Greenwatching: Freitag, 8. bis Donnerstag, 14. August 2014

Thursday 07th, August 2014 / 11:04 von
Greenwatching: Freitag, 8. bis Donnerstag, 14. August 2014

Freitag, 8. August 2014

Phoenix, 12:00 bis 12:30
Die Gewinner der Krise

Während in Folge der Wirtschaftskrise Klein- und Mittelverdiener unter Sparpaketen und Sozialkürzungen leiden, gibt es eine andere Gruppe, der die Krise nicht nur nicht geschadet sondern scheinbar sogar genützt hat: Das Einkommen der Reichen und Superreichen hat sich in den letzten Jahren um bis zu 17 Prozent erhöht und das Geschäft mit Luxusprodukten boomt wie nie zuvor. Wer wissen will, wie das möglich ist, sollte sich diese Reportage ansehen.

3Sat, 17:55 bis 18:30
Die Neiße – Grenzenlose Wildnis

Die 254 Kilometer lange Neiße, im Grenzgebiet von Deutschland und Polen gelegen, ist Deutschlands östlichster Fluss. Einsame Strände, stille Altarme und tosende Wildwasserbereiche charakterisieren den Fluss, dessen Auen ein Naturparadies darstellen. Uralte Buchen-, Eichen und Eschenbäume säumen das Flussufer, an dem sich zahlreiche (teilweise vom Aussterben bedrohte) Tier- und Pflanzenarten tummeln. Die beiden Dokumentarfilmer Peter und Stefan Simank folgen dem Lauf des Flusses für ein Jahr und stellen den Lebensraum Neiße vor.

 

Samstag, 9. August 2014

ORF III, 12:45 bis 13:10
Die Eigenbrötlerin

Der Titel dieser Doku kann durchaus wörtlich genommen werden, widmet er sich doch dem Grundnahrungsmittel Nummer Eins – dem Brot (genauer gesagt mit Holzofenbrot) – und der Oberösterreicherin Roswitha Huber, die sich seit über zehn Jahren leidenschaftlich damit auseinandersetzt.

3Sat, 16:15 bis 16:35
Inseln im Strom – vergessenes Paradies im Ärmelkanal

Im Mittelpunkt dieser Dokumentation stehen die zwischen England und Frankreich im Ärmelkanal gelegenen Inseln Jersey, Guernsey, Sark und Alderney, von denen die meisten von uns vermutlich ziemlich wenig wissen. Jersey und Guernsey stehen in dem zweifelhaften Ruf Steueroasen zu sein, Sark ist eine unabhängige Baronie und auf Alderley leben mittlerweile nur noch einige Hummerfischer mit ihren Familien. Dokumentarfilmer Alexander von Sobeck stellt die Inseln und ihre BewohnerInnen vor.

 

Sonntag, 10. August 2014

Arte, 06:35 bis 08:00
Der faire Handel auf dem Prüfstand

Ja, ich weiß, es ist Sonntag und diese Sendung wird verdammt früh gezeigt, aber eventuell sind ja einige Frühaufsteher unter euch, oder andere um die Uhrzeit noch gar nicht im Bett. Der Theorie folgend, dass die interessantesten Dinge im Fernsehen meistens zu unmöglichen Zeiten gezeigt werden, gehe ich zumindest davon aus, dass diese Sendung wirklich interessant sein könnte. Das Geschäft mit Fair-Trade-Produkten boomt, 2012 betrug der Umsatz bereits rund fünf Millionen Euro. In der Theorie soll Fair Trade dafür sorgen, dass Kleinbauern in Entwicklungsländern angemessen für ihre Produkte entlohnt und nicht von Groß- oder Zwischenhändlern ausgebeutet werden. Aber entspricht die Praxis der Theorie? Donatien Lemaîtres Recherchen auf Plantagen in Mexiko, der Dominikanischen Republik und Kenia deuten leider auf das Gegenteil hin.

