Seit 14 Jahren bin ich auf dem Jakobsweg unterwegs. Teilweise mit meinem Partner und teilweise mit Gruppen. Jahr für Jahr. Jetzt lässt er mich nicht mehr los. Er ist für mich ein Stück Heimat geworden. Das Unterwegssein, das Wandern, das Pilgern ist ein zutiefst existentielles Geschehen und bringt den Aspekt der Tiefe, der Langsamkeit, der Intensität und der Spiritualität in unser Leben. Ein Gefühl der Freiheit stellt sich ein. Das betrifft in erster Linie das Gehen über mehrere Wochen.

Am Anfang des Weges ist das Ende so fern. Rückblickend scheint die Reise nicht länger als einen Tag gedauert zu haben. Der Weg ist oft mühsam, manchmal eine Überwindung, aber immer eine Befreiung. Hier auf The bird’s new nest könnt ihr mich auf meiner Wanderung begleiten. Wir gehen den Jakobsweg von St. Jean Pied de Port bis Santiago de Compostella, 800 Kilometer lang. Diese Reise hat 2009 stattgefunden, einiges mag deshalb veraltet sein, aber in meiner und in Folge auch in eurer Erinnerung wird jeder Tag wieder ein Teil unserer Gegenwart!

„Mögen sich die Menschen als Pilger auf den Weg machen – und danach als Pilger weitergehen!“ Peter Lindenthal (Autor der Wanderführer “Auf dem Jakobsweg durch Österreich” und “Auf dem Jakobsweg durch Süd-Österreich, Slowenien und Südtirol”)

Ich freue mich auf unseren gemeinsamen Weg!

 

Teile diesen Beitrag auf...