Ein neuer Trend in der Gesichtspflege ist, das Reinigungsprodukt für das Gesicht nicht einfach mit der Hand aufzuschäumen, sondern feinsten Schaum mit einem Pumpstoß aus einem Spender zu erhalten. So weit, so gut! Aber was ist mit der Verpackung, wenn das Produkt leer ist?

Seit ich schäumende Seife als Kind zum ersten Mal entdeckt habe, finde ich solche Seifenspender faszinierend. Der Schaum lässt sich leicht in der Hand verteilen und ist praktisch. Leider sind solche besonderen Bad-Utensilien nicht die billigsten. Bis mein Gesichtswaschschaum leer wurde. Denn statt die Verpackung wegzuwerfen, behielt ich sie und bastelte einen schäumenden Seifenspender, der mir immer noch jeden Tag eine kleine Freude bereitet!

Und so geht’s

Erst einmal werden jegliche Etiketten entfernt und die Verpackung ordentlich ausgespült. Dieses minimalistische Etikett habe ich selbst designt, ihr könnt es hier downloaden oder einfach selbst eines zeichnen oder gestalten. Ein einfacher Schriftzug auf Papier tut es für den Anfang auch!

SchaumSeifenspenderVorlage SchaumSeifenspenderBeklebt

Das Etikett ausschneiden und auf den Seifenspender kleben. Entweder durchsichtiges Klebeband (Vorsicht, das Papier sollte vor Wasser geschützt sein) oder eine Klebefolie verwenden. Und schon haben wir ein neues Bad-Utensil!

SchaumSeifenspenderSeife SchaumSeifenspenderWasser

Zur Verwendung einfach noch mit flüssiger Seife (am besten im Nachfüllpack) und etwas Wasser befüllen und der Schaum-Spaß kann losgehen!

SchaumSeifenspenderFertig

Diese Form des Upcycling funktioniert auch gut mit einem ehemaligen Pumpspender für Öl oder Lotion, den man mit Handcreme befüllen und neben den Seifenspender stellen kann. So kann man sich nach dem Händewaschen gleich die Hände eincremen!

Teile diesen Beitrag auf...