Eco. Life. Style.

Schlagwort: Produkttest

Sevie Handcreme – ein Produkttest

Ich habe mittlerweile sehr viele Handcremen. Die eine wird nach dem Baden verwendet, die andere bei sehr trockenen Händen und die dritte steht in der Küche und ist bereit um nach…

Ich habe mittlerweile sehr viele Handcremen. Die eine wird nach dem Baden verwendet, die andere bei sehr trockenen Händen und die dritte steht in der Küche und ist bereit um nach einem Abwasch in Aktion zu treten. Heute erzähle ich euch von einem Produkt, welches ich für einen Produkttest zur Verfügung gestellt bekommen habe: Die vegane Lemongrass Handcreme mit Mangobutter und Traubenkernöl von sevie. Das Unternehmen legt hohen Wert auf lokale Produktion – die Manufaktur befindet sich sogar zentral in Wien – und verzichtet dabei auf Mineralöle und Parabene, chemische Emulgatoren, Silikone sowie Alkohol. Alle Produkte werden von Hand gefertigt und sind vegan und tierversuchsfrei.

Jetzt aber zum Produkt! Der Geruch ist etwas gewöhnungsbedürftig und könnte vielleicht als “zu natürlich” wahrgenommen werden (da manche vielleicht eher chemische Gerüche bei kosmetischen Produkten gewohnt sind). Jedoch empfand ich ihn sofort als sehr entspannend, da der Lemongrass-Duft stark heraus kommt. Die Creme ist etwas fester und muss aus diesem Grund stärker einmassiert werden, zieht jedoch dadurch sehr schnell ein. Wenn die Dose länger offen steht, verfärbt sich die Tinktur, deshalb empfehle ich die Creme immer geschlossen zu halten und schnell aufzubrauchen.

Lemongras, Mangobutter und Traubenkernöl

Lemongras, Mangobutter und Traubenkernöl

Ich empfinde die Creme als sehr angenehm auf der Haut und den Geruch als erfreulich leicht. Jedoch würde ich allen WienerInnen, die sich selbst ein “Geruchsbild” machen wollen, empfehlen einfach im sevie Shop in 1070, Burggasse 128 vorbei zu schauen und euch beraten zu lassen. Dann könnt ihr euch auch das Nachfolgeprodukt der vorgestellten Handcreme ansehen, das während meines Tests von sevie gelauncht wurde – es handelt sich um die pure sevie Handcreme mit Lavendel & Lemongrass. Wenn das nicht nach Entspannung klingt!

Angeboten werden außerdem Workshops, die verschiedene Themengebiete abdecken wie zum Beispiel “Kosmetik selbst herstellen” und Vorträge wie unter anderem “Arbeiten mit ätherischen Ölen” und “Entgiftung und Entschlackung”.

 

Wann verwendet ihr eine Handcreme? Habt ihr immer eine in der Handtasche dabei?

1 Kommentar zu Sevie Handcreme – ein Produkttest

Review: Organicum Shampoo

Gerade in der Übergangszeit von Winter auf Frühling ist das Thema Haare waschen für mich ein besonders kompliziertes. Durch trockene Heizungsluft und das ständige Tragen von Mützen sind Haare und…

Gerade in der Übergangszeit von Winter auf Frühling ist das Thema Haare waschen für mich ein besonders kompliziertes. Durch trockene Heizungsluft und das ständige Tragen von Mützen sind Haare und Kopfhaut extrem strapaziert und fühlen sich fast schon wie ein Fremdkörper an. Die Kopfhaut neigt in dieser Zeit dazu, schneller nachzufetten und leicht zu schuppen, was dazu führt, dass ich am Liebsten jeden Tag Haare waschen, das Problem damit aber nur verschlimmern würde.

Darum hat es mich sehr gefreut, zwei Pröbchen vom Organicum Shampoo für normales bis trockenes Haar in den Händen halten und ausprobieren zu dürfen.

Das Shampoo mit Wildkräutern ist laut Hersteller für den täglichen Gebrauch geeignet. Probleme wie Schuppen, Ekzeme, Dermatitis, Schuppenflechte und Haarausfall können damit verringert und sogar dauerhaft beseitigt werden. Es kommt ohne künstliche Farbstoffe aus, ohne ALS, SLS, SLES, Parabene, Silikon und Glycerin. Alle enthaltenen Hydrolate stammen aus gentechnisch unveränderten Pflanzen. Außerdem ist es vegan und wurde ohne Tierversuche entwickelt und hergestellt. Klingt doch schon mal gut, meint ihr nicht auch?

