Greenwatching: Freitag, 7. März bis Donnerstag, 13. März 2014

Thursday 06th, March 2014 / 14:18 von
Greenwatching: Freitag, 7. März bis Donnerstag, 13. März 2014Bild: The bird's new nest

Freitag, 7. März 2014

hr, 15:15 bis 16:00
Der Inn – Grüner Fluss aus den Alpen

Mit über 500 km Länge zählt der Inn zu den mächtigsten Alpenflüssen. Franz Hafner folgt in dieser Dokumentation dem Lauf des Flusses beginnend bei seiner Quelle im Schweizer Engadin bis zu seiner Mündung in Passau und durchquert dabei Naturparadiese und Kulturregionen entlang seines Ufers. Zudem geht er auch auf die Eingriffe durch den Menschen ein und thematisiert die Einflüsse von Regulierungen und Kraftwerken auf die Flora und Fauna im und um den Inn.

Arte, 22:25 bis 23:45
Die Welt nach Fukushima

Am 11. März 2011 wurde durch ein Erdbeben und den darauf folgenden Tsunami eine Unfallserie im Atomkraftwerk von Fukushima ausgelöst. Die daraus resultierende Nuklearkatastrophe brachte eine Reihe an Fragen ans Licht – nicht zur zum GAU von Fukushima selbst und nach dessen Verantwortlichen, sondern auch zur Atomkraft im Allgemeinen – denen Kenichi Watanabe in diesem Dokumentarfilm auf den Grund gehen möchte. Hierfür sprach er mit betroffenen Anwohnern vor Ort, Politikern, Ärzten, Soziologen und Schriftstellern.

 

Samstag, 8. März 2014

RBB, 14:45 bis 15:30
Wildes Skandinavien: Finnland

Obwohl Deutschland über 80 Millionen Einwohner beherbergt, ist seine Flora und Fauna nicht imposanter als jene Finnlands. Über die 5-Millionen-Seelen-Nation erstrecken sich weite unbesiedelte Gebiete, auf denen sich unter anderem auch Wölfe tummeln. Einmalige Einblicke in das Leben des Nationalsymbols, des Braunbären, wechseln sich ab mit Aufnahmen aus der einzigartigen Sumpflandschaft dieses skandinavischen Landes, in dem auch Nordlichter zu bestaunen sind.

Arte, 20:15 bis 21:45
Zu den letzten Grenzen der Erde: Die Mapaoni-Expedition

Das Amazonasgebiet beherbergt die größte Pflanzen- und Tierwelt der Erde, erforscht ist es dennoch wenig. Dem Rio Jari folgend, begibt sich ein 20-köpfiges Forscherteam über 750 Kilometer in die Tiefen des Dschungels, um dessen Geheimnisse zu erkunden. Mit dem Motiv, die Karte des Gebiets neu zu zeichnen und unbekannte Siedlungen auszukundschaften, wird auch seine teils vergessene Geschichte neu aufgerollt.

 

Sonntag, 9. März 2014

Eins plus, 14:45 bis 15:30
Tausend Wale

Schwarzbuch Japan: Walfang ist sowohl Teil der Tradition dieses asiatischen Landes als auch die Scham, die damit einhergeht. Unter dem Vorwand der Wissenschaft lässt die massenweise Tötung der vorm Aussterben bedrohten Meeressäuger nicht nach. Warum das so ist, erfahren wir, wenn wir die freakige Gruppe, die die Liebe zu Walen verbindet, in dieser Dokumentation begleiten.

ORF 2, 17:05 bis 17:55
Zurück zur Natur

In Zeiten massenhafter Entfremdung wird wieder der Weg zurück zur Natur und ursprünglichen Warenherstellung gesucht: Handgeschöpftes Papier, handgeblasenes Glas, selbstgebackene Brötchen. Maggie Entenfellner begibt sich auf die Spuren dieser tot geglaubten Handwerke durchs österreichische Waldviertel und lernt dabei sogar selber einiges.

 

Montag, 10. März 2014

hr 15:15 bis 16:00
Der Nationalpark Kornati in Kroatien

Kraken zählen zu den geheimnisvollsten Kreaturen der Erde. Ihr Paarungsverhalten und Lebensrhythmus ist auch aufgrund ihrer Fähigkeit sich zu tarnen schwer zu erforschen. Im Naturschutzgebiet Kornati hatten Wissenschaftler die Chance, ein wenig mehr über die Weichtiere zu erfahren. Im Gegensatz zur Landschaft ist die Welt des Adria-Archipels nämlich dicht bevölkert. Weil das Ökosystem dort allerdings so fragil ist, ist die Liste der Schutzmaßnahmen dafür außerordentlich hoch. Aber nicht nur unter Wasser gibt es interessantes zu entdecken: Zahlreiche Vogelarten haben in den Kornaten ihre Residenz gefunden.

3Sat, 22:25 bis 23:20
Ein Winter im Wohnwagen: Camping-Alltag in der Westschweiz

In der Schweiz gibt es tatsächlich noch Orte, in denen die Schichtzugehörigkeit nivelliert scheint. Auf der Suche nach passenden und leistbaren Wohnsituationen landen sowohl Arbeiter als auch Unternehmer auf Campingplätzen. Wie ihre oft nicht bloß temporäre Wohnsituation dort aussieht, wird in dieser Reportage näher beleuchtet.