ZDF, 14:45 bis 15:15
planet e.: Das Märchen vom umweltfreundlichen Auto

Scheinbar die gesamte Autoindustrie bemüht sich momentan intensiv darum (zumindest offiziell und in zahlreichen Nachhaltigkeitsberichten), umweltfreundliche Autos zu erfinden. Wenig CO2-Ausstoß bedeutet sauberes Auto, soweit die landläufige Meinung. Dabei wird häufig übersehen, dass Autos nicht nur ziemliche Dreckschleudern sind, sondern die Autoindustrie auch der größte Verbraucher metallischer Rohstoffe (Stahl, Aluminium, Kupfer) ist, die in (häufig) südamerikanischen Minen unter völlig umwelt- und menschenfeindlichen Bedingungen abgebaut werden. planet e begibt sich auf Entdeckungsreise und besucht Minen in Brasilien und Peru.

 

Montag, 11. August 2014

Arte, 17:05 bis 17:30
X:enius: Recycling – Gibt es die perfekte Verwertung?

Recycling“ heißt das Zauberwort der Konsumgesellschaft. Anstatt von vornherein weniger (teils ziemlich unnötige) Produkte zu produzieren und konsumieren, die dann in der Mülltonne landen, soll die sinnvolle Wiederverwertung von Abfällen dabei helfen, Rohstoffe zu schonen und die Umwelt zu schützen. Ob das wirklich funktioniert und die weggeworfenen Dinge tatsächlich wieder sinnvoll dem ökologischen Kreislauf zugeführt werden, zeigt diese Folge von X:enius.

WDR, 22:00 bis 22:45
die story: Alles Öko auf dem Traumschiff?

Für diese Folge von “die story” ist Andreas Orth nach Venedig und Norwegen gereist um die (ökologischen) Folgen und Kosten der aktuell boomenden Kreuzfahrtsschifffahrt zu untersuchen. Die meisten Schiffe fahren mit Schweröl und Schiffsdiesel, die Abgase rauchen häufig völlig ungefiltert aus den Schornsteinen. In der Folge haben in küstennahen Gebieten die Schiffsemissionen bereits einen 20- bis 50-prozentigen Anteil an der gesamten Luftverschmutzung.

 

Dienstag, 12. August 2014

ORF III, 17:40 bis 18:10
Villgraten – Eine entschleunigte Welt

Das Villgratental liegt in Osttirol und sieht (rein landschaftlich betrachtet) in etwa so aus wie „Das finstere Tal“ im gleichnamigen Film (nur dass dieser primär in Südtirol gedreht wurde). Abgelegener als hier kann man wirklich kaum leben, gleichzeitig macht natürlich genau das auch das Faszinosum dieses Ortes aus. Zu sehen gibt es hier eine bäuerliche Welt mit Steinschafen, das letzte mit Wasser betriebene Venezianische Sägewerk und eine unberührte Naturlandschaft.

Arte, 20:15 bis 22:00
Gasland

Allen, die „Gasland“ von Josh Fox noch nicht gesehen haben, und so wie ich auf Dokus stehen, die einen (wieder mal) schwer daran zweifeln lassen, ob der Mensch tatsächlich eine intelligente Lebensform ist, sei dieser Film ausdrücklich ans Herz gelegt. Im Mittelpunkt von „Gasland“ steht die Schiefergasgewinnung, auch Fracking genannt, in den USA. Dabei wird nach Tiefenbohrungen Wasser, zumeist mit Quarzsand und chemischen Zusätzen vermischt, in das Gestein gepresst, um dort Risse zu erzeugen und offen zu halten, wodurch Fluide wie Erdgas, Erdöl oder Wasser leichter an die Oberfläche gefördert werden können. „Tiefenbohrungen? Chemikalien die ins Gestein gepresst werden? Das kann nichts Gutes bedeuten!“ werdet ihr euch jetzt sagen, und Recht sollt ihr damit behalten. Josh Fox enthüllt in seiner Doku eine Umweltkatastrophe ungeahnten Ausmaßes, inklusive chronischer Gesundheitsprobleme und brennbarem „Trink“wasser.