Inhaltsstoffe gemäß INCI

Ammonium Laureth Sulfate**, Aqua, Decyl Glucoside, Urtica Dioica*, Salvia Officinalis*, Lavandula Angustifolia*, Rosmarinus Officinalis*, Laurus Nobilis*, Humulus Lupulus*, Disodium Cocoamphodiacetate, Cocamidopropyl Betaine, Magnesium Sulfate, C12-15 Alkyl Lactate, Hydrolyzed Wheat Protein, Climbazole, Polyquaternium-10, D-Panthenol, Citrus Sinensis Oil, Sodium Benzoate, Citric Acid, Sodium Chloride (* = 100% organisch; ** = aus Kokosöl gewonnen)

Anwendung

Das Organicum Shampoo ist an sich wie jedes andere Shampoo für empfindliche Kopfhaut anzuwenden: Sanft in das feuchte Haar und die Kopfhaut einmassieren und ein bis drei Minuten einwirken lassen, anschließend mit lauwarmem Wasser ausspülen. Zur Trocknung wird empfohlen, das Haar nicht trocken zu rubbeln, sondern lediglich trocken zu tupfen und das Haar beim Föhnen nicht zu stark zu erhitzen. Das kann man aber durchaus als generellen Tipp zur Haarpflege betrachten.

Fazit

Ich führe grundsätzlich immer zwei Waschgänge durch, weil sich meine unglaublich vielen Haare nach der ersten Spülung nie wirklich gereinigt anfühlen. Das Gefühl der Kopfhaut nach der zweiten Spülung ist gut, sie wirkt frisch und beruhigt. Auch nach der zweiten Anwendung kann ich nur positives berichten. Ich kann mir vorstellen, dass Kopfhautprobleme bei regelmäßiger Anwendung wirklich vermindert oder sogar beseitigt werden, vor allem in Kombination mit den anderen Produkten (Conditioner und Haarmaske) aus dem Organicum Haarpflege-Sortiment.

Der einzige negative Punkt ist meiner Meinung nach der Geruch des Produkts, der mich stark an Vitamin-Brausetabletten erinnert – einen Geruch, den ich gar nicht mag und an den ich mich auch nicht gewöhnen kann.

Den Preis von 15,90 Euro für 350ml empfinde ich persönlich als relativ hoch, vor allem, wenn man bedenkt, dass eine Flasche bei täglichem Gebrauch bei mir nicht einmal für einen Monat ausreichen würde. Da das Shampoo aber auch für die Haarpflege in Verbindung mit diversen Krankheitsbildern gedacht ist, denke ich, dass Betroffene durchaus gewillt sind, dafür tiefer in die Tasche zu greifen, wenn die Wirkung dafür spricht.

4 Kommentare zu Review: Organicum Shampoo

Produkt-Review: Echtholz-Smartphonecover von balolo

Vor kurzem durfte ich ein Echtholz-Smartphonecover von balolo mit persönlicher Gravur für euch testen! Hier mein Erfahrungsbericht dazu. Derzeit stehen vier verschiedene Echtholz-Arten zur Wahl: Bambus, Kirsche, Walnuss und Zebrano….

Vor kurzem durfte ich ein Echtholz-Smartphonecover von balolo mit persönlicher Gravur für euch testen! Hier mein Erfahrungsbericht dazu.

Derzeit stehen vier verschiedene Echtholz-Arten zur Wahl: Bambus, Kirsche, Walnuss und Zebrano. Ich habe mich für Walnuss entschieden, weil ich dunkle Holzarten den helleren vorziehe und ich bei Zebrano die Befürchtung hatte, dass das Motiv nicht gut sichtbar sein würde. Man kann entweder Text oder Foto beziehungsweise Motiv gravieren lassen – natürlich ist es aber auch möglich, das Cover ohne Gravur zu kaufen und die Echtholz-Optik pur zu geniessen. Falls man sich für Text entscheidet, tippt man die gewünschten Worte einfach in eine Eingabemaske, wählt aus neun möglichen Schriftarten eine aus und sendet die Info ab.

