Greenwatching: Freitag, 11. April bis Donnerstag, 17. April 2014

Friday 11th, April 2014 / 15:00 von
Greenwatching: Freitag, 11. April bis Donnerstag, 17. April 2014Bild: The bird's new nest

Freitag, 11. April 2014

3Sat, 16:40 bis 17:10
Der Laubfrosch – Ein König ohne Reich

Etwa 13 bis 19 Amphibienarten sind in Deutschland vom Aussterben bedroht. Darunter befindet sich auch der Laubfrosch, dessen Lebensraum nach und nach zerstört wird. Ein Zucht- und Ausbürgerungsprogramm des Tiergartens Nürnberg möchte dem etwas entgegensetzen.

 

Samstag, 12. April 2014

MDR, 12:00 bis 12:45
Arizona – Grand Canyon Nationalpark

Der Grand Canyon, eine etwa 450 km lange und fast 2 km tiefe Schlucht, gilt als eines der größten Naturwunder der Erde. Mehr als fünf Millionen Touristen statten ihm jährlich einen Besuch ab – der Grand Canyon ist also auch ein nicht vernachlässigbarer Wirtschaftsfaktor der Region. Diese Doku zeigt nicht nur beeindruckende Aufnahmen der Schlucht, sondern untersucht auch, wie viele Arbeitsplätze an der US-amerikanischen Touristenattraktion hängen.

Phoenix, 19:30 bis 20:00
Oasen in Afrika

Drei afrikanische Oasen stehen im Mittelpunkt dieser Dokumentation. Die erste, Siwa in der Lybischen Wüste in Ägypten, ist eine Oase, wie man sie aus Romanen und Filmen kennt: Mit zahllosen Dattelpalmen, sprudelnden Quellen und kleinen und größeren Seen. Bei der zweiten handelt es sich um die Oasenstadt Timbuktu in Mali, deren Ursprünge auf das neunte oder zehnte Jahrhundert zurückgehen. Last, but not least steht auch noch eine Großstadtoase auf dem Programm: Auf den Dächern der städtischen Wüste in Downtown Johannesburg befinden sich die Oasen der jungen und internationalen Johannesburg-BewohnerInnen.

 

Sonntag, 13. April 2014

Arte, 19:45 bis 20:15
Zu Tisch in… Süd-Sizilien

Zu Tisch in… ist eine meiner liebsten Doku-Serien! Menschen aus verschiedenen Landstrichen der Erde dabei zuzusehen, wie sie lokale Gerichte zubereiten und Einblicke in das Leben vor Ort geben, finde ich ganz einfach super (und es macht hungrig und man bekommt gute Ideen, was man kochen könnte)! Diesmal geht’s in die Berge Süd-Siziliens, in denen Lorenzo Reina seinen “Fattoria dell Arte” (Hof der Kunst) betreibt. Auf dem Bauernhof erzeugt der Bildhauer und Bauer nicht nur einen der besten Ricottas der Gegend, sondern betreibt auch ein kleines Museum und ein Freilichttheater.

Servus TV, 23:20 bis 01:05
No impact Man – Öko-Aussteiger in New York

Für diesen Dokumentarfilm lohnt es sich, mal ein bisschen länger wach zu bleiben! “No Impact Man” Colian Beavan, ein New Yorker Journalist, entscheidet sich dazu gemeinsam mit seiner Familie ein Jahr lang ohne schädliche Umweltbelastungen zu leben. Schrittweise trennt sich die Familie von Zeitungen, Take-Out Food, motorisiertem Verkehr, Kühlschrank und Klopapier. Zu guter Letzt wird sogar der Strom gekappt… Ob und wie das funktioniert zeigt dieser Film.

 

Montag, 14. April 2014

Arte, 12:55 bis 13:40
360° – Geo Reportage: Alligatorjagd in Florida

Wenn man in Florida lebt, kann es schon mal vorkommen, dass man beim Brunch im Garten einen Alligator im Teich neben dem Frühstückstisch vorfindet. Auf einem etwa 2.000 Quadratkilometer großen Gebiet des Sunshine States gibt es nämlich mehrere Hundert Seen und zahllose Kanäle, die den Lebensraum, der großen Tiere darstellen. Da immer mehr Menschen nach Florida ziehen wird dieser natürlich knapper und knapper und die “Nachbarschaftsstreitigkeiten” zwischen Menschen und Alligatoren häufen sich.

