Greenwatching: Freitag, 30. Mai bis Donnerstag, 5. Juni 2014

Friday 30th, May 2014 / 19:20 von
Greenwatching: Freitag, 30. Mai bis Donnerstag, 5. Juni 2014

Freitag, 30. Mai 2014

Servus TV, 14:10 bis 14:40
Naturparadies Okavango-Delta

Servus TV entführt uns ins südliche Afrika. Das Okavango-Delta im Nordwesten Botswanas ist ein außergewöhnliches Ökosystem mit einer unglaublich diversen Flora und Fauna. Flusspferde und Pflanzen leben hier im Einklang mit ihrer Umwelt und sorgen so dafür, dass der Wasserhaushalt immer ausgewogen bleibt. Sie sichern das Gleichgewicht zwischen Sumpf und Grasfläche.

Arte, 22.35 bis 23.30
Mit 90 die Welt retten

Eine Sendung auf die ich selbst schon sehr gespannt bin, ist die Dokumentation “Mit 90 die Welt retten”, die die beiden 90-jährigen Damen Shirley und Hinda bei ihrem Kampf gegen die Wirtschaftskrise begleitet. Gemeinsam fahren sie quer durch die USA um ihre MitbürgerInnen davon zu überzeugen, dass es nie zu spät ist die Notbremse zu ziehen und es keine Lösung sein kann, einfach so weiterzumachen wie bisher (Geld anhäufen, konsumieren ohne Ende etc.). Sie sprechen mit direkt von der Wirtschaftskrise Betroffenen, einem Wirtschaftsprofessor, Studierenden und Wall-Street-Brokern und obwohl sie teilweise ausgelacht und einmal sogar aus einem Seminarraum geworfen werden, verlieren sie nie den Glauben an ihre Mission.

 

Samstag, 31. Mai 2014

Servus TV, 17:55 bis 18:25
Öko-Visionen: Grün für Alle

Im Mittelpunkt dieser Folge von “Öko-Visionen” steht die Arbeit des Architekten und Aktivisten Sergio Palleroni. Er arbeitet an architektonischen Lösungen für Regionen, die sozial oder humanitär in der Krise stecken. Durch die von ihm gegründeten globalen Initiativen bekommen Architekturstudierende die Möglichkeit, selbst praktische Erfahrungen beim Bau von Gebäuden in Krisengebieten zu machen.

Arte, 19:30 bis 2:15
360° – Geo Reportage: Die Goldenen Schildkröten von Madagaskar

Der Nationalpark Baly Bay in Madagaskar ist mittlerweile der letzte natürliche Zufluchtsort für die Goldene Schnabelbrustschildkröte, deren Bestand heute nur mehr auf 100 bis 400 Stück geschätzt wird. Aufgrund ihrer langen Lebensdauer und ihrer Seltenheit sind Angonokas auf Schwarzmärkten sehr beliebt und werden dort von skrupellosen Sammlern als Geldanlage gehandelt. Zudem ist ihr Schildkrötenpanzer im asiatischen Bereich als Aphrodisiakum heiß begehrt.

 

Sonntag, 1. Juni 2014

ORF III, 10:25 bis 10:50
Eachtling & Hanfmilch – Nischenprodukte für den Feinkostladen Europas

Diese Sendung gibt Einblick in ungewöhnliche Biobetriebe in Salzburg. Zahlreiche der 3.600 Salzburger Biobauern haben sich auf Nischenprodukte spezialisiert und schreiben damit in der globalisierten EU-Landwirtschaft Erfolgsgeschichte. Pinzgauer Bio-Weidegänse, alte Obstsorten aus dem Flachgau, Lungauer Eachtling und Hanfmilchspezialitäten zählen mittlerweile zu den kulinarischen Aushängeschildern der Region. Für die Bauern selbst stellen ihre Spezialitäten eine neue Einnahmequelle und somit eine lukrative Alternative zur traditionellen Landwirtschaft dar.

 

Montag, 2. Juni 2014

Arte, 12:55 bis 13:50
360° – Geo Reportage: Philippinen – Rendezvous mit einem Adler

Im Mittelpunkt dieser Arte Geo Reportage steht das Adlerweibchen Kahayag. Ihr ganzes Leben hat sie im Philippine Eagle Center verbracht, das sich den Schutz der Philippinenadler auf die Fahnen geheftet hat. Das Center versucht Adler in Gefangenschaft nachzuzüchten, um sie später wieder in die Wildnis entlassen zu können. Kahayag hat bereits drei Junge bekommen. Der Einzige, der die künstliche Befruchtung vornehmen darf, ist ihr Besitzer Eddie Juntillas. Davor muss er jedoch jedes Mal aufs Neue beweisen, dass er ein würdiger Vater für ihren Nachwuchs ist.