Für eine Motivgravur muss eine Bilddatei im Format PNG, GIF oder JPG in hoher Auflösung übermittelt werden. Genauere Spezifikationen konnte ich trotz Suche auf der Website nicht finden, aber laut FAQ hieß es, ein balolo Mitarbeiter würde mich kontaktieren, wenn absehbar ist, dass das Gravur-Ergebnis mangelhaft werden könnte. Als Motiv habe ich das Logo von The bird’s new nest für das obere Drittel ausgewählt und den Slogan „Living. Eco. Loving. Life.“ für den unteren Rand. Die Daten wurden verschickt, Rückmeldung bezüglich Datenaufbereitung kam keine mehr, also durfte ich davon ausgehen, dass die Daten laut Vorlage graviert werden können.

balolo-cover

Als ich die Lieferung aber dann ausgepackt habe, war ich erstaunt, dass sich niemand gemeldet hat. In der Hand hatte ich ein Cover, dessen Holzfarbe deutlich matter wirkt als die Darstellung auf der Website (aber gut, Echtholz ist nun einmal Echtholz und kann daher variieren). Das Cover fühlt sich angenehm glatt an, ist sehr dünn und riecht angenehm nach Holz. Es ist graviert mit einem größtenteils nicht erkennbaren Logo, der Name The bird’s new nest ist gar nicht lesbar. Der Claim am unteren Rand ist zwar lesbar, das dort angebrachte Vögelchen ist allerdings leider nur dann als Vögelchen erkennbar, wenn man weiß, dass der „Tropfen“ eines darstellen soll.

Die Anbringung des dünnen Echtholz-Covers funktioniert ganz problemlos. Man reinigt die Rückseite des Smartphones, zieht die Schutzfolie des Covers ab, achtet auf eine genaue Platzierung und drückt das Cover an. Die Haltbarkeit ist einwandfrei, sodass ich davon ausgehe, dass es sich auch durch Einstecken in die Hand- oder Hosentasche oder bei häufiger Verwendung nicht ablöst. Wer das Cover dennoch einmal ablösen will, wird es laut Hersteller auch schaffen.

angebracht

Mein Fazit: Die Idee, Echtholz-Cover anzubieten, finde ich ganz wunderbar, genauso wie die Möglichkeit, individuelle Gravuren anfertigen zu lassen. Mir persönlich fehlt jedoch ein zusätzliches Qualitätsmanagement, also jemand, der vor der Gravur überprüft, ob das Motiv, das man einsendet, wirklich gut verwendbar ist. Es sollte außerdem Vorgaben für Mindestgrößen beziehungsweise -strichstärken geben, denn für individuelle Cover, die auch ihren Preis haben – ab EUR 19,90, der Preis ist abhängig von der gewünschten Gravur-Option; individuelle Anfertigungen sind von der Rückgabe ausgeschlossen -, sollte auch eine optimale Umsetzung gewährleistet sein. Nichtsdestotrotz werde ich das Cover weiterhin auf meinem Smartphone belassen, weil das Telefon mit Holz-Cover angenehm in der Hand liegt und sehr gut riecht.

Hier geht es zur Homepage von balolo: balolo.de

1 Kommentar zu Produkt-Review: Echtholz-Smartphonecover von balolo

Love Me Green Organic Relaxing Massage Oil

Massagen sind Balsam für die Seele. Ob man sich von einem professionellen Masseur oder dem oder der Liebsten durchkneten lässt, oder ob man selbst Hand an die verspannten Stellen legt…

Massagen sind Balsam für die Seele. Ob man sich von einem professionellen Masseur oder dem oder der Liebsten durchkneten lässt, oder ob man selbst Hand an die verspannten Stellen legt macht kaum einen Unterschied. Die Durchblutung wird angeregt, die Verspannungen lösen sich und der Stresspegel sinkt auf einen Punkt nahe Null. Ganz nebenbei wird auch die Haut gepflegt und die Schönheit gefördert, vorausgesetzt man verwendet ein hochwertiges Massageöl. Ein solches Öl möchte ich euch heute vorstellen: Das Organic Relaxing Massage Oil von Love Me Green.

