Greenwatching: Freitag, 17. bis Donnerstag, 23. Oktober 2014

Friday 17th, October 2014 / 13:27 von
Greenwatching: Freitag, 17. bis Donnerstag, 23. Oktober 2014

Freitag, 17. Oktober 2014

Arte, 09:50 bis 10:55
Sharing Economy: Fluch oder Segen?

Diese Dokumentation betrachtet das Phänomen „Sharing Economy“ aus einer globalen Perspektive: Inwiefern werden populäre Projekte wie „airbnb“ aus San Francisco und ähnliche Konzepte, die sich im weitesten Sinne mit der Ökonomie des (Miteinander-)Teilens befassen, von der Politik gefördert oder gar behindert? Warum erfreut sich „Sharing Economy“ in Seoul solch großer, in Deutschland so geringer Beliebtheit?

Servus TV, 17:05 bis 18:00
Moderne Wunder – Wie Städte funktionieren: Beton-Dschungel

Weltweit wachsen die Metropolen mit rasender Geschwindigkeit – wie aber bereiten diese sich zum Beispiel auf einen Zuwachs von einer Million Menschen innerhalb von zehn Jahren vor? Sie sind, ähnlich wie der menschliche Körper, auf unterschiedliche „Organe“ angewiesen, damit sie funktionieren und um einem Ansturm der Massen standhalten zu können. Damit die Stadt als Gesamtorganismus mit ihren BewohnerInnen überleben kann, stellen sich ArchitektInnen, DesignerInnen sowie BauingenieurInnen tagtäglich riesigen Herausforderungen.

 

Samstag, 18. Oktober 2014

Arte, 07:05 bis 07:30
X:enius: Boden – Verplant, verbaut, verloren?

Der Verlust von (gesundem) Boden, im Sinne eines Naturraums für Tiere, Pflanzen und Menschen, ist eines der großen Themen in der gegenwärtigen Nachhaltigkeitsdebatte. Überall in Europa werden Grünflächen mit Straßen, Flughäfen, Einkaufszentren oder Wohngebieten verbaut – und das, obwohl in den Ortszentren oft zahlreiche Häuser leer stehen. Industriegebiete sind hierbei besonders problematisch, weil sie den Boden oft auf lange Sicht mit Chemikalien belasten und unfruchtbar machen. Wie wichtig gesunder Boden jedoch auch für die Menschheit ist, zeigt diese X:enius-Folge.

Phoenix, 10:30 bis 11:00
Vorsicht Krabbe! Das große Geschäft mit dem kleinen Tier

Früher war die Nordseekrabbe eine norddeutsche Delikatesse, heute gibt es sie in jedem Supermarkt zu günstigen Preisen. Diese Sendung geht der Frage nach, wie es möglich ist, dass dieses Meeresprodukt heute europaweit so billig zu haben ist und nimmt die Krabbenfischerei unter die Lupe. Gefangen werden die Krabben auch im Wattenmeer und das, obwohl der dortige Nationalpark eigentlich höchste Schutzstufe genießt.

 

Sonntag, 19. Oktober 2014

ZDF, 18:00 bis 18:30
ZDF.reportage: Wilde Tiere in der Stadt – Wildschwein und Waschbär erobern den Kiez

Diese ZDF.reportage begleitet den Berliner Wildtierexperten Derk Ehlert auf seinen Streifzügen durch Berlin, das längst fixer Wohnort zahlreicher Wildtiere geworden ist. Etwa 5.000 Wildschweine, 3.000 Kaninchen, 2.000 Marder, 1.800 Füchse und 800 Waschbären sollen die deutsche Hauptstadt bevölkern. Da, wo sie auf Menschen treffen, gibt es aber oft Probleme, denn die StädterInnen haben häufig Angst vor den wilden Tieren und fürchten um ihre Beete und Wintergärten. Ehlert kämpft für die friedliche Koexistenz von Mensch und Tier.

hessen fernsehen, 20:15 bis 21:45
Entdeckungen in der Rhön: Endlose Weite, bizarre Schönheit, atemberaubende Natur

Die Rhön im Dreiländereck zwischen Hessen, Bayern und Thüringen besticht mit dunklen Wäldern, vielseiten Moorgebieten und rauschenden Forellenbächen. Filmautorin Tanja Höschele stellt die Region vor und besucht hierfür Städte wie Fulda und Hünefeld sowie interessante Naturschauplätze.

