Blogvorstellung: Werner Lampert Blog

Tuesday 06th, May 2014 / 21:16 von
Blogvorstellung: Werner Lampert BlogAlle Bilder: Werner Lampert Blog

“zusammen Zukunft schaffen” – unter diesem Motto steht der Werner Lampert Blog, den ich schon seit längerer Zeit verfolge. Gegründet wurde er im November 2012 von Werner Lampert, der als einer der Wegbereiter im Bereich nachhaltiger Produkte und ihrer Entwicklung in Europa gilt. Der Bio-Pionier verdankt seine Bekanntheit wohl in erster Linie der Entwicklung der Marken “Ja! Natürlich” (Rewe) und “Zurück zum Ursprung” (Hofer). Davon abgesehen bietet er aber mit seinem Blog auch eine umfassende Informationsquelle zu allen Themen rund um Nachhaltigkeit.

Gemeinsam mit vielen anderen Autorinnen und Autoren schreibt, diskutiert und hinterfragt er die unterschiedlichsten Aspekte der Thematik Nachhaltigkeit. So unterschiedlich die Schreiberlinge sind, so bunt ist auch das Spektrum an Beiträgen. Angefangen bei Natur- und Umweltschutz wird eine breite Palette an Themen behandelt. Nachhaltiger Lebensstil, Landwirtschaft und Kultur sind nur einige davon. Zwischen sehr gut aufbereiteten Artikeln und Nachrichten, finden sich Interviews und Videos von Gesprächen mit den verschiedensten Menschen. “Werner Lampert trifft… ist eine Reihe von Texten und Filmen, die nicht nur inhaltlich interessant ist, sondern auch den Blog-Begründer erleb- und greifbar macht. Das macht den Blog für mich zu einem sehr besonderen. Mir gefällt es, wenn sich der Mensch hinter einem Projekt (zumindest ein wenig) zeigt und Interessierte teilhaben lässt.

WL_Gruenes

Drei Artikel, die mir besonders gut gefallen haben, möchte ich euch gerne ans Herz legen. Der erste wurde von Werner Lampert selbst verfasst. In “Die ungeschminkte Realität jenseits der Romantik kommentiert und kritisiert der Autor den Beitrag „Jenseits der Romantik“ in den Salzburger Nachrichten von August 2013. Das Thema des Ursprungsartikels ist die konventionelle Landwirtschaft und ihre Position in der Politik, am Markt und in den Medien. Wo der Verfasser des SN-Artikels auf Unterstützung für Großbetriebe und konventionelle Produktion pocht und die Bio-Produktion als von den Medien kreierte Idylle abtut, antwortet Werner Lampert mit einer umfassenden Darstellung der weltweit industrialisierten Landwirtschaft und den daraus entstehenden Schwierigkeiten. In einem überschaubaren Text zeigt er leicht verständlich auf, wo und warum es Probleme gibt. Seine Conclusio: Eine Zukunft werden wir nur dann haben, wenn wir uns auch der uns nährenden Natur gegenüber solidarisch verhalten. Meine Conclusio: Ein lesenswerter Artikel, in dem sich der Verfasser sehr sachlich mit einem kontroversen Thema auseinander setzt.

Der zweite Artikel, der mir sehr deutlich in Erinnerung geblieben ist, hat das Verschenken von Freude zum Thema. In “Share & Care – Freude verschenken leicht gemacht stellt die Autorin das mittlerweile weithin bekannte Konzept von “Share & Care” vor. Nicht mehr benötigte Gegenstände werden ohne Gegenleistung, Bezahlung oder Tausch verschenkt. Dass das Konzept funktioniert, beweist die Facebook-Gruppe “Share & Care Wien”. Aus anfänglich 25 Mitgliedern sind mittlerweile weit über 28.000 geworden. Ich bin eines davon und ich freue mich noch immer über die Begeisterung der netten Dame, der ich meinen Brotbackautomaten über diese Gruppe geschenkt habe. 

Als letzten Artikel möchte ich euch das Interview mit Sarah Schill ans Herz legen. Die Autorin des Buches “Anständig leben” erzählt von ihren Versuchen, ihr eigenes Leben nachhaltiger zu gestalten. Dabei gewährt sie Einblick in ihre Gedankenwelt und deren Hintergründe, sowie in ihre eigene Lebensrealität. Dass sie dabei nie den Zeigefinger erhebt, dafür aber einen kritischen Blick auf ihre Umwelt und ihr eigenes Handeln wirft, macht sie glaubwürdig und sympathisch. Für mich war dieses Interview anregend und inspirierend. Sarah Schill beendet es mit den Worten “Uns wurden so tolle Herzen und Hirne geschenkt – nutzen wir sie doch.”. Ich bin ganz ihrer Meinung und kann jedem nur empfehlen, diesen kurzen Einblick in die Welt der früheren Filmproduzentin zu wagen.

Diese drei Beiträge sind meine aktuellen Favoriten. Der Blog bietet eine so umfangreiche Sammlung an unterschiedlichen Artikeln und Themen, dass gewiss für jeden etwas dabei ist. Schaut euch um, stöbert und grabt euch auch durch die Archive. Das Zusammentreffen der verschiedenen Charaktere, die für den Blog schreiben, schafft Abwechslung und bietet die Möglichkeit, ein Thema aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. In diesem Punkt ähneln sich der Werner Lampert Blog und The bird’s new nest. Möglicherweise ist auch das ein Grund, warum ich mich auf beiden Seiten so gut aufgehoben fühle. Für mich ist der Blog des Biopioniers eine wunderbare Informationsquelle und immer wieder einen Besuch wert.

Über den Autor

Nadine lebt in Wien und bezeichnet sich selbst als gnadenlose Optimistin. Sie liebt Bücher, Schokolade und ihre Katzen. Für The bird's new nest fasst sie ihre Gedanken zu den (meist) schönen Dingen des Lebens in Worte.

Alle Artikel von Nadine

1 Comments on “Blogvorstellung: Werner Lampert Blog

  • Klingt nach ‘ner interessanten Persönlichkeit. Seinen Blog werde ich mir auf jeden Fall mal genauer anschauen. Danke für den Tipp!

    Reply

Kommentar verfassen

Suche

The bird’s new nest auf…

Give-Away.

Give-Away.

Newsletter.

Hier kannst du dich für den wöchentlichen Newsletter von The bird's new nest anmelden:

Schon gelesen?

  • Grüne Erde Bett AlpinaGrüne Erde Bett Alpina
    Guter Schlaf ist für mich sehr wichtig und dazu gehört auch ein qualitativ hochwertiges Bett!  …

Ads.

Blogheim.at Logo