Das Label

Love Me Green vereint die Lebensfreude Costa Ricas und die Kosmetikaffinität Frankreichs in seinen Produkten. Modernste Technologien und wirksame Inhaltsstoffe stehen für das Unternehmen an erster Stelle. Die Produkte werden in Frankreich entwickelt und produziert. Das Labor und die Herstellung sind nach ISO 9001*, Ecocert* und NOP* zertifiziert. Neben der Qualität und Wirksamkeit der eigenen Produkte steht auch das Wohl unseres Planeten im Vordergrund. Sämtliche Produkte und Verpackungen werden umweltfreundlich produziert und sind leicht recycelbar. Der Großteil der Verpackungen wird in Europa hergestellt, lange Transportwege sind daher nicht notwendig. Außerdem garantiert das Unternehmen die vollständige Tierversuchsfreiheit aller Produkte. Love Me Green bietet hochwirksame Naturkosmetik, deren ökologischer Fußabdruck angenehm überschaubar ist.

Das sagt der Hersteller

„Die einzigartige Kombination aus Bio-Sesamöl, Bio-Aprikosenöl, Arganöl und Vitamin E wirkt pflegend auf Gesicht und Körper und macht die Haut sanft und geschmeidig. Die Haut wird genährt und der frische und dezente Duft von Frangipani-Blüten-Extrakt entspannt den Körper und den Geist. Frangipani-Blüten-Extrakt hat eine stresslindernde Wirkung und beruhigt Nerven und Muskeln. Das Massageöl lockert die Muskulatur. Die natürlichen pflanzlichen Öle bildet keinen Film auf der Haut und so kann die Haut atmen und sich regenerieren.“

800px-Frangipani_flowers
Bild: Renesis / wikipedia.org

INCIs:
Sesamum Indicum (Sesame) Seed Oil*, Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil*, Caprylic/Capric Triglyceride, Olus (Vegetable) Oil, Hexyldecyl Laurate, Hexyldecanol, Squalane, Parfum (Fragrance), Argania Spinosa Kernel Oil*, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Tocopherol, Glycine Soja (Soybean) Oil, Plumeria Alba Flower Extract
* aus ökologischem Anbau

Das sage ich

Ich verwende das Öl regelmäßig nach dem Duschen. Gerade im Winter benötigt meine recht trockene Haut besonders viel Pflege und Feuchtigkeit. Das Massageöl lässt sich gut verteilen und zieht sehr schnell ein. Es bleibt ein minimal spürbarer Film auf der Haut, der aber in keinster Weise stört. Die Haut fühlt sich nach der Anwendung des Massageöls genährt und gepflegt an, der leichte Film schützt vor dem erneuten Austrocknen. Ein besonderes Highlight ist der Duft des Öls. Nach der ersten Anwendung ertappte ich mich selbst beim geistesabwesenden Schnüffeln. Der Duft nach Frangipani ist außergewöhnlich. Blumig, exotisch, leicht und schwer zur gleichen Zeit. Der Hersteller beschreibt den Duft der Frangipani-Blüte als verführerisch erotisch. Dem kann ich nur zum Teil zustimmen. Die Erotik fehlt, die Aromen verführen allerdings zum Tagträumen und Gedanken schweifen lassen. Ein wunderbarer Nebeneffekt!

Das Organic Relaxing Massage Oil hat mich in den letzten Wochen nicht nur einmal in das Land der Träume geleitet. Ein weiterer schöner Nebenaspekt: Das Öl ist vegan! Einen kleinen Minuspunkt stellt in meinen Augen die Verpackung dar. Das Öl wird in einer einfachen Plastikflasche geliefert. Abgesehen davon, dass ich keine Freundin von Plastik im Allgemeinen bin, würde mir eine hochwertigere (Glas-)Verpackung einfach besser gefallen.

Fazit

Das Organic Relaxing Massage Oil von Love Me Green ist ein wunderbar duftendes Pflegeöl, das eine Wohltat für geplagte Winterhaut darstellt. Ein zusätzlicher Bonuspunkt ist der günstige Preis. Wer in Hinsicht auf die Verpackung ein Auge zudrücken kann, ist mit diesem zertifizierten Naturprodukt sehr gut beraten.