 

Dienstag, 11. März 2014

Arte 18:25 bis 19:10
Strandspaziergänge: Die Côte d’Azur

Sei es der Glanz und Glamour der jüngeren Filmschickeria, Prunk und Protz der älteren Aristokratie oder einfach das gute Essen und der schöne Strand: Die hässlichsten Betonbauten können das Image der französischen Südküste nicht ruinieren. Zwar hat der aggressive Tourismus und der dichte Verkehr der Côte d’Azur große Teile ihres Charmes gekostet, sie bleibt dennoch beliebtes Urlaubsziel für Sonnen- und Kulturhungrige. Was die Faszination dieses Landstriches ausmacht? Eine Antwort darauf will diese Dokumentation liefern.

WDR 20:15 bis 21:00
Abenteuer Erde: Der Schwarzwald

Bis zu 230 Jahre alt kann sie werden, manchmal sogar 45 Meter hoch: Die Großvatertanne, deren Heimat der Norden des Schwarzwalds ist, überragt sie alle. Luchse und sogar Wildkatzen schärfen sich an ihr ihre Krallen, damit sie das Gebiet, aus dem sie einst vertrieben wurden, erneut für sich beanspruchen können. Ihre Beute? Vermutlich Auerhähne, auch ein prominentes Tier dieser Dokumentation. Sowohl für die Raubkatzen als auch das Filmteam ist es jedoch ein schweres Unterfangen, diese seltenen Vögel auszumachen. Die state-of-the-art-Technik lässt uns zu Zeugen des Schwarzwalds jenseits althergebrachten Kitsches werden.

 

Mittwoch, 12. März 2014

Servus TV, 13:50 bis 14:20
Naturparadies Küstenwälder Kanadas

Das Leben lebt! Ganz besonders in Kanadas Wäldern. Bären und Wölfe flitzen auf der Suche nach Fressen an den größten Bäumen der Erde vorbei, während Adler über diesen ihre weitreichenden Kreise ziehen. Das majestätische Ökosystem in Nordamerika zu erkunden macht sich diese Dokumentation zur Aufgabe.

RBB, 15:15 bis 16:00
Die kleine Welt im Apfelbaum

Wüsste man es nicht besser, so könnte man beim Anblick eines Apfelbaumes glauben einem modernen Kriegsgeschehen beizuwohnen. Kaum ein Tag im Jahr, an dem er nicht von Feinden befallen wird, sich Bündnisse auftun, Todeskämpfe ausgestanden werden. Im Gegensatz zu Schlachten um Öl und Co sterben hier allerdings nicht unzählige Menschen, sondern allerhand Getier aufgrund einer wohlschmeckenden Frucht. Als Mikrokosmos der Natur im Allgemeinen sind die Bäume mit dem beliebten Obst also ein erkenntnisreiches Objekt, um die Mechanismen des circle of life zu beleuchten.

 

Donnerstag, 13. März 2014

hr, 14:15 bis 14:30
Die Karotten-Retter

Der freie Markt ist eine zweischneidige Sache. Auf der einen Seite müssen Bauern ungerades und zu kurzes Gemüse auf dem Feld liegen lassen, auf der anderen sammeln es die beiden Jung-Landwirte Daniela Klinge und Ve Spindler ein, um daraus unter anderem wohlschmeckendes Eingelegtes zu machen. Eine Win-Win-Situation? Geld können die Zwei damit noch nicht verdienen, obwohl sich die Stammkundschaft für die nicht marktkonformen Nahrungsmittel stetig mehrt. Dass sie es nicht primär des Geldes, sondern der Natur willen tun, erfahren wir in dieser Dokumentation.

SF1, 20:05 bis 21:00
Netz Natur: Otter zwischen den Welten

Schon seit Jahrzehnten wissen wir, dass nicht nur Menschen soziale Tiere sind. Netz Natur begibt sich auf die Spuren einer 10-köpfigen Riesenotter-Familie, die im Verbund jagt, spielt und Junge heranzieht. Sechs Monate lang hat Charlie Hamilton-James sie begleitet: Sei es auf der Suche nach Futter oder auf der Flucht vor Kaimanen, vor denen sie durch die verzweigten Nebenflüsse des Amazonas versuchen zu entkommen. Ähnlich wie ihren südamerikanischen Brüdern geht es den europäischen Fischottern nicht gut, beide sind hochgradig gefährdet. In Europa scheint sich der Bestand aber schleppend zu erholen. Was es mit den Gründen des allmählichen Verschwindens der Artgenossen heute wie einst auf sich hat? SF1 um 20:05 einschalten!

Über den Autor

Steffi, wohnhaft in Wien, liebt Filme, Musik, Tanzen und Reisen. Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigte sie schon als sie mit elf Jahren einen "Kinder-Natur-Umweltclub" gründete. Einige Jahre später ist The bird's new nest nun der optimale Ort um ihre Gedanken zum Thema zu teilen und neue Dinge dazuzulernen. Jetzt studiert sie Umwelt und Nachhaltigkeitsmanagement und beschäftigt sich besonders mit Nachhaltigkeit im Kunst- und Kulturbereich.

Alle Artikel von Steffi

Kommentar verfassen

Suche

The bird’s new nest auf…

Give-Away.

Give-Away.

Newsletter.

Hier kannst du dich für den wöchentlichen Newsletter von The bird's new nest anmelden:

Schon gelesen?

Ads.

Blogheim.at Logo