Das letzte Unboxing auf The bird’s new nest ist schon eine ganze Weile her und ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht, dass ich irgendwann wieder mit einer Box vor meinem Laptop sitzen würde um einen Artikel über deren Inhalt zu schreiben. Unter anderem deshalb weil der Boxen-Boom merklich zurückgegangen ist, was sich auch an der sinkenden Anzahl der Unboxing-Artikel auf Blogs bemerkbar macht. Und damit schließt sich quasi der Kreis.

Oder auch nicht, denn genauso wie sich bei Lebensmittel und Kosmetik der Fokus immer mehr in Richtung Nachhaltigkeit verschiebt, sind Boxen, die sich auf dieses Thema fokussiert haben nach wie vor der Renner. Und so wird diese Nische zu einem Garant dafür, Artikel kennen zu lernen, die einem nicht in jedem Supermarkt zum Schleuderpreis hinterher geworfen werden. Denn wir wollen Neues entdecken, aber nicht um sprichwörtlich „jeden Preis“, sondern Produkte, die unseren Anforderungen entsprechen. In meinem Fall ein höchstmögliches Mass an Nachhaltigkeit.

Nun steht sie also vor mir, die TrendRaider JuliBox unter dem Motto „Summer Nights“ durch unsere Kooperation mit TrendRaider. Jede Box verspricht tolle, innovative Trends aus den Bereichen Food, Fashion, Wellness und Design im Wert von über 90 Euro. TrendRaider überrascht alle, die gerne neue nachhaltige Produkte kennen lernen wollen mit nachhaltigen Produkt-Boxen – einmalig oder monatlich nach Hause geliefert. Neben den monatlichen TrendBoxen gibt es eine GeschenkBox, die genau auf den zu Beschenkenden zugeschnitten werden kann sowie ThemenBoxen zu Bereichen wie Beauty, Food, Fitness und vielem mehr. Alle Boxen können auch komplett vegan zusammengestellt werden – ich habe mich hier natürlich auch für die vegane Variante entschieden.

Jetzt geht es endlich los und die Box wird geöffnet, der Flyer mit Informationen zu allen Produkten wird beiseite gelegt – wir wollen uns doch überraschen lassen! Apropos Überraschung: Das einzige, was mir zum Thema „Summer Nights“ einfällt sind Cocktails, auch wenn ich selber kaum Alkohol trinke.  Deshalb bin ich nun sehr amüsiert, als ich das erste Produkt aus der Box angle, es handelt sich nämlich um einen Energy-Drink von Taiberg (1,80 Euro), zwar ohne Alkohol, aber zumindest ein – alleine schon durch den Look – tropisch wirkendes Getränk. Das Design gefällt mir extrem gut, die auf der Verpackung genannten Inhaltsstoffe Taigawurzel, Grapefruit und Granatapfel klingen auch sehr spannend. Leider ist das Getränk nicht bio-zertifiziert, also wird es nur bei einem Geschmackstest bleiben.

Als nächstes finden wir wieder etwas Essbares in der Box und zwar Quinoa Crackers von bettr mit Kurkuma und Kreuzkümmel (1,99 Euro). Das klingt wunderbar – bio, vegan und glutenfrei passt perfekt. Wenn die Cracker so lecker sind wie sie klingen, wird diese Packung wohl nicht lange leben – Wiederkauf nicht ausgeschlossen!

     

Das dritte Produkt ist dafür etwas ganz anderes, nämlich ein Rezeptset für Reiniger und Waschmittel mit zehn Rezepten inklusive Anleitung und Etiketten von SAUBERKASTEN (7,80 Euro). Eine sehr feine Idee, die ich aber wohl aufgrund von Zeitmangel eher nicht nutzen werde. Auch Nummer Vier ist wieder nichts zum Essen, sondern fünf Trinkhalme aus Zuckerrohr von My Eco World (1,50 Euro), von denen ich sehr beeindruckt bin, denn bisher kannte ich nur Plastik-Alternativen aus Papier, Bambus, Metall oder Glas – die Zuckerrohr-Variante sieht der Plastik-Version aber zum Verwechseln ähnlich, greift sich auch genauso an und ist trotzdem 100 Prozent biologisch abbaubar.

     

Produkt Nummer Fünf ist etwas dringend Benötigtes, nämlich ein 100 % natürliches Insekten-Abwehr-Spray von incognito (9,50 Euro). Der Geruch ist sehr angenehm, was bei einem Insektenspray eher selten ist, die vegane Naturkosmetik soll auch in tropischen Gebieten wirken und Schutz gegen Moskitos, Mücken/Gelsen, Bremsen, Zecken und viele andere Insekten liefern. Das kommt zu einem perfekten Zeitpunkt und wird definitiv Verwendung finden!