Das Organic Relaxing Massage Oil ist im Online-Shop von Love Me Green zu einem Preis von 9,90 Euro für 100ml erhältlich.

Leidet ihr im Winter auch an trockener Haut? Wie geht ihr damit um? Sind Massageöle für euch auch eine gute Alternative? Ich freue mich auf eure Tipps und Tricks!

*Weitergehende Informationen zu den einzelnen Zertifikaten erhaltet ihr hier für Ecocerthier für NOP und hier für ISO 9001.

Keine Kommentare zu Love Me Green Organic Relaxing Massage Oil

Basisches Edelsteinbad – Ein Selbstversuch

Mit einer Biobox habe ich eine Probe „Basisches Edelsteinbad“ bekommen. Der Badezusatz ist ein naturkosmetisches Produkt, ganz ohne tierische Substanzen, Farb- und Duftstoffe, Konservierungsmittel und Erdölderivate. Die Besonderheit dieses Produktes ist das…

Mit einer Biobox habe ich eine Probe „Basisches Edelsteinbad“ bekommen. Der Badezusatz ist ein naturkosmetisches Produkt, ganz ohne tierische Substanzen, Farb- und Duftstoffe, Konservierungsmittel und Erdölderivate. Die Besonderheit dieses Produktes ist das Zusammenspiel der Haut und dem basischen Wasser. Ich war gespannt, wie meine Haut auf dieses Produkt reagieren wird und habe deshalb heute einen Selbstversuch gestartet. Ich habe mir ein Vollbad eingelassen und schon ging es los.

Beim Testen waren mir drei Punkte besonders wichtig: Beschaffenheit des Produktes, Geruch und Wirkung auf die Haut. Beschaffenheit des Produktes: Das Basische Edelsteinbad ist weißes, feinkörniges Pulver und sieht ein bisschen aus wie Salz. Geruch: Das weiße, feinkörnige Pulver ist geruchlos. Gibt man es dann in das Badewasser, löst es sich nach kurzer Zeit fast vollständig auf. Durch den Badezusatz wird das Wasser milchig ohne zu schäumen. Wirkung auf die Haut: Die Haut wird beim Baden mit einem hauchdünnen Film überzogen. Wie es in der Beschreibung stand, habe ich alle 15 Minuten mit einem Schwamm meine Haut massiert. Das Wasser perlt dabei von der Haut ab und überzieht die Haut danach erneut mit einem Film. Nach dem Baden zieht durch den ganzen Körper eine wohlige Wärme und die ganze Haut kribbelt angenehm. Nach dem Abtrocknen ist sie samtweich und fühlt sich sauber und gereinigt an.

Ich kann dieses Produkt nur empfehlen, da man seiner Haut etwas Gutes tut, ohne sie mit künstlichen Zusatzstoffen zu belasten.

Das Produkt findet ihr hier: Droste-Laux Basisches Edelsteinbad

2 Kommentare zu Basisches Edelsteinbad – Ein Selbstversuch

lavera Straffende Pflegemaske

Gestern waren die Haare dran, heute wird gegen die Folgen des Stresses der letzten Wochen im Gesicht vorgegangen. Auch wenn ich für die My Age-Serie von lavera vielleicht noch etwas…

Gestern waren die Haare dran, heute wird gegen die Folgen des Stresses der letzten Wochen im Gesicht vorgegangen. Auch wenn ich für die My Age-Serie von lavera vielleicht noch etwas zu jung bin – meine Gesichtshaut ist doch deutlich mitgenommen, wieso also nicht einmal etwas tiefer in den Pflegetopf greifen?

Also her mit der lavera Straffende Pflegemaske! Die regenerierende Intensivpflege verspricht ein straffes und geglättetes Hautbild. Die Pflegemaske mit Karanjaöl und weißem Bio-Tee aus fairem Handel enthält ausserdem natürliche Hyaluronsäure. Das vegane und NATRUE-zertifizierte (Naturkosmetik) Produkt soll die Gesichtshaut zart und geschmeidig machen, vor freien Radikalen schützen und der Hautalterung vorbeugen. Wer die volle Dosis an Pflege möchte kann die Maske nicht nur 10 bis 15 Minuten, sondern über Nacht einwirken lassen.

Ab welchem Alter habt ihr begonnen, Anti-Aging-Pflege zu verwenden?

