Eco. Life. Style.

Schlagwort: Gesichtspflege

lavera Straffende Pflegemaske

Gestern waren die Haare dran, heute wird gegen die Folgen des Stresses der letzten Wochen im Gesicht vorgegangen. Auch wenn ich für die My Age-Serie von lavera vielleicht noch etwas…

Gestern waren die Haare dran, heute wird gegen die Folgen des Stresses der letzten Wochen im Gesicht vorgegangen. Auch wenn ich für die My Age-Serie von lavera vielleicht noch etwas zu jung bin – meine Gesichtshaut ist doch deutlich mitgenommen, wieso also nicht einmal etwas tiefer in den Pflegetopf greifen?

Also her mit der lavera Straffende Pflegemaske! Die regenerierende Intensivpflege verspricht ein straffes und geglättetes Hautbild. Die Pflegemaske mit Karanjaöl und weißem Bio-Tee aus fairem Handel enthält ausserdem natürliche Hyaluronsäure. Das vegane und NATRUE-zertifizierte (Naturkosmetik) Produkt soll die Gesichtshaut zart und geschmeidig machen, vor freien Radikalen schützen und der Hautalterung vorbeugen. Wer die volle Dosis an Pflege möchte kann die Maske nicht nur 10 bis 15 Minuten, sondern über Nacht einwirken lassen.

Ab welchem Alter habt ihr begonnen, Anti-Aging-Pflege zu verwenden?

Keine Kommentare zu lavera Straffende Pflegemaske

Rudolph Care Açai Facial Mist

Hallo, mein Name ist Nadine und ich bin ein Naturkosmetik-Junkie! Ich könnte Stunden in kleinen Fachgeschäften verbringen, in Online-Shops stöbern und mich durch sämtliche vorhandenen Öle, Cremes und Wässerchen testen….

Hallo, mein Name ist Nadine und ich bin ein Naturkosmetik-Junkie! Ich könnte Stunden in kleinen Fachgeschäften verbringen, in Online-Shops stöbern und mich durch sämtliche vorhandenen Öle, Cremes und Wässerchen testen. Meine Leidenschaft habe ich vor einigen Monaten entdeckt. Seitdem ist sie stetig gewachsen. Und nicht nur die Leidenschaft wurde größer, auch die Auswahl an „sauberen“ Kosmetikprodukten in meinem Badezimmer (und in Kommoden, Schränken und diversen anderen Verstecken in der Wohnung – darüber hüllen wir aber lieber den Mantel des Schweigens). Besonders angetan haben es mir derzeit Facial Toner. Die verschiedensten Gesichtswässer sind ein nicht wegzudenkender Bestandteil meiner Gesichtpflegeroutine. Da die Begeisterung im Allgemeinen und die für das Rudolph Care Açai Facial Mist im Besonderen groß ist, möchte ich meine Erfahrung damit gerne mit euch teilen.

Das Label

Rudolph Care ist ein Naturkosmetik-Label aus Dänemark. Das Unternehmen setzt auf exklusive Beautyprodukte, die ein Stück Luxus nach Hause bringen und die Haut mit pflegenden Wirkstoffen verwöhnen. Das Sortiment ist klein, lässt aber trotzdem keine Wünsche offen. Sämtliche Produkte erfüllen nicht nur die hohen Standards des Nordic Ecolabels, sondern sind auch Ecocert-zertifiziert.*

Hauptbestandteil der Rudolph-Produkte ist die Açai Beere (a-sa-i gesprochen). Die kleinen blau-schwarzen Beeren sind die Früchte einer südamerikanischen Palmenart (Euterpe oleracea) und schmecken wie eine Mischung aus Schwarzbeeren und Schokolade. Die Beeren sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und essentiellen Omega-3-6-9-Fettsäuren. Ihre Berühmtheit erlangten sie aber aufgrund der ausgesprochen hohen Konzentration an Antioxidantien.

