Ich sehe zwar sehr gerne Filme und Serien, besitze aber selber keine einzige DVD. Einerseits aus Platz-, andererseits aus Vernunftgründen – nicht selten nehmen solche Sammlungen schnell überhand.

Einer der wenigen Filme, bei denen ich eine Ausnahme machen würde, ist Baraka. Baraka ist ein Wort aus der Sufi-Sprache und bedeutet Atem des Lebens. Gedreht wurde der Film in 24 Ländern auf allen sechs Kontinenten, einzigartige Bilder zeigen die Schönheit der Natur, aber auch das Schicksal der Menschen und die Zerstörung der Natur. Der Soundtrack wurde von Michael Stearns und der Band Dead Can Dance komponiert. Ich fand den Film einerseits sehr faszinierend, aber auch sehr bewegend und die Bildgewalt ist wirklich einzigartig!

Hier findet ihr weitere Informationen sowie den Trailer zu Baraka.

Habt ihr Baraka schon gesehen? Fandet ihr den Film auch so bewegend?