Greenwatching: Freitag, 27. März bis Donnerstag, 2. April 2015

Friday 27th, March 2015 / 21:07 von
Greenwatching: Freitag, 27. März bis Donnerstag, 2. April 2015

Freitag, 27. März 2015

WDR, 18:05 bis 18:20
Hier und Heute: Globuli fürs liebe Vieh

Alle Welt schreie danach, weniger Antibiotika im Stall einzusetzen und die Homöopathie könnte dabei helfen, davon ist Karin Schoenen-Schragmann überzeugt. Sie ist gelernte Landwirtin und Tierheilpraktikerin und berät Landwirte, die ihre Tiere mit Homöopathie behandeln wollen. Selbst in den großen Puten- und Hühnerbeständen ließe sich für Mensch und Tier gesünder wirtschaften.

 

Samstag, 28. März 2015

ARTE, 9:45 bis 10:30
360° Geo Reportage: Schweiz, das Verschwinden der Gletscher

Weniger als ein Zehntel der schweizerischen Landesfläche ist besiedelt, mehr als die Hälfte ist Alpen- und Voralpenraum. Wobei 1.800 Gletscher etwa drei Prozent der Landesfläche bedecken und wichtige Wasserspeicher sind. Doch die Erderwärmung setzt ihnen zu: Pro Jahr verlieren die Schweizer Gletscher heute einen Kubikkilometer an Volumen und die dadurch entstandenen Wasserstürze können im Tal schnell Hochwasserlagen verursachen.

ARTE, 14:25 bis 14:40
Mit offenen Karten – Die Kehrseite des Handys

In dieser zweiten Ausgabe zum Thema Handy beschäftigt sich “Mit offenen Karten” damit, was eigentlich in unseren Telefonen steckt. Wo kommen sie her? Woraus bestehen sie? Unter welchen Bedingungen werden sie produziert?

 

Sonntag, 29. März 2015

ARTE, 8:00 bis 8:15
Lasst uns die Erde retten – Häuser aus Müll

Mike Reynolds, der gelernte Architekt, ist jetzt Biotekt: Die von ihm konzipierten sogenannten Earthships sind alles andere als konventionelle Häuser. Sie sind energie-, wasser- und wärmeautark, außerdem bestehen sie zu 100 Prozent aus Müll.

ZDF, 14:45 bis 15:15
planet e.: Zierfische in Gefahr

Zierfische in Not. Egal, ob ihre Herkunft Südostasien, Afrika oder Südamerika ist: Der Handel basiert vielerorts auf illegalen Fangmethoden und der Ausbeutung einheimischer Fischerfamilien. Vielen Liebhabern ist nicht bekannt, welches Martyrium die Tiere oft hinter sich haben. Dazu kommt, dass bis zu 50 Prozent der Fische den Fang und Transport nicht überleben und schwere Schäden an den Riffen entstehen.

Servus TV, 20:15 bis 21:15
Der mit den Gänsen fliegt

Ein Filmemacher auf den Spuren von Konrad Lorenz und Nils Holgersson: Christian Moullec zieht eine Gruppe von jungen Wildgänsen auf – die Tiere folgen dem Vogelfreund auf Schritt und Tritt. Später begleitet er seine „Kinder“ in einem Ultraleichtflieger über hunderte von Kilometern auf dem gefährlichen Flug in den Süden.

 

Montag, 30. März 2015

ZDFinfo, 9:45 bis 10:30
Projekt Hühnerhof

Die Geflügelindustrie liefert nicht nur immer mehr, sondern auch immer billigeres Hühnerfleisch. Warum ist das so? Dirk Steffens geht den Dumpingpreisen auf den Grund. Wie läuft die Fleischproduktion in deutschen Ställen? Was kostet industrielle Turbomast, und warum ist Freilandhaltung zirka sieben Mal so teuer? Und was bedeutet das eine und das andere für das Leben der Tiere?

Servus TV, 10:10 bis 11:10
Grönland – Schätze unter dem Eis

Im Winter wie im Sommer ist die Insel von einer dicken Eisschicht bedeckt. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Bewegung des Eises stark beschleunigt, wodurch der Meeresspiegel langfristig steigen könnte. Umweltschutzmaßnahmen sollen nun das “Grüne Land” wieder in den unberührten Zustand zurückversetzen, in dem es vor Tausenden von Jahren war.

3Sat, 13:20 bis 14:15
Vegan

Etwa 70.000 bis 80.000 Menschen in der Schweiz leben vegan. Auch die neue politische Bewegung “Sentience” will die Förderung der pflanzlichen Ernährung vorantreiben. Vegane Kochkurse boomen, die Palette veganer Lebensmittel und Produkte vergrößert sich täglich. Die Dokumentation “Vegan” stellt Kochbuchautorin Lauren Wildbolz vor, begleitet unterschiedliche Personen, die sich für einen veganen Lebensstil entschieden haben und folgt Tierethiker Adriano Mannino ins Schlachthaus. Einblicke in die “Veganmania 2014” dürfen ebenfalls nicht fehlen.

 

Dienstag, 31. März 2015

Servus TV, 10:40 bis 11:40
Michael Martin – Abenteuer Wüste: Durch die Wüste Gobi in der Mongolei

Michael Martin ist Geograf, Fotograf und Wüstenforscher und bereist in einer Dokureihe die wichtigsten Eis- und Trockenwüsten der Erde. Die Wüste Gobi gilt als sechstgrößte Wüste der Welt. Die Expedition führt von der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar bis tief in den Süden des Landes.