640px-Acai-DSC_2935
Bild: CostaPPPR

Das sagt der Hersteller

99 Prozent der gesamten Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs
35 Prozent der gesamten Inhaltsstoffe sind aus kontrolliert biologischem Anbau

„Açai Facial Mist ist ein erfrischendes Gesichtswasser mit milden Duftnoten. Der milde und sanfte Sprühnebel reinigt gründlich, ohne die Haut auszutrocknen. Es ist sehr reich an Antioxidantien und hat eine straffende und schützende Wirkung für die Haut. Hautmüdigkeit, Trockenheit und Unreinheiten werden reduziert. Açai Facial Mist kann als mildes und reinigendes Tonic für alle Hauttypen verwendet werden.“
INCIs: Aqua, Hamamelis Virginiana Leaf Water* (Witch Hazel), Aloe Barbadensis Leaf Extract* (aloe vera), Maltodextrin, Sodium PCA, Echinacea Purpurea Extract* (coneflower), Euterpe Oleracea Fruit Extract (açai), Plankton Extract (proteins, vitamins & minerals from blue algas), Citric Acid,Parfum (natural), Sodium Benzoate, Potassium Sorbate
*aus kontrolliert biologischem Anbau

Das sage ich

Als ich am Flughafen Kopenhagen über einen kleinen Stand mit Rudolph Care Produkten gestolpert bin, ist mir sofort das Packungsdesign ins Auge gestochen. Schlicht und elegant sind die gläsernen Behältnisse, das Logo unauffällig ansprechend. Genau so gefällt mir das. Ich habe das Facial Mist nun seit knapp drei Monaten in Verwendung. Enthalten sind 100ml zu einem Preis von 42 Euro.
Die Anwendung ist denkbar einfach. Man trägt das Gesichtswasser mit einem Wattepad auf, um das Gesicht damit zu erfrischen und noch zusätzlich zu reinigen. Ich mache das allerdings anders. Warum, fragt ihr euch? Ganz einfach, weil ich die Gebrauchsanleitung erst gelesen habe, nachdem ich den Toner schon einige Wochen in Verwendung und mein eigenes System für gut befunden hatte. Direkt nach der Reinigung hülle ich mein Gesicht in den feinen Sprühnebel. Der Duft ist frisch-fruchtig, dabei allerdings so mild, dass er nicht überladen wirkt. Durch das Aufsprühen hat das Facial Mist eine ausgesprochen erfrischende Wirkung. Obwohl ich das Gesichtswasser anders als vorgesehen verwende, kann ich eine Verbesserung meines Hautbildes (Mischhaut) erkennen. Die Haut wird feinporiger, sieht frisch und gesund aus und Unreinheiten werden merklich weniger.

Fazit

Das Rudolph Care Açai Facial Mist zählt sicher nicht zu den günstigsten Tonern am Markt. Die hervorragenden Inhaltsstoffe und die – bei richtiger Verwendung sicher noch höhere – Ergiebigkeit rechtfertigen den Preis meiner Ansicht nach aber durchaus. Für mich ist der Facial Mist ideal, um in den Tag zu starten. Der Frischekick gepaart mit dem animierenden Duft am Morgen schmeicheln nicht nur meiner Haut, sondern auch meiner Seele. Und zu guter Letzt ist das Facial Mist auch noch vegan. Könnte man denn einen Tag besser beginnen?

Bezugsquellen:
Rudolph Care Produkte können direkt über den Rudolph Care Webshop bestellt werden.

Wie haltet ihr es mit Tonern? Seid ihr auch so angetan von den Wässerchen oder verzichtet ihr ganz darauf? Was sind eure Favoriten? Ich freue mich über jeden Tipp!

* Mehr Informationen zu den Zertifikaten erhaltet ihr hier für Nordic Ecolabel und hier für Ecocert.

2 Kommentare zu Rudolph Care Açai Facial Mist

Konjac Sponge: Naturschwamm für jeden Hauttyp

Unsere Haut ist jeden Tag vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt und daher benötigt sie eine gute Pflege. Dazu gehört nicht nur, was auf die Haut kommt, sondern auch die richtige Vorpflege. Wenn…

Unsere Haut ist jeden Tag vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt und daher benötigt sie eine gute Pflege. Dazu gehört nicht nur, was auf die Haut kommt, sondern auch die richtige Vorpflege. Wenn nur Seife verwendet wird, werden alte Hautschüppchen nicht entfernt. Ein Peeling ist oft zu grob und reizt die Haut unnötig – ein Naturschwamm bringt genau die richtigen Eigenschaften zur Pflege der Haut mit.