Keine Kommentare zu lavera Straffende Pflegemaske

Rudolph Care Açai Facial Mist

Hallo, mein Name ist Nadine und ich bin ein Naturkosmetik-Junkie! Ich könnte Stunden in kleinen Fachgeschäften verbringen, in Online-Shops stöbern und mich durch sämtliche vorhandenen Öle, Cremes und Wässerchen testen….

Hallo, mein Name ist Nadine und ich bin ein Naturkosmetik-Junkie! Ich könnte Stunden in kleinen Fachgeschäften verbringen, in Online-Shops stöbern und mich durch sämtliche vorhandenen Öle, Cremes und Wässerchen testen. Meine Leidenschaft habe ich vor einigen Monaten entdeckt. Seitdem ist sie stetig gewachsen. Und nicht nur die Leidenschaft wurde größer, auch die Auswahl an „sauberen“ Kosmetikprodukten in meinem Badezimmer (und in Kommoden, Schränken und diversen anderen Verstecken in der Wohnung – darüber hüllen wir aber lieber den Mantel des Schweigens). Besonders angetan haben es mir derzeit Facial Toner. Die verschiedensten Gesichtswässer sind ein nicht wegzudenkender Bestandteil meiner Gesichtpflegeroutine. Da die Begeisterung im Allgemeinen und die für das Rudolph Care Açai Facial Mist im Besonderen groß ist, möchte ich meine Erfahrung damit gerne mit euch teilen.

Das Label

Rudolph Care ist ein Naturkosmetik-Label aus Dänemark. Das Unternehmen setzt auf exklusive Beautyprodukte, die ein Stück Luxus nach Hause bringen und die Haut mit pflegenden Wirkstoffen verwöhnen. Das Sortiment ist klein, lässt aber trotzdem keine Wünsche offen. Sämtliche Produkte erfüllen nicht nur die hohen Standards des Nordic Ecolabels, sondern sind auch Ecocert-zertifiziert.*

Hauptbestandteil der Rudolph-Produkte ist die Açai Beere (a-sa-i gesprochen). Die kleinen blau-schwarzen Beeren sind die Früchte einer südamerikanischen Palmenart (Euterpe oleracea) und schmecken wie eine Mischung aus Schwarzbeeren und Schokolade. Die Beeren sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und essentiellen Omega-3-6-9-Fettsäuren. Ihre Berühmtheit erlangten sie aber aufgrund der ausgesprochen hohen Konzentration an Antioxidantien.

640px-Acai-DSC_2935
Bild: CostaPPPR

Das sagt der Hersteller

99 Prozent der gesamten Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs
35 Prozent der gesamten Inhaltsstoffe sind aus kontrolliert biologischem Anbau

„Açai Facial Mist ist ein erfrischendes Gesichtswasser mit milden Duftnoten. Der milde und sanfte Sprühnebel reinigt gründlich, ohne die Haut auszutrocknen. Es ist sehr reich an Antioxidantien und hat eine straffende und schützende Wirkung für die Haut. Hautmüdigkeit, Trockenheit und Unreinheiten werden reduziert. Açai Facial Mist kann als mildes und reinigendes Tonic für alle Hauttypen verwendet werden.“
INCIs: Aqua, Hamamelis Virginiana Leaf Water* (Witch Hazel), Aloe Barbadensis Leaf Extract* (aloe vera), Maltodextrin, Sodium PCA, Echinacea Purpurea Extract* (coneflower), Euterpe Oleracea Fruit Extract (açai), Plankton Extract (proteins, vitamins & minerals from blue algas), Citric Acid,Parfum (natural), Sodium Benzoate, Potassium Sorbate
*aus kontrolliert biologischem Anbau