Als nächstes hebe ich einen Mehrwegbecher von heybico (10,90 Euro) im Blume des Lebens-Design aus der Box. Sieht ganz nett aus, aber ich bin an sich kein Freund von Bechern dieser Art, und um ihn für etwas anderes, zum Beispiel als Stiftebecher zu nutzen, gefällt mir das Design nicht gut genug. Der Becher wird also weitergeschenkt und nachdem ich einige Fans dieses Designs kenne, bin ich mir sicher, dass er jemandem anderen definitiv Freude bereiten wird.

     

Nummer Sieben ist ein Lippenbalsam von FRUU (5,60 Euro) in der Farbe Strawberry Creme. Sieht spannend aus, aber nachdem meine Gesichtshaut sehr empfindlich ist und der Lipbalm zwar vegan ist, aber keine Naturkosmetik, werde ich ihn möglicherweise nicht vertragen. Die Farbe sieht auf jeden Fall sehr schick aus, alles andere wird dann der Praxistest zeigen. Gleich wieder in die Box gegriffen und es findet sich ein Bio Granola Kakao-Sauerkirsche von Verival (4,89 Euro). Wieder ein perfekter Zufall, denn ich wollte schon länger Granola ausprobieren und hier werden alle Wünsche erfüllt: Bio, vegan, palmölfrei, mit veganer Schokolade, Vollkorn und ballaststoffreich. Alle Daumen hoch!

Ein weiteres Kosmetikprodukt wird gefunden, der Après Lotion Spray von Jean & Len (6,99 Euro), der definitiv zu einer Sommernacht passt. Es handelt sich hier zwar nicht um Naturkosmetik, aber die Inhaltsstoffe sind alle unbedenklich und der Geruch sehr angenehm, also wird es definitiv getestet. Auch ein Schmuckstück befindet sich in der Box, eine goldene Kette mit Libellen-Anhänger von Vooc (15 Euro), die auf den ersten Blick niedlich, auf den zweiten aber eher billig und nach Fast Fashion wirkt. Auch auf der Homepage von Vooc ist kein Wort zu Nachhaltigkeit zu finden – die Kette ist wohl das Low-Light dieser Box und wird von mir auf jeden Fall weitergeschenkt werden.

     

Und noch ein Kosmetikprodukt taucht in den Tiefen der Box auf, ein veganer Nagellack von Kia Charlotta (12,90 Euro) in der Farbe „Something Blue“, ein sehr schöner Blauton, leicht in Richtung Flieder gehend. Nachdem es relativ schwierig ist, Nagellack in Naturkosmetik-Qualität herzustellen, drücke ich hier ein Auge zu und der Nagellack wird auf jeden Fall getestet.

Last, but definitely not least das letzte Produkt der Box, ein Veganes Wachstuch von Bee Food Wraps (10 Euro) in einem schicken Design. Das Wachstuch L ist 30 mal 30 Zentimeter gross, gefertigt aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle mit Pflanzenwachs und Kiefernharz einer österreichischen Pecherei. Verpackt nur in Papier ist dieses Teil wohl das Highlight der Box und die krönende Überraschung zum Schluss.

     

Der Wert der gesamten Box liegt bei 88,87 Euro, meine Highlights sind das vegane Wachstuch, die Cracker, die Trinkhalme aus Zuckerrohr, das Granola und das Insekten-Abwehr-Spray. Absolut verzichtbar ist für mich die Kette mit Anhänger, die meiner Meinung nach aufgrund der fehlenden Nachhaltigkeitsausrichtung auch nicht in die Box passt. Unterm Strich hat mich die „Summer Nights“ Box positiv überrascht, einerseits weil einige Produkte enthalten waren, die ich selber schon testen wollte, andererseits weil ich neue Marken und Produkte kennen gelernt habe, die mir noch gar kein Begriff waren. Die Menge an Highlights spricht für sich!

Mein Tipp für alle, denen nur ein Teil des Inhalts gefällt: Bestellt euch zu zweit oder zu dritt eine Box oder ein Abo und macht jedes Monat ein gemeinsames Unboxing. Das garantiert noch mehr Spaß und sollte ein Produkt alle begeistern, so gibt es vielleicht einen Gutscheincode, mit dem ihr es im Nachhinein für euch alle sichern könnt. Übrigens: Mit dem Code „thebirdsnewnest10“ bekommt ihr einen Rabatt von 10 Prozent auf alle TrendRaider Boxen, egal ob ihr euch eine ThemenBox oder eine GeschenkBox sichern oder mit den Monatsboxen loslegen wollt.

Vielen Dank an TrendRaider für die Box! Wie gefällt euch die „Summer Nights“ Box? Was sind eure Produkt- Highlights?

 

Nicht verpassen: Noch bis Montag, den 17. August 2020 könnt ihr die TrendRaider AugustBox unter dem Thema „Tropical Vibes“ hier auf The bird’s new nest gewinnen!

Teile diesen Beitrag auf...