Konjac Sponges sind Naturschwämme aus der Konjacwurzel (Konnyaku) und daher 100 Prozent natürlich und vegan. Die Schwämme eignen sich für sanfte Massagen und Peelings, die Haut wird porentief gereinigt und nicht irritiert. Selbst für sehr empfindliche Haut können diese Schwämme ohne Bedenken verwendet werden.

Konjac Sponges bekommt ihr zum Beispiel bei amazingy.com.

3 Kommentare zu Konjac Sponge: Naturschwamm für jeden Hauttyp

Love Me Green Gesichtswasser

Das beruhigende und pflegende Gesichtswasser von Love Me Green verwende ich jeden Tag, weil unser Wasser sehr hart ist und die Haut daher sehr austrocknet. Es duftet wunderbar nach Grapefruit…

Das beruhigende und pflegende Gesichtswasser von Love Me Green verwende ich jeden Tag, weil unser Wasser sehr hart ist und die Haut daher sehr austrocknet. Es duftet wunderbar nach Grapefruit und lässt sich durch den Zerstäuberaufsatz sehr gut auf dem Gesicht verteilen.

Ich trage es nach einer gründlichen Gesichtsreinigung auf und meine trockenen Haut bekommt einen frischen und strahlenden Teint. Die Poren werden leicht verschlossen, aber nicht verklebt. Die Haut wird beruhigt und Rötungen gemildert. Das Produkt ist für jeden Hauttyp geeignet.

Love Me Green kann ich jedem nur empfehlen, es ist 100% ohne Parabene, Bio-Naturkosmetik und vegan: love-me-green.de

Habt ihr schon Produkte von Love Me Green getestet?

2 Kommentare zu Love Me Green Gesichtswasser

Kokosöl – Tropisches Wundermittel

Die Hauptanbauländer von Kokosnüssen sind Indonesien, die Philippinen und Indien. Mittlerweile sind Kokosprodukte auch in unseren Breitengraden immer gefragter und die Auswahl wächst stetig. So ist es heutzutage einfach möglich,…

Die Hauptanbauländer von Kokosnüssen sind Indonesien, die Philippinen und Indien. Mittlerweile sind Kokosprodukte auch in unseren Breitengraden immer gefragter und die Auswahl wächst stetig. So ist es heutzutage einfach möglich, an hochwertiges und ökologisch korrektes Kokosöl zu gelangen, welches mit fairer Zusammenarbeit von bio-zertifizierten Kleinbauern produziert wird.

Kokosöl sowie Palmöl sind als Laurinöle stark in Verruf geraten. Für die stetig wachsende Nachfrage nach diesen Produkten, wurden Regenwaldflächen zur Anlage von Plantagen abgeholzt. In den letzten 40 Jahren fanden jedoch keine nennenswerten Vernichtungen von Primärwäldern für den Kokosölanbau mehr statt. Kokosnüsse können also durchaus einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Die Palmen lassen sich in diversen, ärmeren Ländern der Tropen einfach anbauen und ihre Produkte können vielseitig verwendet werden. Wenn die Kokosnüsse mit hochstämmigen Kokospalmen angebaut werden, kann der Boden darunter für den Anbau anderer Pflanzen genutzt werden. Eine vielseitige Nutzung der Fläche wird gewährleistet und eine Monokultur verhindert. Hier zwei Beispiele für eine sinnvolle Nutzung der Nüsse: Kokosnussfasern können als umwelt- und klimafreundliches Baumaterial eingesetzt werden. Sie haben eine gute Wärme- und Schalldämmeigenschaft. Außerdem können die Kokosnussfasern als Torfersatz eingesetzt werden. Im Gartenbau können gepresste Kokosnussfasern in gleicher Weise wie Naturtorf verwendet werden. Durch das Ersetzen des Torfs werden für den globalen Kohlenstoffspeicher wichtige Naturmoore erhalten.

