Blogvorstellung: Mimi’s Fairy Cakes

Tuesday 07th, October 2014 / 20:25 von
Blogvorstellung: Mimi’s Fairy CakesAlle Bilder: Mimi's Fairy Cakes

Mimi heisst eigentlich Miriam und schreibt seit August 2011 einen Blog rund um süsse Naschereien: Mimi’s Fairy Cakes. Sie lebt seit Anfang 2012 vegan und bezeichnet sich selbst als Backtivistin mit folgendem Lebensziel: „EUCH ALLE hungrig machen auf veganes Naschwerk!“ Vordergründig geht es in Mimis Blog, wie der Name schon erahnen lässt, um vegane Cupcakes. Zu den Rezepten für die kleinen Törtchen mischen sich aber auch diverse andere Rezepte und Aktionen, an denen Mimi teilnimmt.

Süsse Rezepte

Die Rezepte sind alphabetisch geordnet und neben der Liste befinden sich wunderschöne Bilder, die Lust auf mehr machen (und mich beinahe auf meine Tastatur sabbern lassen). Ihre Favoriten hat Mimi jeweils mit einem Sternchen markiert.

Beim Lesen springt mir sofort die Rawrrrr! Schoko-Erdbeer-Torte mit Erfrischungsgarantie ins Auge. Mimi hat das Rezept am wohl einzig richtig heissen Tag dieses Sommers gepostet. Die kleine Torte besteht aus Boden, Füllung und Ganache und wird nicht gebacken. Alle Zutaten werden dabei – wenn überhaupt – nur leicht erwärmt und im Kühlschrank wieder abgekühlt, damit die Torte fest wird. Für einen besonderen Frischekick kann die Torte sogar tiefgekühlt werden. Mit der leckeren Torte werden (fast) alle glücklich: Sie ist vegan, roh, ohne Mehl, ohne Soja und ohne Zucker!

R awrrr Schoko Erdbeer Torte

Ein weiteres Highlight sind für mich die Schoko-Chai-Cupcakes mit doppeltem Topping. Ich liebe Schokolade und alles, was nach dem südasiatischen Gewürztee duftet oder schmeckt. Mimis Rezepte sind, wenn nichts Anderes vermerkt ist, für zwölf Törtchen gedacht. Dieses hier reicht etwa für die doppelte Menge, was bei diesem Rezept absolut verständlich ist. Auf dem Teig der Küchlein werden vor dem Backen als erstes Topping-Streusel verteilt. Die gebackenen Törtchen erhalten noch eine Buttercreme, wie sie für Cupcakes typisch ist, diese wird natürlich aus Margarine und Pflanzenmilch statt Butter zubereitet.

mimis fairy cakes chai cupcakes

Passend zur Jahreszeit habe ich noch einen niedlichen Herbstkuchen gefunden, der Eichhörnchen-Kuchen mit Herbstgeschmack. Ich bin ein grosser Fan von ausgefallenen Rezepten, dieses gehört eindeutig dazu. Der helle Kuchen in Kastenform kommt ganz unspektakulär daher. Zumindest bis er angeschnitten wird, dann kommt ein Eichhörnchen zum Vorschein. Der Kuchen ist eigentlich ein Kuchen im Kuchen und die Idee dahinter finde ich genial. Mimi hat dafür zuerst einen Kürbiskuchen gebacken. Den Kuchen hat sie in Scheiben geschnitten und mit ihrem Keksausstecher in Eichhörnchenform die süssen Nager ausgestochen. Die Tierchen hat sie wieder zurück in ihre Kastenform gesetzt, diese mit einem hellen Kuchenteig aufgefüllt und erneut gebacken. Zuckerguss und Haselnusskrokant runden das Kunstwerk ab. Die Fummelei hat sich gelohnt, das Ergebnis kann sich sehen lassen und macht selbst beim miesesten Herbstwetter gute Laune.

mimis fairy cakes eichhörnchenkuchen

Use Up Along

Das Projekt ist aus dem Jahr 2013 und eine wirklich tolle Idee, nachmachen absolut empfohlen. Das könnt ihr sofort und auch ohne Blog. Mimi hat das Problem folgendermassen kurz und treffend beschrieben: „Kennt ihr das? Ihr schaut in den Küchenschrank und die gerade ganz doll dringend benötigte Zutat ist nicht da. Ihr kauft sie ein, benutzt sie, stellt sie in den Schrank und beim Öffnen der Türe fallen einem drei Päckchen ebendieser Zutat ins Gesicht. Dazu noch zehn weitere voll abgefahrene Lebensmittel, die man im letzten Jahr gekauft und dann nie benutzt hat. Höm.“

Nach einer detaillierten Bestandsaufnahme, welche Mengen von welchem Lebensmittel in welchem Schrank auf ihren Einsatz warten, werden die Produkte in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Rot muss bei Mimi weg, über blau hat sie sich besonders gewundert. Nachdem die Schränke aufgeräumt und kategorisiert sind, wird die Liste aktuell gehalten und möglichst alles aufgebraucht. Hier geht es weiter zu Mimis Liste.

Vegan MoFo 2014

Beim Vegan Month Of Food im September 2014 hat Mimi ebenfalls teilgenommen. Die Idee hinter dem Bloggerprojekt ist es, einen Monat lang so viel wie möglich über veganes Essen zu schreiben und so der Welt zu zeigen, wie toll, spannend und vielseitig veganes Essen oder eine vegane Lebensweise sein kann! Mimis schön bebilderte Beiträge zum MoFo 2014 aber auch zu den beiden Vorjahren findet ihr hier.

Über den Autor

Yvonne lebt und arbeitet in der Schweiz. Sie geniesst (ja geniesst, die Schweiz kennt kein ß) ihre Freizeit am liebsten mit ihren beiden Katzen, ihrem Pferd, kreativ in der Küche oder in ihrem Hobby- und Bastelraum. Auf The bird's new nest möchte sie in erster Linie andere Veganer bei der Beantwortung von alltäglichen Fragen unterstützen und spannende Hintergrundinformationen liefern.

Alle Artikel von Yvonne

1 Comments on “Blogvorstellung: Mimi’s Fairy Cakes

Kommentar verfassen

Suche

The bird’s new nest auf…

Give-Away.

Give-Away.

Newsletter.

Hier kannst du dich für den wöchentlichen Newsletter von The bird's new nest anmelden:

Schon gelesen?

Ads.

Blogheim.at Logo