Greenwatching: Freitag, 3. Oktober bis Donnerstag, 9. Oktober 2014

Friday 03rd, October 2014 / 13:41 von
Greenwatching: Freitag, 3. Oktober bis Donnerstag, 9. Oktober 2014

Freitag, 3. Oktober 2014

ORF III, 18:40 bis 19:30
Azoren – Paradies im ewigen Blau

Die zu Portugal gehörenden Azoren sind ein mystischer Ort, nicht nur, weil hier angeblich Atlantis liegen soll. Das Wetter ist mehr als launisch, manchmal kann man vier Jahreszeiten an einem Tag erleben und stets thront der wolkenverhangene Pico – mit 3.000 Metern der höchste Berg Portugals – über dem Land. Zu seinen Füßen tummelt sich eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, die sich nur hier, wo der Golfstrom zum ersten Mal 1.500 Kilometer vom europäischen Festland entfernt auf europäisches Land trifft, entwickeln konnte.

Arte, 21:45 bis 22:40
Hurrikan – Im Auge des Sturms: Anatomie eines Unberechenbaren

Wirbelstürme zählen zu den mächtigsten Wetterphänomenen der Erde – wenig verwunderlich also, dass ihnen zahlreiche Forscher weltweit ihre Aufmerksamkeit widmen. Im Zentrum der Untersuchungen steht die Frage, wie ein Sturm in nur wenigen Stunden ein so unglaubliches Außmaß erreichen kann. Erst wenn diese Frage geklärt ist, sind Meteorologen möglicherweise in der Lage genauere Prognosen zu treffen, auf Basis derer auch geeignete Schutzmaßnahmen für wirbelsturmgefährdete Gegenden entwickelt werden könnten. Mit welchen Mitteln die WissenschaftlerInnen versuchen, den Ursachen von Wirbelstürmen auf den Grund zu gehen, ist in dieser Dokumentation zu sehen.

 

Samstag, 4. Oktober 2014

3Sat, 14:30 bis 15:15
Reisewege: Pistazien – Siziliens grüne Diamanten

Ende September sind in Bronte, einem sonst eher verschlafenen kleinen Ort aus Sizilien, alle auf den Beinen. Beim „Sagra del Pistaccio“, dem Pistazienfest, feiern die DorfbewohnerInnen ihre „grünen Diamanten“. Fast die Hälfte der Bronteser lebt vom Pistazienanbau, darunter auch Sandro Faranda. Da der Einsatz von Maschinen auf dem karstigen Lavaboden seines Landes nicht möglich ist, werden die Pistazien immer noch per Hand geerntet und verlesen. Nach der Ernte werden die Früchte direkt in Bronte in Kuchen, Käse, Salami und Likör weiterverarbeitet.

Arte, 19:30 bis 20:15
360° Geo Reportage: Åland-Archipel, Warten auf das Eis

Der Åland-Archipel liegt im Westen Finnlands und besteht aus fast 7.000 Inseln, von denen allerdings nur etwa 60 bewohnt sind. Im finnischen Sommer mit seinen langen Tagen sind die Inseln ein beliebtes Ziel von Natur-TouristInnen. Mit zunehmender Kälte wird es aber auch zunehmend ruhiger und einsamer. Ake und Monica Finnerman beispielweise leben völlig allein auf der kleinen Insel Björkö – nur einmal in der Woche bekommen sie Besuch von Kim Karlons Postschiff. Im Winter beginnen die kleinen und großen Häfen zuzufrieren – die Fischer können dann nicht mehr hinaus fahren und müssen ihre Netze unter der dicken Eisschicht auslegen. Dennoch möchten die Finnermans das karge und ruhige Leben auf Björkö nicht missen. So lange es geht, wollen sie allein auf der Insel bleiben.

 

Sonntag, 5. Oktober 2014

3Sat, 14:15 bis 15:00
Die ungewöhnliche Rettung des Gnu-Babys

Diese Doku begleitet ein Baby-Gnu durch seine ersten Lebensmonate. Diese können nämlich schon ganz schön anstrengend sein! Gnuherden legen auf ihren Wanderungen jährlich etwa 3.000 Kilometer zurück – auch die Jungtiere müssen diese bewältigen, wenn sie nicht (im wahrsten Sinne des Wortes) auf der Strecke bleiben wollen. Die Reise führt das Gnu-Baby, vorbei an Krokodilen und anderen Gefahren, durch unwegsames Gelände, durch das es nicht nur einmal flüchten muss.

Servus TV, 21:15 bis 22:20
Wieviele Menschen verträgt die Erde?

Wenn Sir David Attenborough auf einer Dokumentation draufsteht, ist das meist ein gutes Zeichen. Diesmal widmet sich der preisgekrönte Natur- und Dokumentarfilmer der Überbevölkerung unseres Planeten. Auf seiner Reise nach Mexiko, Spanien, China und Ruanda spricht er mit BevölkerungswissenschaftlerInnen, UmweltschützerInnen, TechnikerInnen und ÄrztInnen und geht dabei den Fragen nach, welche Herausforderungen das Bevölkerungswachstum mit sich bringt und ob und wie es kontrolliert werden sollte.

