Es ist Oktober und wie jedes Jahr sitze ich zu dieser Zeit an unserem größten Projekt, dem The bird’s new nest Adventskalender. Gestartet in 2016 findet unser Adventskalender nun schon zum fünften Mal statt. Höchste Zeit also, ihm einen Beitrag in meiner Kolumne „Aus der Redaktion.“ zu widmen!

Warum überhaupt ein Adventskalender?

Auch wenn ich warmes Wetter und Sonnenschein liebe, kann ich der kalten Jahreszeit trotzdem einiges abgewinnen. Insbesondere Weihnachten und der Adventszeit. Mit einem heißen Tee auf dem Sofa ein spannendes Buch lesen, warmen Punsch mit Freunden genießen, jede Menge Kekse futtern – mir fallen viele Gründe ein, weshalb ich den Winter mittlerweile lieb gewonnen habe.

Ein weiterer Grund waren aber auch Adventskalender. Die aus Papier, die ich in der Kindheit geliebt habe. Danach kamen die mit Schokolade und dann Tee-Adventskalender. Und in den letzten Jahren Online-Adventskalender nachhaltiger Marken, bei denen man jeden Tag Produkte aus ihrem Sortiment gewinnen konnte. Doch leider waren nicht alle diese Produkte vegan, deshalb habe ich mich nach einem Online-Adventskalender umgesehen, der mit nachhaltigen und veganen Produkten aufwarten konnte.

Wenn du es nicht findest, mach‘ es selbst!

Leider wurde ich nicht fündig und da war der nächste Gedanke auch nicht mehr weit: Wieso nicht selber einen Adventskalender gestalten, der wirklich nachhaltige Produkte hinter seinen Türchen versteckt, nämlich vegan, mit Lebensmitteln aus kontrolliert biologischer Produktion, zertifizierter Naturkosmetik und andere passenden Produkten. Wie lange es genau gedauert hat, den ersten Kalender in 2016 zu organisieren weiß ich nicht mehr, aber eines ist klar, selbst nach einigen Jahren „Übung“ dauert die Organisation des Kalenders jedes Jahr mehrere Monate.

Doch die Zeit ist es auf jeden Fall wert. Zu sehen, wie sich der Adventskalender über die Monate Stück für Stück entwickelt und sich dann am ersten Dezember die Türchen beginnen zu öffnen, ist jedes Jahr wieder ein Erlebnis. Auf den Kalender des letzten Jahres, den The bird’s new nest Adventskalender 2019, bin ich besonders stolz, denn die Balance zwischen Food, Beauty, Style und anderen Bereichen war, wie ich finde, sehr gelungen.

Stolz bin ich aber auch auf die Marken, die wir bis jetzt in unserem Adventskalender begrüßen durften. Dabei waren unter anderem Sonnentor, hessnatur, Santaverde, i+m NATURKOSMETIK BERLIN, recolution und ethletic, um nur einige zu nennen. In Kooperation mit diesen und weiteren Marken haben wir in den letzten Jahren alleine mit unserem Adventskalender Gewinne im Wert von insgesamt über 5.000 Euro verlost.

Hinter jedem Türchen versteckt sich… Inspiration!

Aber es geht nicht nur ums Gewinnen. Die Teilnahme an Gewinnspielen hat mir immer schon großen Spaß gemacht, ich wollte so aber auch gleichzeitig neue Marken und Produkte entdecken, bei denen ich in Punkto Nachhaltigkeit keine Kompromisse machen muss. Und genau das möchte ich auch mit unserem Adventskalender erreichen, nämlich Inspirationen für nachhaltige Weihnachtsgeschenke liefern, die nicht nur den Beschenkten freuen, sondern auch Tier und Umwelt. Und klar, viele Menschen schenken zu Weihnachten mittlerweile nichts mehr oder Zeit statt Zeug, aber auch für diese kann das Kennenlernen neuer nachhaltiger Marken eine Inspiration sein, in Zukunft zu diesen zu greifen und nicht zu ihrem konventionellen Pendant.

Was erwartet euch dieses Jahr?

24 Türchen mit täglichem Gewinnspiel warten im The bird’s new nest Adventskalender 2020 auf euch, hinter jedem Türchen verstecken sich nachhaltige und vegane Gewinne im Wert von jeweils über 50 Euro – insgesamt gibt es Preise im Gesamtwert von rund 1.500 Euro zu gewinnen! Außerdem gibt es hinter vielen Türchen zusätzlich Aktions- und Promocodes für die jeweiligen Online-Shops. In rund zwei Wochen kann ich mehr verraten, damit ihr den Kalender sicher nicht verpasst, könnt ihr euch in unseren Newsletter eintragen.

Jetzt ist es aber erstmal wieder Zeit, mich an den Computer zu setzen, denn das eine oder andere ist noch zu tun bis es dann wieder heißt: Türchen, öffne dich!

 

Teile diesen Beitrag auf...