Die frischen Kokosnüsse werden direkt nach der Ernte in einem speziellen, sehr schonenden Kaltpressverfahren verarbeitet. Zur Gewinnung von Bio-Kokosnussöl darf ausschließlich das Öl aus der ersten Pressung verwendet werden. Nur so kann der hohe Gehalt an natürlichen Inhaltsstoffen, hochwertigen Fettsäuren und Vitaminen garantiert werden.

Der Unterschied von Kokosöl und Kokosfett

Auf der Suche nach einem passenden Produkt kann aber doch noch einiges schief gehen. Man sieht ein Töpfchen Kokosfett und ein Gläschen Kokosöl vor sich. Und nun? Zugegeben, es ist verwirrend, aber erklärbar. Der Unterschied ist der Schmelzpunkt. Wenn Fett bei Zimmertemperatur flüssig ist, wird es als Öl bezeichnet. Kokosöl hat einen Schmelzpunkt von etwa 23°C. Wenn es im Sommer im Küchenschrank steht, ist es ein Öl, den Winter über ein Fett.

Unbehandeltes, natives und kaltgepresstes Kokosöl – oft sogar in Rohkostqualität – wird aufgrund des natürlich tiefen Schmelzpunktes in Gläsern angeboten. Man findet es vor allem in Reformhäusern und Bioläden. Es riecht und schmeckt intensiv und frisch nach Kokosnuss. Das viel günstigere Kokosfett gibt es in vielen Supermärkten in Plastikeimerchen oder in Alufolie eingewickelt als Speise- und Bratfett zu kaufen. Dabei handelt es sich tatsächlich um ein Fett, es schmilzt erst bei über 40 °C. Es wird raffiniert und industriell gehärtet und ist fast geschmacksneutral, es hat nur ein sehr schwaches Kokosaroma.

Wirkung und Verwendung

Kokosöl kann vielseitig verwendet werden. Es ist hitzebeständig und eignet sich daher zum Kochen, Braten und Backen, außerdem es gibt asiatischen Gerichten eine feine Kokosnote. Kokosöl kann des Weiteren als Massageöl oder zur Pflege von trockenen Hautpartien, Hautausschlägen oder spröden Lippen verwendet werden. Man kann es auch als pflegenden Make-Up Entferner verwenden. Eine Haarkur aus Kokosöl eignet sich besonders bei trockenen, spröden Haaren. Dazu eine kleine Menge Kokosöl bei Körpertemperatur schmelzen lassen und im trockenen oder feuchten Haar verteilen und einige Zeit einwirken lassen – am besten über Nacht. Danach mit einem milden Shampoo waschen und die Haare an der Luft trocknen lassen. Kokosöl kann vorbeugend bei Mensch und Tier als Schutz vor Zecken und anderen Insekten angewendet werden. Bei Pferden mit Sommerekzem wirkt das Öl gleich doppelt: Es macht die Haut weich und geschmeidig und hält gleichzeitig Kriebelmücken fern. Veganer können bei Halsschmerzen den Löffel Honig im Tee einfach durch Kokosöl ersetzen.

Doch warum ist das so? Natives und naturbelassenes Kokosöl enthält viele Mineralien und Vitamine: Vitamin B1, B2, B3, B6, C, E, Folsäure, Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium, Sodium und Zink. Es hat eine feuchtigkeitsspendende Wirkung und einen kühlenden Effekt auf der Haut. Der Hauptbestandteil des Öls sind gesättigte Fettsäuren, davon sind bis zu 60 Prozent Laurinsäure. Über die Laurinsäure und ihre Eigenschaften wird seit den vielen Jahren geforscht. Wissenschaftlich bestätigt ist ihre anti-mikrobielle Wirkung. Weitere Forschungen werden vielleicht in Kürze zeigen, ob Kokosöl nebst der Verwendung in der Küche und als Pflegeprodukt für Haut und Haar auch seinen Platz in der Medizin finden wird.

Wofür verwendet ihr Kokosöl? Hinterlasst uns einen Kommentar unter dem Artikel!

7 Kommentare zu Kokosöl – Tropisches Wundermittel

Was möchtest du finden?