Greenwatching: Freitag, 26. September bis Donnerstag, 2. Oktober 2014

Friday 26th, September 2014 / 11:26 von
Greenwatching: Freitag, 26. September bis Donnerstag, 2. Oktober 2014

Freitag, 26. September 2014

3Sat, 13:50 bis 14:30
Gärten der Meere: Seegraswiesen in Mosambik

Gemeinsam mit seinem Kollegen Ralf Schwamborn setzt sich der Meeresbiologe Almeida Guissamulo in Maputo, der Hauptstadt von Mosambik, für den Schutz von Seegräsern ein. Diese Dokumentation begleitet die beiden bei ihrer Arbeit an der Küste des südostafrikanischen Landes.

3Sat, 18:00 bis 18:30
Atomfriedhof Arktis

In der arktischen See wimmelt es bei weitem nicht nur von Kabeljau, der dann bei uns auf den Tellern landet! Auch deutlich weniger schmackhafte Dinge sind hier zu finden, wie etwa Atom-U-Boote, Kernreaktoren oder tausende Metallkisten voller radioaktiver Abfälle, die während des Atomzeitalters still und heimlich hier versenkt wurden. Am gefährlichsten sind wahrscheinlich die drei alten sowjetischen Atom-U-Boote, die hier auf Grund liegen.

 

Samstag, 27. September 2014

3Sat, 10:20 bis 11:10
Universum: Wiener Wasser

Sämtliches Wasser, das die BürgerInnen Wiens täglich verbrauchen, stammt aus dem Rax-Schneeberg-Gebiet oder der steirischen Hochschwab. Über zwei Hochquellenleitungen gelangt es in die österreichische Hauptstadt und wird dort über ein etwa 3.000 Kilometer langes Rohrnetz verteilt. Diese Universum-Doku zeigt, wie sich das Wasser durch Wien bewegt und wie es sich auf seinem Weg verändert, bevor es über die Wiener Kläranlage in die Donau gelangt.

Bayerisches Fernsehen, 13:00 bis 13:25
X:enius: Solare Kühlung – Grüne Bautechnologie der Zukunft?

“Green Building” ist der neue Trend in der Immobilienbranche. Kein Wunder: 40 Prozent der europäischen Energie wird von Gebäuden verschlungen. Vor allem im Bereich Heizen und Kühlen gibt es daher innovative Lösungsansätze um den Energiebedarf zu senken. Die Vor- und Nachteile von Solarenenergie, Erdwärme oder Geothermie werden in dieser Sendung beleuchtet.

 

Sonntag, 28. September 2014

ORF 2, 16:30 bis 16:55
Erlebnis Österreich: Bioland Burgenland

Die burgenländischen Biobauern stehen im Mittelpunkt dieser Sendung. Die ökologischen Landwirte, die früher als Spinner belächelt wurden, haben sich längt etabliert und versorgen die KosumentInnen heute mit Gemüse, Obst, Fleisch, Getreide, Honig und mehr. Manche von ihnen bewirtschaften Kleinstflächen, andere riesige Anbaugebiete – gemeinsam ist ihnen, dass sie nachhaltig wirtschaften und den Erhalt alter Sorten vorantreiben.

Servus TV, 21:15 bis 22:20
The Human Scale – Die Großstadt von morgen

Der Dokumentarfilm “The Human Scale – Die Großstadt von morgen” beschäftigt sich mit der Frage, ob Städte wirklich für ihre BewohnerInnen gebaut wurden und falls nicht, wie man das ändern könnte. Wie könnte eine menschengerechte Stadt aussehen? Im Fokus steht die Arbeit des dänischen Architekten Jan Gehl, der maßgeblich in die Planung der dänischen Hauptstadt Kopenhagen involviert war. Mittlerweile orientieren sich weltweit bekannte Stadtplaner an seinen Ideen, die seine Konzepte in Städten wie Melbourne, Dhaka, New York, Chongqing und Christchurch umsetzen. Der Trailer sieht super aus! Freu mich schon!

 

Montag, 29. September 2014

Arte, 23:35 bis 00:30
Even that Void: In arktischer Leere

Doku oder Science Fiction? Oder Beides? Beides! Es ist ein Film über die Zukunft des Planeten, der die moralischen Grenzen der Erforschung und Beherrschung der Natur auslotet. Verpackt ist das ganze in eine futuristische Erzählung, in der 20 (echte) internationale Künstler (wirklich) mit dem Segelboot im Spitzbergen-Archipel im arktischen Norwegen herumreisen, um dort auf eine (erfundene) Mission (in der Zukunft) geschickt zu werden: Möglichkeiten zu finden, die Arktis nachzubilden, wenn die Erderwärmung sie zerstört haben wird. Generalplan gibt es hierbei keinen! Jeder Künstler erschafft die Arktis so, wie sie seiner Erinnerung, seinen Ängsten, Wünschen und Erwartungen entspricht.

