Detox – Der Hype in Lifestyle- und Bloggersphären

Monday 26th, January 2015 / 19:56 von
Detox – Der Hype in Lifestyle- und BloggersphärenBild: lauracuriacu / pixabay.com

Detox scheint in aller Munde. Doch Wissenschaftler kritisieren jetzt: Alles totaler Schwachsinn! Was steckt dahinter? Ist es wirklich so gut, wie jeder schreibt und braucht unser Körper diese Entgiftung?

Übersetzt bedeutet Detox so viel wie Entgiftung. Prinzipiell geht dem Detox-Verfahren der Gedanke voraus, dass unser Körper sich mit den Lebensmitteln, welche wir verzehren, in Verbindung mit einem ungesunden Lebensstil, vergiftet. Die sogenannte Schlacke, voll mit Giftstoffen, bleibt in unserem Körper zurück und kann nur durch eine Detox-Kur entfernt werden.

Bei Detox nimmt man für zwei bis sieben Tage keine feste Nahrung zu sich und stillt seinen Hunger untertags mit Smoothies und Suppen. Die Smoothies lassen sich einfach selber herstellen, mittlerweile gibt es aber auch spezielle Detox-Smoothies, die man sich portionsweise direkt nach Hause liefern lassen kann. Die Kur wird durch viel Flüssigkeit, wie Wasser und ungesüßte Tees, unterstützt. Intensiven Sport sollte man meiden, lange Spaziergänge hingegen sind erwünscht. Auch Entspannungssport wie Yoga wird empfohlen. Durch lange Schlafphasen entspannt sich der Körper und tankt Energie, die er durch das Entgiften verliert. In den ersten Tagen bemerkt man einige Nebenwirkungen, wie permanente Kopfschmerzen und starke Müdigkeit, die Zeichen der aktiven Entgiftung sind.

Viele Detox-Anwender sind dem Irrglauben verfallen, dass Detox eine tolle Methode zum Abnehmen ist. In der Tat verliert man innerhalb kurzer Zeit viel Gewicht, da man täglich nur ungefähr 400 Kilokalorien zu sich nimmt. Doch nach der Detox-Diät setzt unwillkürlich der Jojo-Effekt ein und lässt die Kilos wieder wachsen. Auf Dauer gesehen doch keine gute Variante, um den Vanillekipferln von Weihnachten adé zu sagen.

Anfänglich sollte dies ein Bericht über einen Detox-Selbstversuch sein, doch nach den Kritiken seitens der Wissenschaft, wird sich mein Körper, speziell meine Organe, weiterhin selbst um die Entgiftung kümmern müssen. Prinzipiell meint die Wissenschaft, dass sich unser Körper mit Hilfe der Organe selbst reinigt. Der gesunde Körper sollte keine Detox-Kur brauchen, um etwaige Schlacken abzubauen. Sollte der Körper nicht mehr imstande sein, sich selbst zu entgiften, dann hilft ihm auch keine Detox-Kur mehr. Im Prinzip ist Detox nichts anderes als Heilfasten und hilft dem geistigen und psychischen Körperempfinden. Gesundheitliche Probleme oder falsche Ernährungsgewohnheiten werden dadurch aber nicht verbessert. Nach einer Studie von „Sense About Science“ sind Produkte mit der Kennzeichnung „Detox“ reine Geldverschwendung und verbessern alleinig die Wirtschaft. Eine Untersuchung hat ergeben, dass fast alle untersuchten Detox-Produkte wirkungslos sind.

Die einzelnen Aspekte der Detox-Diät sind in der Tat gesund für den Körper. Fasten hilft beispielsweise, unseren Körper besser wahrzunehmen und das geistige Wohlbefinden zu steigern. Flüssigkeiten sollten immer in ausreichender Menge dem Körper zugeführt werden. Sportliche Aktivitäten runden einen gesunden Lebensstil ab. Durch das Trinken von Smoothies werden dem Körper viele Vitamine und Ballaststoffe zugeführt, die den Hunger stillen und zu einer Gewichtsabnahme führen können.

Prinzipiell solltet ihr, wenn ihr euch einer Fastenkur oder Ernährungsumstellung unterzieht, darauf achten, wie es euch damit geht. Beobachtet die Signale eures Körpers und ihr werdet merken, ob ihr euch gesünder und wohler fühlt. Definiert euer eigenes Konzept, mit dem ihr gut auskommt, denn nur ihr alleine wisst, wann es eurem Körper gut geht.

 

Quellen:
http://www.dge.de/presse/pm/blitzdiaeten-bleiben-ohne-dauerhaften-erfolg/
http://www.senseaboutscience.org/pages/debunking-detox.html

Über den Autor

Sabine ist gebürtige Wienerin und liebt dieses schöne Städtchen. Man findet sie häufig in der Natur beim Wandern oder Klettern - gerne in Begleitung ihres kleinen, sturen Dackels. Neben ihrer Heimatstadt liebt sie die Literatur und bekommt nicht genug von gutem Essen.

