Greenwatching: Freitag, 29. August bis Donnerstag, 4. September 2014

Friday 29th, August 2014 / 13:24 von
Greenwatching: Freitag, 29. August bis Donnerstag, 4. September 2014

Freitag, 29. August 2014

3Sat, 13:25 bis 14:05
Indiens wilde Schönheit: Die Wüste Thar

Die Wüste Thar erstreckt sich fast auf 240.000 Quadratkilometer, wobei sich Sandwüste, Steinwüste, Grasland und Dornsavannen abwechseln. Obwohl Temperaturen von über 50°C herrschen, zählt die Thar zu den am dichtesten besiedelten Wüstengebieten der Welt. Neben den BewohnerInnen in den Millionenstädten Jodhpur und Jaipur, finden sich auch in den entlegensten Wüstengebieten Spuren von Menschen. Nomaden züchten dort die Mawari, eine einzigartige Pferderasse, und die leistungsfähigsten Kamele Indiens.

Arte, 21:50 bis 22:45
Wie Tiere sich zu helfen wissen: Selbstmedikation in der Natur

Was machen eigentlich Tiere, wenn sie sich in der Wildnis verletzen? Weder zum Tierarzt gehen noch sich von Mama mit einem Pflaster verarzten lassen, das ist schon mal klar. Dennoch sind sie längst nicht so hilflos wie man vielleicht vermuten würde. Neue Forschungen haben ergeben, dass Tiere durchaus in der Lage sind, sich selbst aktiv zu heilen und dabei auf heilpraktisches Wissen zurückgreifen. Menschenaffen, Schafe, Blaumeisen und Monarchfalter scheinen hierbei die „Medizinmänner“ der Tierwelt zu sein.

 

Samstag, 30. August 2014

Arte, 07:05 bis 07:35
X:enius: Alptraum Arbeitsplatz – Wie gefährlich ist das Büro?

Rückenschmerzen, Lärmbelastung, Überlastung: Für viele Menschen Büroalltag. Die körperliche und psychische Belastung ist aber noch nicht alles! Scheinbar können Büroräumlichkeiten nämlich auch noch giftig sein. Mehr als 200 Schadstoffe bzw. Allergene können sich in den Wänden, Büromöbeln oder Verschallungen verstecken. “X:enius” geht der Frage nach, ob Büroarbeit kränker macht als gedacht, und sucht nach Möglichkeiten, wie sie gesünder und angenehmer zu gestalten wären.

 

Sonntag, 31. August 2014

Arte, 09:25 bis 10:05
Big Bugs. Kleine Krabbler ganz groß

Seit Wochen begegnet mir diese Doku im Fersehprogramm immer wieder – diesmal kommt sie endlich auch ins „Greenwatching“. Die Dokumentation „Big Bugs. Kleine Krabbler ganz groß“ entführt in die Welt der Insekten und das mit Hilfe moderner Kameratechnik. Da sehen wir, wie Insektenflügel funktionieren, sich Käfer paaren, Marienkäfer und Blattläuse interagieren und Gottesanbeterinnen Schmetterlinge verschlingen. Viel Spaß!

Servus TV, 19:05 bis 20:05
Sagenhafte Natur: Land der tausend Seen

Die Binnenseen und Marschlandschaften sind eines der interessantesten Ökosysteme Europas und bieten Schutz und Heimat für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Diese Doku stellt einige der dort beheimateten Vogel- und Säugetierarten vor und zeigt, wie die Tiere in der komplexen und zersplitterten Region leben.

 

Montag, 1. September 2014

Eins Festival, 09:00 bis 09:45
Reine Rasse, volle Kasse – Das Geschäft mit der Qualzucht

Ich persönlich bin ja definitiv mehr Cat- als Dogperson, aber für Hundefans ist diese Doku über die Rassehundezucht sicher interessant! Diese ist nämlich ziemlich problembehaftet, viele der neuen „Mode-Rassen“ sind von Erbkrankheiten betroffen. Autor Philipp Hampl besucht zusammen mit dem Tierarzt und -schützer Ralf Unna die “Crufts” in Birmingham, Großbritannien, die weltgrößte Hundemesse. Dort kommt langsam Bewegung in die Sache Reinzucht und Siegerhunde können nun auch von Wettbewerben ausgeschlossen werden. Zudem kommt Prof. Ottmar Distl, der jahrelang einzige Tiergenetiker des Verbands für das deutsche Hundewesen (VDH), zu Wort, um näher auf die Rassehundezucht in Deutschland einzugehen.