 

Montag, 20. Oktober 2014

Arte, 18:25 bis 19:10
Planet Gletscher – Alpen: Gletscher unter Aufsicht

In den letzten Jahrzehnten haben zahlreiche (kleinere) Gletscher bedingt durch den Klimawandel große Teile ihrer Fläche verloren. Besonders gefährdet sind hierbei Gletscher unter 3.500 Metern, wie etwa jene am Fuße des Mont Blanc. Die Gletscherschmelze hat auch Auswirkungen auf die Stabilität im Gebirge – die Alpengletscher, die teilweise direkt an Ortschaften grenzen, stehen daher inzwischen unter strenger Beobachtung.

3Sat, 22:35 bis 23:20
Broken Dreams: Amerikas Mittelschicht kämpft ums Überleben

Wirkte sich die Bankenkrise von 2008 vor allem auf die US-amerikanische Unterschicht aus, so hat die aktuelle Schuldenkrise des US-Haushalts zunehmend Folgen für den Mittelstand. Zahlreiche US-AmerikanerInnen verlieren täglich ihre Jobs und da die soziale Unterstützung von Seiten des Staats kaum gegeben ist, verlieren viele von ihnen wortwörtlich den Boden unter den Füßen. Die Dokumentation „Broken Dreams“ begleitet einige US-amerikanische (Ex-)Mittelschichts-Familien, die mittlerweile ums Überleben kämpfen.

 

Dienstag, 21. Oktober 2014

ORF 2, 20:15 bis 22:00
Universum: Österreich – Land der grünen Grenzen

Diese Universum-Dokumentation nimmt uns mit auf eine Reise entlang der österreichischen Staatsgrenzen. Teile dieser Grenzen verlaufen direkt durch Naturschutzgebiete, Nationalparks und Europareservate wie den Neusiedlersee, das Thayatal, die Marchauen, den Bodensee sowie Mur und Inn. Hier trifft man auch immer wieder auf Tiere wie Elche oder Braunbären, die in Österreich eigentlich als Exoten gelten, sich entlang der Grenzgebiete aber immer weiter ins Land vorwagen.

Arte, 23:45 bis 01:05
Trockengelegt – Konfliktherd Totes Meer

Wenn der Meerespiegel des Toten Meeres weiter im aktuellen Tempo sinkt, wird in 30 Jahren nicht mehr als ein Teich davon übrig sein. Schuld am Verschwinden sind (natürlich wieder einmal) die Menschen: Chemiefabriken gewinnen Mineralsalze aus dem Gewässer, was die Verdunstung des Wassers beschleunigt. Und der Jordan, der das Tote Meer über Jahrhunderte hinweg mit Süßwasser speiste, wird von allen Staaten, durch die er läuft, angezapft, um den Anforderungen der ansässigen industriellen Landwirtschaft gerecht zu werden. Lösungsmöglichkeiten, um die weitere Austrocknung des Toten Meeres zu verhindern, sind zwar gegeben, allerdings müssten sich auf diese alle Anrainer des Meeres, also Jordanier, Israelis und Palästinenser, verständigen.

 

Mittwoch, 22. Oktober 2014

ORF III, 18:05 bis 19:00
Peru – Delphine in Gefahr

Obwohl ein offizielles Fangverbot besteht, werden in Peru jährlich etwa 20.000 Meeresdelfine getötet – auch die selten gewordenen rosa Flussdelfine sind gefährdet. Um das Töten weiterer Delfine zu verhindern, propagieren der deutsche Biologe Stefan Austermühle und seine Frau Nina Pardo den Delfintourismus in Peru. Die Reportage begleitet die beiden von der Pazifik-Küste bis ins Amazonasbecken bei dieser schwierigen Mission.

 

Donnerstag, 28. August 2014

3Sat, 15:00 bis 15:30
Der Schwarzwald-Förster: Ein Revier durch’s Jahr

Zum Abschluss dieser Fernsehwoche gibt es noch ein bisschen Wald- und Naturidylle. Die Sendung „Der Schwarzwald-Förster“ begleitet Klaus Echle bei der Arbeit in seinem Revier, inklusive Forsthaus am Waldrand mit Frau, Kind und zahmen Reh.

Über den Autor

Steffi, wohnhaft in Wien, liebt Filme, Musik, Tanzen und Reisen. Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigte sie schon als sie mit elf Jahren einen "Kinder-Natur-Umweltclub" gründete. Einige Jahre später ist The bird's new nest nun der optimale Ort um ihre Gedanken zum Thema zu teilen und neue Dinge dazuzulernen. Jetzt studiert sie Umwelt und Nachhaltigkeitsmanagement und beschäftigt sich besonders mit Nachhaltigkeit im Kunst- und Kulturbereich.

Alle Artikel von Steffi

Kommentar verfassen

Suche

The bird’s new nest auf…

Give-Away.

Newsletter.

Hier kannst du dich für den wöchentlichen Newsletter von The bird's new nest anmelden:

Schon gelesen?

Ads.

Blogheim.at Logo