassen und über unsere Artikel-Highlights informiert werden wollt, ist unser Newsletter das Richtige für euch.

Ich freue mich auf ein gemeinsames 2019!

9 Kommentare zu The bird’s new nest ist fünf!

Rückblick aus dem Vogelnest: Das war unser 2018!

Und wieder ist ein Jahr vergangen, das insgesamt fünfte oder auch sechste, wenn ich das erste Jahr von The bird’s new nest mitzähle, in dem es das Vogelnest vorerst nur…

Und wieder ist ein Jahr vergangen, das insgesamt fünfte oder auch sechste, wenn ich das erste Jahr von The bird’s new nest mitzähle, in dem es das Vogelnest vorerst nur als Facebook-Seite gab. Ein großes Dankeschön geht an die rund 200.000 LeserInnen, die uns in diesem Jahr gelesen haben. Und natürlich auch an alle AutorInnen und GastautorInnen, die für The bird’s new nest Artikel verfasst haben sowie an alle, die hinter den Kulissen mitgeholfen haben, sei es fotografisch, technisch oder auf andere Weise. Von Herzen vielen lieben Dank!

Highlights 2018: Relaunch und Adventskalender

Ein Highlight und zugleich auch das grösste Projekt im letzten Jahr war der Relaunch, der gleich drei Mal vollkommen Neues mit sich brachte. Einerseits eine von Grund auf neu aufgebaute Seite, um technisch auf dem neuesten Stand zu sein. Andererseits alle notwendigen Anpassungen an die DSGVO, die wohl so manche von uns ausgiebig beschäftigt hat. Und last, but not least ein komplett neues Design, mit dem neuen Logo als cherry on top.

Nachdem uns der Relaunch von Jahresbeginn bis zum Sommer auf Trab gehalten hat, ging es mehr oder weniger nahtlos über in das zweite Highlight diesen Jahres, dem The bird’s new nest Adventskalender. Dieser brachte – natürlich auch in neuem Design – das dritte Jahr in Folge 24 Türchen voll mit nachhaltigen und veganen Geschenken für unsere LeserInnen. Ich hoffe, alle die mitgemacht haben, hatten Spaß dabei und haben vielleicht auch die eine oder andere Inspiration für nachhaltige Geschenke gefunden.

Meistgelesen in 2018

Der beliebteste Artikel, der 2018 veröffentlicht wurde, war Vegane Advents- und Weihnachtsmärkte 2018. In diesem habe ich alle veganen Wintermärkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammengefasst – die 19 aufgelisteten Märkte zeigen eindrucksvoll, wie groß das Angebot im veganen Bereich mittlerweile ist. Auf dem zweiten Platz folgen Superschokoladige vegane Schokocookies, warum diese so beliebt waren muss wohl nicht erklärt werden. Nom!

Weihnachtsthemen waren dieses Jahr besonders begehrt, und so findet sich auf dem dritten Platz Lebender Weihnachtsbaum mit Liefer- und Abholservice mit Anbietern dieses Service für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Gefolgt von Die schönsten nachhaltigen und veganen Adventskalender 2018, die mit insgesamt 19 Adventskalendern eine mit Liebe vorselektierte Auswahl liefern. Ein (noch) kontroverses Thema wurde am fünftmeisten gelesen: Der Gastartikel von Sara, Vegan in Schwangerschaft und Stillzeit – geht das? (inkl. Rezept für veganen Babybrei), sorgte für jede Menge Diskussionsstoff.

Vielen Dank nochmals an euch alle für ein spannendes gemeinsames 2018 – ich freue mich schon sehr auf ein weiteres Jahr im Vogelnest!

3 Kommentare zu Rückblick aus dem Vogelnest: Das war unser 2018!

Was möchtest du finden?