Alle Artikel von Sabine

11 Comments on “Detox – Der Hype in Lifestyle- und Bloggersphären

  • Hi, ich persönlich finde alle Detox-Konzepte überflüssig. Ich halte aber auch nichts von längerem Fasten. Jetzt versuchen doch tatsächlich Menschen schon spezielle “Detox Kaffees” zu verkaufen. Was mich alles Kaffeeliebhaber natürlich aufregt. Ich verzichte einfach immer auf raffinierten Zucker und verarbeitet Lebensmittel und mache viel Sport. Das ist besser als ein komisches Event um die schlechte Ernährung der letzten Monate zu kompensieren. Guter Artikel 🙂

    Viele Grüße aus Berlin

    Reply
  • Mit den Kalorien hast du etwas sehr wichtiges angesprochen: Bei vielen dieser gehypten Ernährungsweisen, zB auch Rohkost, fällt mir häufig auf, dass die “Anhänger” (haha, ein besseres Wort fällt mir gerade nicht ein, es ist aber nicht so negativ gemeint, wie es klingt) eigentlich viel zu wenig Kalorien zu sich nehmen. Generell habe ich den Eindruck, dass viele Menschen zu wenig Kalorien zu sich nehmen, erschreckenderweise nicht einmal ihren Grundbedarf an Kalorien decken (und diesen wohl auch nicht einmal kennen). Auf Dauer ist eine so geringe Kalorienzufuhr einfach nur ungesund und da macht es auch keinen Unterschied mehr, wie Gesund Gemüse, Obst und eine ausgewogene Ernährung an für sich sind.
    Generell versuche ich immer, solche Hypes mit Vorsichtig zu genießen, aber manchmal fällt das schon schwer, wenn dann auf einmal alle auf den fahrenden Zug aufspringen und man DIE PERFEKTE Ernährungsweise in Magazinen, auf Blogs oder gar in der Tageszeitung um die Ohren gehauen kriegt.

    Reply
    • Bei den Kalorien kenne ich mich persönlich jetzt auch nicht so genau aus, aber ich finde auch, dass ständiges Kalorienzählen und eine geringe Kalorienzufuhr einfach ungesund sind.

      Verstehe ich gut! Aber würde man nach der “perfekten” Ernährungsweise in Zeitschriften etc. gehen, müsste man jede Woche wahrscheinlich die Ernährung umstellen..

      lg Sabine

      Reply
  • Und ich dachte bei Detox an die mir sinnvoller erscheinende, weltweite Greenpeace-Kampagne! 🙂 Zum Fasten habe ich ehrlich gesagt keine Lust.

    Reply
  • Ich schüttel die letzten Wochen nur noch mit dem Kopf…als wenn es Entschlacken in der ein oder anderen Form nicht schon seit Ewigkeiten gäbe. Aber irgendeinen Namen muss das Kind, mit dem Geld verdient wird, ja haben!

    Die Krone setzt dem ganzen aber auf, dass es wohl nun auch noch einen “Detox-Nagellack” geben soll….ich gestehe, ich lese in der Regel nicht mehr weiter, wenn ich auf einem Blog oder sonstwo wieder über einen Detox-Produkt-Artikel stolpere.

    Ich musste im letzten Jahr meine komplette Ernährung, mein Leben krankheitsbedingt überdenken, da schüttel ich noch mehr mit dem Kopf, wenn so mancher “Hipster” meint, das vegane haben wir jetzt durch, es muss was neues her, Name ist gefunden, nu können wir der Menschheit wieder was verkaufen. Letzte Woche habe ich erst mit meiner Ärztin drüber gesprochen. Sie hat ein paar Frauen im Patientenstamm, die wirklich jeden Hype in der Beziehung mitmachen und dementsprechend mit Mangelerscheinungen oder gar direkten Folgeerkrankungen zu kämpfen haben. Aber schlau werden sie nicht!

    Kennt Ihr noch den Spruch: Und irgendwann wird man feststellen, dass man Geld nicht essen kann? Man kann ihn auch erweitern um “und dass es nicht gesund ist”.

    Ich bitte darum!

    Liebe Grüße
    Bine

    Reply
    • Detox klingt einfach viel moderner als Heilfasten.. Ich ignoriere Detox-Artikel auch schon. Aber womit soll die Wirtschaft sonst Geld verdienen 😉

      Reply
    • Hi Elisabeth! Das ist ja lustig! Aber es ist ja jetzt auch ein heisses Thema – die ganzen kommerziellen “Smoothie” Kuren sind ja hoch im Kurs und versprechen einiges. Warum eben massig Geld für “Zaubersmoothies” ausgeben? Aber Werbung ist alles! Danke für dein Lob – deinen Artikel finde ich auch ganz spannend! Die basische Ernährung muss ich mir einmal genauer ansehen!
      LG Sabine

      Reply
  • Ich habe in früheren Jahren alle möglichen Extreme ausprobiert und komme zu dem Schluß, daß eine ausgewogene basische ( weitestgehend ! ) wunderbar wirkt !!

    Reply

Kommentar verfassen

Suche

The bird’s new nest auf…

Give-Away.

Newsletter.

Hier kannst du dich für den wöchentlichen Newsletter von The bird's new nest anmelden:

Schon gelesen?

Ads.

Blogheim.at Logo