ORF III, 21:35 bis 23:05
Blaues Gold – Der Krieg der Zukunft

Die mehrfach ausgezeichnete Dokumentation “Blaues Gold – Der Krieg der Zukunft” von Sam Bozzo zeigt die immer gravierender werdenden Folgen der Wasserprivatisierung. Das kühle Nass wird, als unverzichtbarer Grundstoff, in Zukunft womöglich stärker umkämpft sein, als heute das Öl. Bereits jetzt haben Millionen von Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, weil es von wenigen mächtigen Großkonzernen zum Handelsgut erklärt wurde. Dabei sollte Wasser eigentlich ein Menschenrecht sein.

 

Dienstag, 3. Juni 2014

NDR, 13:00 bis 13:30
Typisch! Die Bio-Schäfer

Stephan ist gelernter Architekt und Bio-Schäfer. Vor zwanzig Jahren entschieden seine Frau und er ihr Leben drastisch zu ändern, ins niedersächsische Balge zu ziehen und sich fortan selbst zu versorgen. Für Luxus ist hier wenig Platz, die beiden Leben mit Plumpsklo, Holzofen und Gemüsegarten hinterm Haus. Das Fleisch seiner Heidschnucken vermarktet er direkt an die gehobene Gastronomie in ganz Niedersachen – bis zu 800 Kilometer muss er hierfür jeden Tag zurücklegen.

Arte, 20:15 bis 21:45
Die Bio-Illusion: Massenware mit Öko-Siegel

Die Biobewegung entwickelte sich Mitte der 1980er Jahre als Gegenentwurf zur konventionellen Agrarindustrie. Mittlerweile sind Bioprodukte Massenware und immer mehr Menschen vertrauen auf die entsprechenden Zertifikate und Biosiegel, die gesünderes Essen ohne schädliche Rückstände versprechen. Aber ist Bio wirklich immer Bio und heißt Bio gleichzeitig auch faire Arbeitsbedingungen für die Erzeuger? Diese Sendung begibt sich auf Spurensuche in Deutschland und Frankreich.

 

Mittwoch, 4. Juni 2014

SWR, 06:30 bis 07:00
Natur nah: Gartenkosmos

Seit rund 5.000 Jahren legt der Mensch Gärten an, zunächst Nutzgärten, in denen man Gemüse, Gewürze, Heilpflanzen und Obst anpflanzte, später auch Ziergärten. Die Sendung “Gartenkosmos” zeigt die große Vielfalt von Gärten und gibt einen Einblick in diesen einzigartigen und auch artenreichen Lebensraum.

 

Donnerstag, 5. Juni 2014

VOX, 20:15 bis 22:50
Erin Brockovich

So, nachdem ich euch normalerweise primär mit deprimierenden Dokumentationen konfrontiere, dachte ich zur Abwechslung wäre auch mal ein Hollywood-Film mit Happy End ganz schön. Gott sei Dank zeigt VOX am Donnerstag “Erin Brockovich”! Der Film, für den Julia Roberts übrigens mit dem Oscar für die Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde, dreht sich um die (auf wahren Begebenheiten beruhende) Geschichte der Rechtsanwaltsgehilfin und Umweltaktivistin Erin Brokovich, die in den 1990ern eine wichtige Rolle in einem Gerichtsprozess gegen das US-Unternehmen Pacific Gas und Electric (PG & E) spielte. Das Unternehmen hatte Jahre lang das giftige Rostschutzmittel Chromium 6 ungehindert ins Grundwasser sickern lassen.

3Sat, 20:15 bis 21:00
Wie viel Mensch verträgt die Natur? Und wie viel Natur der Mensch?

Falls euch der Sinn doch wieder mehr nach (vermutlich) deprimierender Doku steht, kann ich euch als Alternative auch die Sendung “Wie viele Mensch verträgt die Natur?” auf 3Sat empfehlen. Viele große Umweltsünden der Vergangenheit – rauchende Industrieschlote, verschmutzte Flüsse, sterbende Wälder – gibt es zumindest in unseren Breiten kaum mehr, dafür stellen sich heute andere Fragen: Wie genau sieht die Natur eigentlich aus, die wir schützen möchten? Was ist ein ursprünglicher Wald? Und inwieweit darf der Mensch, auch wenn im Sinne des Umweltschutzes, überhaupt ins natürliche Geschehen eingreifen?

Über den Autor

Steffi, wohnhaft in Wien, liebt Filme, Musik, Tanzen und Reisen. Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigte sie schon als sie mit elf Jahren einen "Kinder-Natur-Umweltclub" gründete. Einige Jahre später ist The bird's new nest nun der optimale Ort um ihre Gedanken zum Thema zu teilen und neue Dinge dazuzulernen. Jetzt studiert sie Umwelt und Nachhaltigkeitsmanagement und beschäftigt sich besonders mit Nachhaltigkeit im Kunst- und Kulturbereich.

Alle Artikel von Steffi

Kommentar verfassen

Suche

The bird’s new nest auf…

Give-Away.

Give-Away.

Newsletter.

Hier kannst du dich für den wöchentlichen Newsletter von The bird's new nest anmelden:

Schon gelesen?

Ads.

Blogheim.at Logo