Greenwatching: Freitag, 21. Februar bis Donnerstag, 27. Februar 2014

Thursday 20th, February 2014 / 13:19 von
Greenwatching: Freitag, 21. Februar bis Donnerstag, 27. Februar 2014Bild: The bird's new nest

Freitag, 21. Februar 2014

Arte, 7:45 bis 8:30
Der Rote Thunfisch: Alarmstufe Rot

Der Thunfisch zählt zu den beliebtesten Speisefischen und landet als Bestandteil von Sushi, Pizza oder Nizza-Salat auf den Tellern der Welt. Dabei wird meist nicht bedacht, dass er als einer der höchstentwickelten Meeresbewohner gilt. Diese Dokumentation präsentiert die neuesten Erkenntnisse der Tierverhaltensforschung. Gedreht wurde unter anderem vor den Küsten der USA, Costa Ricas und Japans sowie in Forschungslabors und Zuchtbänken.

3Sat, 21:00 bis 21:30
makro: Blackbox Pakistan

Diese Reportage setzt sich mit einem der bevölkerungsreichsten Länder der Erde auseinander: Pakistan. Die Berichterstattung der 180 Millionen Einwohner umfassenden Nation reduziert sich meist auf Terrorismus, Extremismus und Naturkatastrophen. Wie aber funktioniert nun Pakistan und warum hinkt es dem Nachbarn Indien in allen wichtigen wirtschaftlichen Entwicklungen hinterher? “Blackbox Pakistan” beleuchtet die Probleme, aber auch die Möglichkeiten des Landes.

 

Samstag, 22. Februar 2014

Eins Festival, 14:00 bis 14:30
Bittere Ernte: Der hohe Preis des billigen Kaffees

Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. War er früher ein Luxusgut, ist er heute längst zu einem Diskontprodukt geworden. Wie konnte der Preis für das schwarze Getränk dermaßen fallen und wie wirkt sich diese Entwicklung auf PlantagenarbeiterInnen und Umwelt aus? Um diesen Frage auf den Grund zu gehen besucht Michael Höft Röstereien, Kaffeehändler, Lebensmittellabors und Plantagen.

Arte, 19:30 bis 20:15
360° – Geo Reportage: Azoren, das Geschäft mit den Walen

Rund um die Azoren leben 27 Delfin-, Wal- und mehr als 500 Fischarten. Dadurch sind die Inseln ein beliebter Standort von Whale-Watching Unternehmen, die jedoch eine Bedrohung für das sensible Ökosystem darstellen. Die Geo-Reportage versucht zu ergründen, wie sehr Tourismus und Co den sensiblen Tieren zusetzt.

 

Sonntag, 23. Februar 2014

Arte, 10:20 bis 11:25
Das Geheimnis der Affen: Kulturforschung bei Schimpansen

Die Dokumentation beschäftigt sich mit der Frage wie ähnlich sich Menschen und Schimpansen wirklich sind. Während Wissenschaftler wie Christophe Boesch postulieren, dass Schimpansen ihr Wissen und ihre Fähigkeiten an Gruppenmitglieder weitergeben, was auf eine sehr nahe Verwandtschaft zwischen Mensch und Affe hindeuten würde, sprechen andere Forscher den Affen eine derart weitgehende Menschenähnlichkeit ab. Jane Goodall, die wohl bekannteste Verhaltensforscherin in Bezug auf Menschenaffen, versucht die aktuellen Erkenntnisse spezifischer einzuordnen.

ZDF, 14:45 bis 15:15
planet e.: Der Schoko-Jäger

In dieser Reportage begleitet “planet e.” den Chefeinkäufer eines Schokoladenherstellers auf seiner Suche nach den aromatischsten Kakaobohnen der Welt nach Südamerika. Seine Reise führt ihn unter anderem zu den Shuar-Indianern im Amazonasgebiet und in die Provinz Esmeralda in Kolumbien, wo er auf seltene und edle Kakaosorten wie etwa die Cacao Nacional stößt.

 

Montag, 24. Februar 2014

Servus TV, 14:20 bis 15:20
Hardangervidda – Ein Nationalpark in Norwegen

Das norwegische Hochland Hardangervidda ist seit 1981 ein Nationalpark, der zahlreichen Wildtieren ein Zuhause bietet. Außergewöhnlich ist jedoch, dass in diesem Naturreservat die vorhandenen Naturressourcen weiterhin genutzt werden dürfen; selbst Fischen und Jagen ist nach wie vor erlaubt. Die Dokumentation erläutert die Hintergründe und präsentiert eines der interessantesten Naturschutzgebiete Europas.