 

Montag, 6. Oktober 2014

Phoenix, 14:30 bis 15:00
Die GPS-Jagd – Wo landet mein Schrottfernseher?

Altgeräte, wie etwas kaputte Fernseher, unterliegen in Deutschland der Recycling-Pflicht. Nur: Werden sie wirklich recycelt? Christian Salewski stattet für diese TV-Reportage mehrere Fernseher mit GPS-Sendern aus, die ihn auf eine abenteuerliche Reise von Mülldeponien zu dubiosen Zwischenhändlern, von Hamburg bis nach Afrika führt. Mehrmals kommt es sogar vor, dass er abgewiesen und bedroht wird.

3Sat, 20:15 bis 21:15
Bis zum letzten Fang: Das Geschäft mit dem Fisch

90 Prozent des Mittelmeeres sind überfischt, im Nordatlantik sind 39 Prozent der Fischbestände gefährdet und das Meer an der westafrikanischen Küste ist gar so überfischt, dass kaum noch Fisch für die heimische Bevölkerung übrig bleibt. Auch in Asien, wo Fische und Garnelen häufigt unter katastrophalen Bedingungen gefangen und gezüchtet werden, sieht die Lage nicht gerade rosig aus. Die EU war jahrelang (und ist noch immer) an der Ausbeutung der Meere beteiligt, gibt aber mittlerweile Fehler zu. EU-Kommissarin Maria Damanaki hat nun eine Reform auf den Weg gebracht, die die verheerende Entwicklung stoppen soll.

 

Dienstag, 7. Oktober 2014

ORF 2, 20:15 bis 21:05
Universum: Balu, der Bär aus dem Dschungelbuch

„Probiers mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit…“, so lautet das Lebensmotto von Balu, dem lustigen Lippenbären aus der Disney-Fassung von Rudyard Kiplings „Dschungelbuch“. Dieses “Universum” ist zur Gänze den scheuen Bären gewidmet, über die man in Wirklichkeit eigentlich nur sehr wenig weiß. Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg begleiteten hierfür den Jungbären „Balu“ in mehr als 200 Drehtagen im Laufe von drei Jahren bei seinem Leben durch den Dschungel.

 

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Arte, 19:30 bis 20:15
Planet Gletscher – Anden: Das Ende der Gletscher?

Auch wenn die meisten mit den Tropen vermutlich eher weiße Sandstrände und blaues Meer verbinden, gibt es auch Schnee und Eis in tropischen Breitengraden. Seit Jahrtausenden sind die Anden von Gletschern bedeckt, die heute allerdings immer mehr verschwinden. Ein Anzeichen des globalen Klimawandels oder gibt es doch lokale Ursachen? Diese Sendung geht dieser Frage auf den Grund.

Servus TV, 21:15 bis 22:20
Das Geheimnis unseres Waldes

Diese Sendung nimmt uns mit in den Wald. Dieser ist seit jeher ein Ort der Mythen und Geheimnisse. Er bietet Schutz und beliefert die Menschen seit Jahrhunderten mit Rohstoffen. Zudem bietet er Erholung. Teilweise wurden die grünen Haine fast zugrunde geplündert, heute bedecken sie jedoch wieder mehr als ein Drittel Österreichs, Deutschlands und der Schweiz.

 

Donnerstag, 9. Oktober 2014

SF1, 09:00 bis 09:45
Pestizide: unheimlich wirksam

In „Pestizide: unheimlich wirksam“ dreht sich alles um Pestizide und die Frage welche Auswirkungen sie auf Mensch, Tier und Umwelt haben. Wie wirken sich Pestizide auf die Artenvielfalt aus? Stehen sie in direktem Zusammenhang zum Bienensterben? Und wie gesundheitschädigend sind sie wirklich? Antworten gibt diese Doku.

 

Über den Autor

Steffi, wohnhaft in Wien, liebt Filme, Musik, Tanzen und Reisen. Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigte sie schon als sie mit elf Jahren einen "Kinder-Natur-Umweltclub" gründete. Einige Jahre später ist The bird's new nest nun der optimale Ort um ihre Gedanken zum Thema zu teilen und neue Dinge dazuzulernen. Jetzt studiert sie Umwelt und Nachhaltigkeitsmanagement und beschäftigt sich besonders mit Nachhaltigkeit im Kunst- und Kulturbereich.

Alle Artikel von Steffi

Kommentar verfassen

Suche

The bird’s new nest auf…

Give-Away.

Give-Away.

Newsletter.

Hier kannst du dich für den wöchentlichen Newsletter von The bird's new nest anmelden:

Schon gelesen?

Ads.

Blogheim.at Logo