Heute erzähle ich euch eine Geschichte. Es geht um meine Kopfhaut, welche extrem empfindlich ist. Seit einiger Zeit habe ich Juckreiz und fettiges Haar, trotz regulärer Haarwäsche. Natürlich habe ich mich nun durch alle möglichen Produkte getestet. Um dem Problem nachzugehen, war ich sogar beim Hautarzt, der nichts Unnatürliches entdecken konnte. Somit ging meine Suche weiter und jetzt bin ich endlich bei O’right fündig geworden. O’right ist ein Kosmetikprodukt, welches aus 100% kompostierfähigem Material besteht.

Es ist:

Das-gruenste-Shampoo-der-Welt

Bild: O’right

Das Extravagante: Es ist bei ausgewählten Produkten ein Baumsamen in der Verpackung enthalten. Somit kann die Flasche, nachdem sie leer und nutzlos geworden ist, eingepflanzt werden. Nach 12 Monaten sollten die ersten Sprossen sichtbar werden.

Meine Probleme haben sich in Luft aufgelöst – die Umstellung hat natürlich ein wenig gedauert, immerhin war meine Kopfhaut kein Bioprodukt gewöhnt. Ich habe nun weiches und glänzendes Haar und das Produkt schäumt sogar ganz ausgezeichnet, ich hatte davor ein gutes Shampoo getestet, welches jedoch kein bisschen Schaum bildete und dadurch die Haarreinigung mühsam erschien. Der Geruch sagt mir persönlich auch zu.

O’right bietet Produkte für alle Haartypen – mein Lieblingsprodukt ist das Goji Berry Shampoo, weil es den Stoffwechsel der Kopfhaut fördert und für feines Haar geeignet ist. Den Conditioner konnte ich bislang noch nicht testen, werde es jedoch heute gleich tun, da er bereits in meinem Zimmer steht und nur darauf wartet verwendet zu werden.

Wann fangt ihr eure Haardetoxkur an? Habt ihr eigene Erfahrungen mit den Produkten von O’right? Oder auch Probleme mit der Kopfhaut?

Teile diesen Beitrag auf...