ARTE, 21:15 bis 22:00
Tote Tiere – Kranke Menschen

Seit Mitte der 90er Jahre werden Teile Europas immer wieder von einem Tiersterben heimgesucht. In den Ställen verenden Tausende Rinder. Die Landwirte kämpfen in ihren Beständen mit Fruchtbarkeitsproblemen, Fehlgeburten, missgebildeten Kälbern. Und: Sie erkranken selbst. Wissenschaftler standen lange vor einem Rätsel, bis man in den Tieren hohe Mengen des Totalherbizids Glyphosat, des weltweit am häufigsten eingesetzten Pestizids, findet. Allein in der europäischen Landwirtschaft werden jährlich Millionen Liter glyphosathaltiger Pestizide eingesetzt. Noch dramatischer wird es, sobald auch Gentechnik zum Einsatz kommt.

 

Mittwoch, 1. April 2015

Servus TV, 15:25 bis 16:00
Naturparadies Tiefsee

Die Erde ist eine große Ansammlung unterschiedlichster Ökosysteme, die vor mannigfaltigen Lebewesen strotzen. Die Tiefsee ist das größte Ökosystem der Erde. 40 Meter lange Quallen, Fische mit einem Kopflicht und vampirartige Tintenfische sind hier anzutreffen. In diesem Ökosystem haben sich einige der außergewöhnlichsten und fremdartigsten Lebewesen angesiedelt. Sogar am Meeresboden finden sich Seeigel, Asseln und Krabben.

Servus TV, 18:15 bis 19:10
Auf Entdeckungsreise – in der Tierwelt: Wildes Sumpfland – Die Okefenokee-Sümpfe

Die Okefenokee-Sümpfe in Georgia in den USA, stellen eine schwarze, ruhige und weitläufige Wasserfläche dar, soweit das Auge blickt – mit Tausenden von Teichrosen, umzäumt von Zypressen und großen Ansammlungen von Spanischem Moos. Die Wasseroberfläche reflektiert die Landschaft wie ein Spiegelbild. Nur selten wird dieser Anblick vom stromlinienförmigen Körper eines Alligators unterbrochen. Hier haben zahlreiche wilde Tiere einen letzten Zufluchtsort gefunden, etwa Schwarzbären, Weißwedelhirsche, Raubspinnen und Riesensalamander. Engagierte Wissenschaftler haben sich der Erforschung dieses einzigartigen Biotops verschrieben.

3Sat, 20:15 bis 21:10
HUNGER!

3Sat, 21:10 bis 22:00
DURST!

Claus Kleber und Co-Autorin Angela Andersen erkunden an den Brennpunkten des Hungers und der Wasserknappheit wie man Hunger und Durst auf der Welt vermeiden könnte. Das Team interessiert sich bei ihrer Bestandsaufnahme vor Ort weniger für die Mächtigen und Regierenden, sondern vor allem für Menschen, die von Hunger und Durst betroffen sind und tapfer für eine bessere Zukunft kämpfen. Diese Fragen sind es, die dem Team in Indien, Mexiko, Sierra Leone oder Palästina gestellt werden: Warum kommen so viele Lebensmittel nie bei den Hungernden an? Wie kann dem Land und den Ozeanen noch mehr abgewonnen werden, ohne die Böden auszulaugen und Fischbestände zu zerstören? Dürfen Nahrung und Trinkwasser weiterhin als Spekulationsobjekte an Börsen missbraucht oder als Machtinstrumente eingesetzt werden? Kann Gentechnik ernsthaft eine Lösung sein? Reicht es vielleicht schon, das Vorhandene besser zu verteilen, Lebensgewohnheiten zu ändern und Verschwendung einzudämmen?

MDR, 20:45 bis 21:15
Exakt – Die Story: Völlig vernetzt: Fluch und Segen der digitalen Welt

Schnell mal die Mails checken, auf dem Smartphone den Fahrplan abrufen, per Whatsapp Nachrichten, Bilder und Filme verschicken … Es gibt kaum einen Lebensbereich, aus dem das Internet, der Computer wegzudenken wäre. Vom Kleinkind, das in virtuellen Bilderbüchern blättert, bis zum Senioren, der mit der Blutdruck-App seine Gesundheitsdaten im Griff hat, die Menschen sind online, manche rund um die Uhr. Diese schöne neue Computerwelt, macht sie das Leben nun leichter, komplizierter oder ist sie gar gefährlich?

 

Donnerstag, 2. April 2015

Servus TV, 09:10 bis 10:08
Richard Hammonds Wetter-Werkstatt (1/3): Wind – Die unsichtbare Kraft

Der britische Moderator Richard Hammond geht Wetterphänomenen auf den Grund. Zum Auftakt besucht er das Forschungsinstitut WindEEE in Ontario und geht mit dem US-Meteorologen Reed Timmer der Frage „Was geschieht im Ursprung eines Tornados?“ nach.

Über den Autor

Tanja lebt gemeinsam mit ihrem Freund etwas außerhalb von Wien. Sie liebt Tiere und ihre Küche, versucht bewusst zu leben, immer weniger Müll zu produzieren und dem Konsumwahn aus dem Weg zu gehen. Sie findet, weniger ist oft mehr und macht glücklicher.

Alle Artikel von Tanja

Kommentar verfassen

Suche

The bird’s new nest auf…

Give-Away.

Newsletter.

Hier kannst du dich für den wöchentlichen Newsletter von The bird's new nest anmelden:

Schon gelesen?

Ads.

Blogheim.at Logo