 

Dienstag, 30. September 2014

3Sat, 15:45 bis 16:15
Ballontrekking im Allgäu – Himmel auf Erden

Seid ihr auf der Suche nach einem neuen Hobby? Ja? Dann versucht doch mal Ballontrekking! Wie das funktioniert? Man fährt mit einem Ballon los, entscheidet spontan, wo man landen möchte und wandert dann von dort zum Ausgangspunkt zurück. Wie genau das aussieht, könnt ihr in dieser Doku sehen.

ZDF, 20:15 bis 21:00
Projekt Hühnerhof: 2500 Küken für Dirk Steffens

Der ZDF-Wissenschaftsmoderator und Tierschützer Dirk Steffens nimmt sich ein Lieblingsprodukt der Deutschen vor: Huhn. Er beschäftigt sich mit der Frage, wie das Geflügel mittlerweile so billig zu haben sein kann und wie die Fleischproduktion in deutschen Ställen aussieht. Um das alles aus nächster Nähe hinterfragen zu können, wird er selbst zum Hühnermäster und nimmt sich vor 2.500 Hühner selbst aufzuziehen. Zudem absolviert er ein Praktikum in einem konventionellen Betrieb.

 

Mittwoch, 1. Oktober 2014

3Sat, 17:45 bis 18:30
Tief im Regenwald: Auf der Spur der Harpyie

Ich muss ja gestehen, dass ich Harpyen bisher nur aus „Das letzte Einhorn“ kenne. Umso interessanter, sich mal mit dem Original zu beschäftigen. Weil diese seltenen Adler mit den scharfen Augen kräftiger zubeißen können als Schäferhunde und ihre Krallen länger sind als die von Grizzlybären mache ich das aber lieber von zu Hause aus und sehe dem deutschen Tierfilmer Rainer Bergomaz und seinem Kollegen Yung Sandy lieber nur dabei zu, wie sie sich durch den Dschungel kämpfen um ein Harpyen-Nest ausfindig zu machen.

SWR, 23:20 bis 01:00
Mitgift – Von schmutzigen Flüssen und blühenden Landschaften

Dieser Film beschäftigt sich einmal aus einem anderen Blickwinkel mit der DDR und stellt ganz bewusst den Lebensraum, die Landschaft und die Umwelt in den Mittelpunkt. Der Kameramann und Regisseur Roland Blum filmte dafür 1990 über ein halbes Jahr lang in der DDR und das Bildmaterial ist ernüchternd: Überdüngung der Böden in Mecklenburg, tote Wälder auf den Kämmen des Erzgebirges, vergiftetes Wasser in der Mecklenburger Seenplatte, tropfende Säure aus kaputten Rohren in Fertigungshallen. Gleichzeitig traf er aber auch auf engagierte Menschen, die sich bereits damals für den Schutz der Umwelt einsetzten und verfolgt ihr Schicksal bis in die Gegenwart.

 

Donnerstag, 2. Oktober

WDR, 14:15 bis 15:00
Abenteuer Panamericana: Von Kolumbien bis Peru

Mit dieser Sendung geht’s quer durch Kolumbien, Ecuador und Peru. Was es zu sehen gibt? Grandiose Landschaften und Speed-Salsa in Kolumbien, Quito und den Cajas-Nationalpark in Ecuador sowie Gold und Meerschweinchen in Peru. Viel Spaß!

 

Über den Autor

Steffi, wohnhaft in Wien, liebt Filme, Musik, Tanzen und Reisen. Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigte sie schon als sie mit elf Jahren einen "Kinder-Natur-Umweltclub" gründete. Einige Jahre später ist The bird's new nest nun der optimale Ort um ihre Gedanken zum Thema zu teilen und neue Dinge dazuzulernen. Jetzt studiert sie Umwelt und Nachhaltigkeitsmanagement und beschäftigt sich besonders mit Nachhaltigkeit im Kunst- und Kulturbereich.

Alle Artikel von Steffi

Kommentar verfassen

Suche

The bird’s new nest auf…

Give-Away.

Give-Away.

Newsletter.

Hier kannst du dich für den wöchentlichen Newsletter von The bird's new nest anmelden:

Schon gelesen?

Ads.

Blogheim.at Logo