3Sat, 16:20 bis 16:50
Grüne Tomaten für Maos Erben: Ein deutscher Öko-Pionier in China

China steht nicht unbedingt im Ruf, ein ökologisch nachhaltiges Land zu sein, und mit biologischer Landwirtschaft bringen es die meisten vermutlich erst recht nicht in Verbindung. Dass dieses Klischee, wie die meisten, nicht so wirklich der Realität entspricht, weiß der deutsche Bio-Pionier Klaus Griesbach zu berichten, der mittlerweile als Berater für die schnell wachsende chinesische Biobranche arbeitet. Diese Dokumentation begleitet ihn bei einer seiner Inspektionstouren zu einem Biobauernhof in die chinesische Provinz Yunnan und zu den KundInnen in den Pekinger Bioläden.

 

Dienstag, 2. September 2014

ORF 2, 20:15 bis 21:00
Universum: Die Donau – Lebensader Europas (1/2): Vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer

Quer durch 19 Länder und über 2.850 Kilometer schlängelt sich die Donau vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer und passiert dabei wilde Natur und moderne Zivilisation, romantische Auen und hektische Großstädte. Der imposante Fluss prägt hierbei nicht nur berühmte Kulturlandschaften wie die Wachau, sondern auch die großen Städte an seinen Ufern. Zwischen Wien, Budapest, Bratislava und Belgrad hat die Donau vielerorts ihre Ursprünglichkeit bewahrt und durchquert spektakuläre Naturlandschaften, wie die Donauauen oder die Puszta.

Arte, 22:05 bis 23:35
Schluss mit schnell

Immer schnelllebiger ist sie, die Welt. Geschenkt! Eine Diagnose, die mittlerweile schon jedem bei den Ohren raushängt. Was allerdings tun, um der Entschleunigung entgegen zu wirken? Darüber machen sich die wenigsten Gedanken, weil sie gar keine Zeit dafür haben. Dennoch haben sich über den Globus verteilt Initiativen geformt, die das Verhältnis zwischen Zeit, Ökonomie und Umwelt problematisieren und Strategien entwickeln, um dem rapide voranschreitenden Raubbau an der Erde entgegenzuwirken.

 

Mittwoch, 3. September 2014

3Sat, 13:20 bis 13:45
Pferdeparadies Mühlviertel – Zwischen Donau und Moldau

Zwischen Donau und Moldau spannt sich ein Reitwegenetz, das mittlerweile jährlich bis zu 12.000 Pferdeenthusiasten anzieht. Das Tier, das viele nützliche Eigenschaften in sich vereint, hat bekanntermaßen viele Fans, die sich immer gerne im Pferdeparadies Mühlviertel treffen.

NDR, 20:15 bis 21:00
Expeditionen ins Tierreich: Das Havelland – Naturoase im Herzen Brandenburgs

Der Havel, ein Fluss, wie ihn Brandenburg nur einmal kennt, mäandert gemächlich durch urige Wälder und hügelige Graslandschaften. Um ihn sammeln sich Kraniche auf ihrem Weg in den Süden, der Seeadler zieht seine Kreise auf der Jagd nach allerhand Getier. Rothirsche röhren und Füchse streifen durch das Dickicht des größten Binnenfeuchtgebiets Mitteleuropas.

 

Donnerstag, 4. September 2014

Arte, 16:20 bis 17:05
Grünes Erwachen: Im Reich der Mitte

Yunnan, China, die Zweite. Mindestens seit Mao leidet dieses Gebiet unter Raubbau – nicht mehr lange wird es eine der letzten intakten Flusslandschaften im Reich der Mitte sein. Dass das aber weiterhin so bleibt – immerhin sammelt sich in Yunnan die Hälfte der Flora und Fauna Chinas – dafür setzen sich die hiesigen AktivistInnen ein, die vom erst vor elf Jahren zugestandenden Einbringungsrecht Gebrauch machen. Mit Aufklärungskampagnen und Mut bewaffnet, schreiten die Naturschützer durchs Land und involvieren die ansässige Bevölkerung, sich gegen die Regierung zu stemmen.

 

Über den Autor

Steffi, wohnhaft in Wien, liebt Filme, Musik, Tanzen und Reisen. Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigte sie schon als sie mit elf Jahren einen "Kinder-Natur-Umweltclub" gründete. Einige Jahre später ist The bird's new nest nun der optimale Ort um ihre Gedanken zum Thema zu teilen und neue Dinge dazuzulernen. Jetzt studiert sie Umwelt und Nachhaltigkeitsmanagement und beschäftigt sich besonders mit Nachhaltigkeit im Kunst- und Kulturbereich.

Alle Artikel von Steffi

Kommentar verfassen

Suche

The bird’s new nest auf…

Give-Away.

Newsletter.

Hier kannst du dich für den wöchentlichen Newsletter von The bird's new nest anmelden:

Schon gelesen?

Ads.

Blogheim.at Logo