3Sat, 14:50 bis 15:20
Meine Traumreise über den Atlantik: Von der Bodenseejolle zum Großsegler

Diese Reportage begleitet Viola von Berlepsch auf einen besonderen Segeltörn. Zwölf Tage lang ist sie als Trainee an Board der “Alexander von Humboldt II” um die teils harte Realität eines Großseglers kennenzulernen. Segel setzen, manövrieren, das Deck schrubben, in der Kombüse aushelfen: Das sind nur wenige der Aufgaben, die sich ihr dabei stellen.

 

Dienstag, 25. Februar 2014

Arte 20:15 bis 21:45
Versenktes Gift: Wie Chemiewaffen das Meer verseuchen

Über eine Million Tonnen Chemiewaffen aus den beiden Weltkriegen lagern auf dem Meeresboden. Diese wurden von den Weltmächten strategisch versenkt und stellen heute eine schwere Bedrohung für Meerestiere, Fischer und Badende dar. Die Dokumentation begibt sich auf die Suche nach den weltweit verstreuten Deponien und stellt Initiativen vor, die es sich zur Aufgabe machen, die gefährlichen Lagerstätten aufzuspüren und unschädlich zu machen.

3Sat 22:25 bis 23:55
Atomic Africa

Durch das starke Wirtschaftswachstum einiger afrikanischer Staaten steigen auch deren Anforderungen an die Energieversorgung. Immer mehr afrikanische Länder, in denen Stromausfälle häufig an der Tagesordnung stehen, setzen daher auf Atomkraft. Nach einer Prognose der Internationalen Atomenergie-Organisation IAEA sollen bis 2050 40 neue Atomkraftwerke auf dem Kontinent gebaut werden. Der Filmemacher Marcel Kolvenbach zeigt auf, wie sich der Konflikt um die Uranvorkommen Afrikas sukzessive verschärft. Zugleich beschäftigt sich der Film mit der Frage, welche Folgen der Einstieg in die umstrittene Energiegewinnung für Umwelt und Sicherheit haben.

 

Mittwoch, 26. Februar 2014

Arte, 19:30 bis 20:15
Dschungel unter Wasser: Das geheimnisvolle Leben im Baggersee

Normalerweise werden Baggerseen von Schwimmern und Anglern frequentiert. Diese Dokumentation beleuchtet jedoch den besonderen Fall eines über die Zeit vergessenen Exemplars künstlich angelegter Gewässer. Dabei entwickelte sich nach und nach ein einzigartiges Ökosystem, in dem sich Hechte, Fluss-Aale und sogar Süßwassergarnelen und Quallen tummeln.

 

Donnerstag, 27. Februar 2014

Arte, 19:30 bis 20:15
Libellen – Die Himmelsjäger

Schon die Dinosaurier begegneten Libellen. Nicht mehr so groß, jedoch nicht weniger kurios, bewohnt diese Insektenart bevorzugt wasserreiche Habitate, die allerdings schwinden. Mittlerweile sind allein in Europa 80 Arten knapp daran, das Schicksal ihrer einstigen Zeitgenossen zu teilen. Akut vom Aussterben bedroht, gilt es dem besonderen Leben der Libellen Aufmerksamkeit zu schenken. Von den seltsamen Paarungsritualen bis zu Jagdstrategien widmet sich diese Dokumentation den fragilen Insekten, die immer wieder ins Staunen versetzen.

Servus TV, 20:15 bis 22:10
Trashed – Weggeworfen

Jeremy Irons, seines Zeichens Schauspieler, begibt sich in “Trashed” auf die Spuren eines alltäglichen aber unangenehmen Begleiters. Müll wird so massenweise produziert wie die Produkte, die er sonst unter anderem umhüllt. Im Gegensatz zu diesen wird Abfall allerdings nicht verbraucht oder verwendet. Wohin also damit? Eine Frage, die im Zentrum der Reise steht, auf die sich der weltbekannte Mime aufmacht. Eine Frage, die ihn auf mannigfache Probleme stoßen lässt. Vermüllte Landschaften und vergiftete Tiere zählen dabei zu den größten aber nicht einzigen Verbrechen, vor denen eine konsumorientierte Gesellschaft die Augen verschließt.

Über den Autor

Steffi, wohnhaft in Wien, liebt Filme, Musik, Tanzen und Reisen. Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigte sie schon als sie mit elf Jahren einen "Kinder-Natur-Umweltclub" gründete. Einige Jahre später ist The bird's new nest nun der optimale Ort um ihre Gedanken zum Thema zu teilen und neue Dinge dazuzulernen. Jetzt studiert sie Umwelt und Nachhaltigkeitsmanagement und beschäftigt sich besonders mit Nachhaltigkeit im Kunst- und Kulturbereich.

Alle Artikel von Steffi

Kommentar verfassen

Suche

The bird’s new nest auf…

Give-Away.

Give-Away.

Newsletter.

Hier kannst du dich für den wöchentlichen Newsletter von The bird's new nest anmelden:

Schon gelesen?

Ads.

Blogheim.at Logo