Phoenix, 22:15 bis 23:45
Der faire Handel auf dem Prüfstand

Fair-Trade-Produkte boomen – immer mehr Menschen suchen bewusst nach dem markanten Logo auf Kaffee, Bananen, Rosen usw. um beim Einkaufen ihr Gewissen zu beruhigen. Aber ist da wo fair draufsteht auch fair drin? Mit dieser Frage beschäftigt sich diese Dokumentation.

 

Dienstag, 15. April 2014

Servus TV, 15:10 bis 16:00
Unser blauer Planet: Leben im Meer

Obwohl Ozeane einen Großteil des Planeten bedecken und auch das Leben darauf maßgeblich bestimmen, sind sie selbst noch weitestgehend unerforscht. Diese Dokumentation beschäftigt sich mit den komplexen, blauen Lebensräumen, die nicht nur unzählige Tiere beheimaten und das Überleben zahlloser Kreaturen an den Küsten sichern, sondern sogar das Wetter mitbestimmen.

 

Mittwoch, 16. April 2014

3Sat, 21:05 bis 22:00
Wir kaufen uns die Welt: Das diskrete Geschäft der Schweizer Rohstoffhändler

In Sachen Rohstoffhandel ist die Schweiz seit ein paar Jahren der Place-to-be! Ein Drittel des weltweiten Rohölhandels und etwa die Hälfte des Agrarrohstoffhandels wird in Genf abgewickelt, in Zug ist mit GlencoreXstrata das weltweit größte Rohstoffunternehmen angesiedelt. “Wir kaufen uns die Welt” von Andreas Schaffner wirft einen Blick hinter die Kulissen der mächtigen Branche und zeigt neben den Gewinnern des Rohstoffbooms auch die Verlierer in den Entwicklungsländern, in denen demokratische Kontrollen fehlen und Korruption zum Alltag gehört.

 

Donnerstag, 17. April 2014

Phoenix, 12:00 bis 12:45
Die Essensretter

In dieser Doku besucht Valentin Thurn Menschen und Initiatven, die sich gegen die grassierende Lebensmittelverschwendung (mehr als die Hälfte der Lebensmittel landet in Deutschland im Müll) zur Wehr setzen! Da wäre zum Beispiel Familie Kotzur aus Ludwigsburg, die ein Abfalltagebuch führt, um herauszufinden wie sie ihren Essensmüll verringern kann. Oder eine ukrainische Karottensaft-Fabrik, die jetzt auch kleine Karotten verwertet, die bisher weggeworfen wurden. Diese und andere Beispiele stellt die Doku vor.

3Sat, 13:20 bis 14:05
Kreaturen der Finsternis – Die Movile-Höhle

In einem Karstgebiet an der rumänischen Schwarzmeerküste liegt die Höhle Pestera Movile, die ein faszinierendes Ökosystem fern von Sonnenlicht beheimatet, welches vermutlich auf Chemosynthese beruht. Forschungsergebnisse verschiedener Wissenschaftler geben Aufschluss über die Überlebensstrategien von Mikroorganismen und Tieren vor Ort. Die Dokumentation begleitet Cristian Lascu und den Mikrobiologen Radu Popa auf eine Expedition zur Höhle.

Über den Autor

Steffi, wohnhaft in Wien, liebt Filme, Musik, Tanzen und Reisen. Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigte sie schon als sie mit elf Jahren einen "Kinder-Natur-Umweltclub" gründete. Einige Jahre später ist The bird's new nest nun der optimale Ort um ihre Gedanken zum Thema zu teilen und neue Dinge dazuzulernen. Jetzt studiert sie Umwelt und Nachhaltigkeitsmanagement und beschäftigt sich besonders mit Nachhaltigkeit im Kunst- und Kulturbereich.

Alle Artikel von Steffi

Kommentar verfassen

Suche

The bird’s new nest auf…

Give-Away.

Newsletter.

Hier kannst du dich für den wöchentlichen Newsletter von The bird's new nest anmelden:

Schon gelesen?

Ads.

Blogheim.at Logo