 

Mittwoch, 13. August 2014

WDR, 14:15 bis 15:00
Bell’ Italia: Capri, Ischia und Procida

Nachdem ich gerade den besten Urlaub auf Ischia hatte, bin ich nun der Meinung, dass möglichst viele Menschen auf den Reisegeschmack kommen sollten. Welch glücklicher Zufall also, dass WDR gerade jetzt eine Doku zu allen drei Inseln im Golf von Neapel – Capri, Ischia und Procida – zeigt, womöglich sogar dieselbe, die mir damals die Insel schmackhaft gemacht hat. Capri hat nicht nur die berühmte Blaue Grotte zu bieten, sondern auch eine atemberaubende Landschaft, exzentrische Architektur und liebenswürdige Bewohner. Ischia ist die größte Insel im Golf von Neapel und lädt mit seinen weinbewachsenen, grünen Hängen und den heißen Thermalquellen zum Bleiben ein. Procida schließlich ist die kleinste der drei Inseln und fast noch ein Geheimtipp. Vor allem in der Seefahrt dürfte es jedoch ein Begriff sein: Das anerkannte nautische Institut auf der Insel bringt zahlreiche Kapitäne hervor, die überall auf der Welt tätig werden.

 

Donnerstag, 14. August 2014

Eins Extra, 21:45 bis 22:15
Sie dürfen nicht sterben! Bienen in Not

Das Bienensterben ist momentan in aller Munde. Obwohl die kleinen gelb-schwarz-gestreiften Flieger die wichtigsten Nutztiere nach Schweinen und Rindern darstellen, tut der Mensch wenig für ihren Schutz, sondern bedroht sie ganz im Gegenteil durch Pestizide, Monokultur und zu wenige Imker. „Exakt“-Autor Daniel Baumbauch gibt in seiner Reportage einen Überblick zur aktuellen Lage der Bienen und lässt hierbei Imker, Wissenschaftler, Bauern, Umweltschützer und Vertreter der Chemieindustrie zu Wort kommen.

Eins festival, 11:30 bis 12:00
Wir sind so frei: Anders wohnen, natürlich leben und einfach glücklich sein

Vermutlich denken einige von uns ab und zu darüber nach, Job und Konsumgesellschaft einfach hinter sich zu lassen und in eine einsame Selbstversorgerhütte aufs Land zu ziehen. Diese Sendung stellt Menschen vor, die das tatsächlich durchgezogen haben. Antonius Becker etwa lebt seit 30 Jahren zusammen mit seiner Familie in einer Wagenburg plus Selbstversorgergarten mitten im Wald. Zunächst ohne Strom und fließend Wasser. Schauspieler Jörg von Winterfeld wohnt seit vier Jahren in einem Zirkuswagen im Münsterland, zwischen Schafweide und Wald. Eigentlich war der Zirkuswagen nach der Trennung von seiner Exfrau zunächst eine Verlegenheitslösung, doch mittlerweile möchte er das Leben auf seinen 13 Quadratmetern nicht mehr missen.

Über den Autor

Steffi, wohnhaft in Wien, liebt Filme, Musik, Tanzen und Reisen. Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigte sie schon als sie mit elf Jahren einen "Kinder-Natur-Umweltclub" gründete. Einige Jahre später ist The bird's new nest nun der optimale Ort um ihre Gedanken zum Thema zu teilen und neue Dinge dazuzulernen. Jetzt studiert sie Umwelt und Nachhaltigkeitsmanagement und beschäftigt sich besonders mit Nachhaltigkeit im Kunst- und Kulturbereich.

Alle Artikel von Steffi

Kommentar verfassen

Suche

The bird’s new nest auf…

Give-Away.

Give-Away.

Newsletter.

Hier kannst du dich für den wöchentlichen Newsletter von The bird's new nest anmelden:

Schon gelesen?

Ads.

Blogheim.at Logo