Das sage ich

Als ich am Flughafen Kopenhagen über einen kleinen Stand mit Rudolph Care Produkten gestolpert bin, ist mir sofort das Packungsdesign ins Auge gestochen. Schlicht und elegant sind die gläsernen Behältnisse, das Logo unauffällig ansprechend. Genau so gefällt mir das. Ich habe das Facial Mist nun seit knapp drei Monaten in Verwendung. Enthalten sind 100ml zu einem Preis von 42 Euro.
Die Anwendung ist denkbar einfach. Man trägt das Gesichtswasser mit einem Wattepad auf, um das Gesicht damit zu erfrischen und noch zusätzlich zu reinigen. Ich mache das allerdings anders. Warum, fragt ihr euch? Ganz einfach, weil ich die Gebrauchsanleitung erst gelesen habe, nachdem ich den Toner schon einige Wochen in Verwendung und mein eigenes System für gut befunden hatte. Direkt nach der Reinigung hülle ich mein Gesicht in den feinen Sprühnebel. Der Duft ist frisch-fruchtig, dabei allerdings so mild, dass er nicht überladen wirkt. Durch das Aufsprühen hat das Facial Mist eine ausgesprochen erfrischende Wirkung. Obwohl ich das Gesichtswasser anders als vorgesehen verwende, kann ich eine Verbesserung meines Hautbildes (Mischhaut) erkennen. Die Haut wird feinporiger, sieht frisch und gesund aus und Unreinheiten werden merklich weniger.

Fazit

Das Rudolph Care Açai Facial Mist zählt sicher nicht zu den günstigsten Tonern am Markt. Die hervorragenden Inhaltsstoffe und die – bei richtiger Verwendung sicher noch höhere – Ergiebigkeit rechtfertigen den Preis meiner Ansicht nach aber durchaus. Für mich ist der Facial Mist ideal, um in den Tag zu starten. Der Frischekick gepaart mit dem animierenden Duft am Morgen schmeicheln nicht nur meiner Haut, sondern auch meiner Seele. Und zu guter Letzt ist das Facial Mist auch noch vegan. Könnte man denn einen Tag besser beginnen?

Bezugsquellen:
Rudolph Care Produkte können direkt über den Rudolph Care Webshop bestellt werden.

Wie haltet ihr es mit Tonern? Seid ihr auch so angetan von den Wässerchen oder verzichtet ihr ganz darauf? Was sind eure Favoriten? Ich freue mich über jeden Tipp!

* Mehr Informationen zu den Zertifikaten erhaltet ihr hier für Nordic Ecolabel und hier für Ecocert.

2 Kommentare zu Rudolph Care Açai Facial Mist

alverde Repair-Haarbutter Avocado Sheabutter

Die Arbeit an The bird’s new nest hält mich zwar ganz schön auf Trab, aber neue Produkte teste ich natürlich weiterhin regelmässig und motiviert wie eh und je. Nachdem ich…

Die Arbeit an The bird’s new nest hält mich zwar ganz schön auf Trab, aber neue Produkte teste ich natürlich weiterhin regelmässig und motiviert wie eh und je. Nachdem ich beim Friseur war und gute 10 Zentimeter Haare gelassen habe, liegt der Fokus für mich wieder mehr auf Haarpflege. Neu in meinem Badezimmer ist die Repair-Haarbutter Avocado Sheabutter von alverde.

Wie der Name schon sagt soll die Rezeptur mit Sheabutter, Kakaobutter und Avocadoöl aus kontrolliert biologischem Anbau das Haar reparieren. Bei stumpfem Haar darf man sich mehr Glanz, bei Locken mehr Definition erwarten, widerspenstiges Haar soll mit der Haarbutter gebändigt werden. Mit einem leichten, angenehmen und unaufdringlichem Duft punktet das Produkt auf jeden Fall bei mir, nachdem ich die Gerüche einiger alverde Haarpflege Produkte als etwas unangenehm empfinde.

Sehr interessant ist auch die Anwendung – die Haarbutter wird nämlich nicht wie ein gewöhnlicher Haarbalsam oder eine -kur verwendet. Je nach Lust und Laune kann das Produkt vor oder nach der Haarwäsche aufgetragen werden. Vor der Haarwäsche lässt man die Repair-Haarbutter im trockenen Haar rund fünf bis zehn Minuten einwirken, danach sollten die Haare gewaschen und gründlich ausgespült werden. Nach der Haarwäsche kann man die Haarbutter in die trockenen Haarlängen und -spitzen einmassieren, aber danach nicht ausspülen – die Verwendung ist in diesem Fall wie bei einem Leave-In Conditioner.

Was sind eure liebsten Haarpflege-Produkte von alverde?

2 Kommentare zu alverde Repair-Haarbutter Avocado Sheabutter

Was möchtest du finden?